Go Down

Topic: Brauche Hilfe bezüglich Temperatursensor (LM35) (Read 2459 times) previous topic - next topic

heaven

Nov 11, 2012, 06:08 am Last Edit: Nov 11, 2012, 06:11 am by heaven Reason: 1
Hallo Allerseits,

ich bin seit 2 Tagen praktisch mit dem Arduino dran und bin momentan daran, einen Temperatursensor (LM 35) so zu coden, dass meine LED blinkt, wenn er eine bestimmte Temperatur erreicht hat bzw. die Raumtemperatur zB. 17°C erreicht hat. Die LED ist auf 13 & GRND gesteckt, direkt auf dem Arduino. Temperatursensor auf 'nem Steckbrett so verkabeln, dass die LED halt blinkt. Coden kein Problem, nur weiß ich noch nicht so genau, wie ich richtig stecke - habe es schon mal versucht und der Sensor ist total heiß geworden (hoffe da ist jetzt nichts kaputt, denke aber nicht). Jetzt ist meine Frage: Wie genau verkable ich den Sensor wirklich "richtig"? (Vielleicht mit Skizze, Code dazu ist ja easy  ;) )

Hoffe ihr könnt mir helfen, heaven (:

markbee

http://learn.adafruit.com/tmp36-temperature-sensor
XBee blog: http://lookmanowire.blogspot.com/

uwefed


... Die LED ist auf 13 & GRND gesteckt, direkt auf dem Arduino. Temperatursensor auf 'nem Steckbrett so verkabeln, dass die LED halt blinkt. Coden kein Problem, nur weiß ich noch nicht so genau, wie ich richtig stecke - habe es schon mal versucht und der Sensor ist total heiß geworden ...



Hast Du einen Widerstand in Reihe zur LED geschaltet?

Wenn der Sensor heiß wird hast Du ihn verkehrt angeschlossen. Kann Dir nicht sagen ob er Überlebt hat und noch 100% funktioniert.

Grüße Uwe

volvodani

Wenn der LM35 heiss geworden ist dann ist der garantiert falsch angeschlossen. Eher wird der Sensor kaputt sein als ganz. Hier aus dem Datenblatt gehen ganz eindeutig die Anschlüsse hervor:
http://html.alldatasheet.com/html-pdf/8873/NSC/LM35CZ/78/2/LM35CZ.html
+Vs = 5V
Vout= 0-5V also Temperatur Ausgang
GND= GND (0V,Masse)

An die LED muss in jedem Fall ein Widerstand sonst machst du u.U. den Ausgang kaputt.
Hier ein schönes Beispiel zu auslesen des Sensors
http://www.mats-vanselow.de/arduinotemperatur

Gruß

Der Dani
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

heaven

Uh, danke für die Antworten. :-)
Also dass ich da jetzt was kaputt gemacht habe, glaube ich nicht. Da ich weiß, dass hier immer eine Temperatur von ca. 20°C sind (jetzt wo der Sensor richtig dran ist und nicht heiß wird) und mir der Arduino bzw. mein Serial Monitor sagt, dass es 64°Fahrenheit sind (19.4 °C). Also der Sensor tut es noch einwandfrei. Und wenn ich ihn leicht von ca. 10cm anpuste verändert sich die Temperatur, so auch, wenn ich ihn ein paar Sekunden "festhalte". Dass ich bei der LED einen Widerstand, sogar direkt auf der Board brauche, wusste ich nicht zu dem Zeitpunkt, habe es aber gestern durch einen Freund meines Freundes erfahren. Bin ich froh, dass nichts kaputt ist. Ich bin im Moment auf einen LCD-Display am warten. Ich denke mal, ich stecke und programmiere das so, dass ich auf dem Display die Temperatur in °C und °F angezeigt bekomme. Denke mal hier werde ich früher oder später auch ein bisschen Hilfe benötigen, ich bin wirklich blutige Anfängerin, aber wer schaffen will muss lernen, gell? ;-)

Liebe Grüße

uwefed

Achtung auf die nächste Stolperfalle: die Hintergrundbeleuchtung des LED-Moduls.
Manche haben den Vorwiderstand integriert und andere nicht. Wenn Das Datenblatt sagt daß die Hintergrundbeleuchtung mit 5V funktioniert, dann brauchst Du keinen Vorwiderstand; bei anderen Spannungen zB 4,2V brauchst Du einen Vorwiderstand. Wenn Du ein grünes Display mit schwarzer Schrift gekauft hast, ist es auch ohne Hintergrundbeleuchtung gut sichtbar.
Grüße Uwe

komika

Vielleicht hilft dir das weiter:

http://www.machzin.de/portfolio/temperatur-mit-dem-arduino-und-einem-lm35-messen-und-auf-internetseite-ausgeben/

Go Up