Go Down

Topic: Arduino retten (Read 926 times) previous topic - next topic

Manawyrm

Interessanter Fakt: Der FTDI hält auch (kurze Zeit) 24 Volt aus =)


michael_x

Quote
Besteht die Möglichkeit das ürgendwelche teile noch retten kann und wenn ja wie finde ich das zuverlässig heraus !
Ich habe noch ein ATMEGA 328 IC


Die 7.5-12V Buchse kannst du sicher für einen selbstgebauten "Arduino on a Protoboard" auf der Basis dieses atmege328p IC gebrauchen, auch die Header können mit nem Heißluftgebläse "ausgelötet" werden. Wenn du diesen IC mit 5V von extern versorgen willst, kannst du die USB - Buchse zur Stromversorgung setzen.
Das ist "systemkonformer", denn hinter den "Barrel Jack" gehört auf jeden Fall ein Spannungsregler, Leute wie du ;) stecken alles mögliche da rein.



uwefed


Interessanter Fakt: Der FTDI hält auch (kurze Zeit) 24 Volt aus =)

Sehr interessant auch weil auf dem Arduino UNO SMD gar kein FTDI drauf ist. Der USB-serial Adapter wird mit einem programmierten ATmega8u2 gemacht.   ;) ;) ;) ;)
Grüße Uwe

Udo Klein

Hihi, deshalb hat der Blinkenlighty auch einen FTDI Chip. Allerdings wäre die CPU trotzdem hinüber. Ich würde einfach die Pins der SMD CPU durchschneiden (Rasierklingenmesser) und dann mit Entlötlitze aufräumen. Einen SMD Prozessor einlöten ist ziemlich leicht. Ich nehme dazu eine 2mm Lötspitze und ***viel*** Flußmittel.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Manawyrm

Hallo Uwe,

das ist korrekt.

Ich wollte darauf hinaus, dass ich die FTDIs und damit Duemilanove lieber mag^^ =)

Gruß,
Tobias

Go Up