Go Down

Topic: Nokia 5110; 3,3V oder 5V (Read 3916 times) previous topic - next topic

hk007

Hi,

hab mir ein Noika LCD 5110 organisiert.
Jetzt hab ich auf alhins Seite gesehen, daß es 2 verschiedene Modelle gibt. http://arduino.alhin.de/index.php?n=23
(Ich hoffe, ich darf den Link posten, aber ich finde die Seite sehr gut aufgemacht, und hab schon öfter Anregungen und Ideen auf der Seite gefunden)
Eins davon kann man mit 5V und das andere mit 3,3V betreiben.
Optisch sieht meins wie #1 aus (rote Platine). Allerdings ist die Pinbelegung mit der von #2 identisch.

Spannungsversorgung:
Jetzt stell ich mir die Frage, womit muss ich mein Modul betreiben? 5V oder 3,3V
Wobei, um sicher zu gehen, kann man ja die 3,3V vom Arduino verwenden.

Datenleitungen:
Es gibt im Internet Anleitungen mit Level-Shifter.
Bei alhin sieht es so aus, als ob die Eingänge direkt mit dem Arduino betrieben werden.


gruß/hk007

Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

uwefed

Das Display selbst funktioniert mit 3,3V. Die Platinen können die 5V Spannungsversorgung bzw 5V Signalpegel eines Arduinos umsetzen.
5V Adapter: http://www.flickr.com/photos/12058013@N07/2203300707/ oder wie in http://www.ladyada.net/products/nokia5110/ beschrieben mit CD4050.

http://www.arduino.cc/playground/Code/PCD8544
umfangreiche Erklärung: http://www.ladyada.net/products/nokia5110/
Datenblatt des Kontrollers: http://www.adafruit.com/datasheets/pcd8544.pdf

Grüße Uwe

hk007


Die Platinen können die 5V Spannungsversorgung bzw 5V Signalpegel eines Arduinos umsetzen.


Meines anscheinend nicht  =(
Da sind nur 4 Stück 270 Öhmer als Vorwiderstände für die Backlight LEDs. Mist, also doch nen Levelshifter.
Frag mich nur, wie das Alhin auf seiner Seite gemacht hat.
Hat wohl so ne Platine mit integriertem Levelshifter erwischt.
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

uwefed

Deine Platine scheint mir ohne Levelshifter zu sein. Du kannst Spannungsteiler bzw Dioden verwenden wie http://www.ladyada.net/products/nokia5110/
Grüße Uwe

michael_x

Quote
Du kannst Spannungsteiler bzw Dioden verwenden wie http://www.ladyada.net/products/nokia5110/

Lady Ada verwendet einen edlen 4050 Level Shifter.
Ich hab mit  allen folgenden 4 Varianten
// ATMEGA 5V pin -> 680 -> LCD pin -> 1k  -> GND (3 mA from 5V on High)
//   or   5V pin -> 2k2 -> LCD pin -> 3k  -> GND (1 mA from 5V on High)
//   or   5V pin ---|>|--- LCD pin -> 2k2 -> GND (1.5mA from 5V on High)
//                 LEDgn
//
//   or   5V pin ---|<|--- LCD pin -- 4k7 -- 3.3V (0.6mA from 3.3V on Low)
//               any Diode           pullup 
//               max 0.7V VF
//                @ 1mA

gute Erfahrungen gemacht. Eine grüne LED als Vorwiderstand ist eine hübsche Test-Anzeige, um zu sehen wie oft gesendet wird ( z.B. am SCLK Eingang LCD Pin7 ).
Ob ein Spannungsteiler aus 680 / 1k  oder aus 2k / 3k gemacht wird, scheint in der Praxis keinen Unterschied zu machen

hk007

Quote
Ob ein Spannungsteiler aus 680 / 1k  oder aus 2k / 3k gemacht wird, scheint in der Praxis keinen Unterschied zu machen


Ja, bin grad dabei mir eine kleine Platine zu machen. Hab mir 3,3k und 1,8k für den Spannungsteiler rausgesucht.

Zur Diodenvariante: Es gehen alle Signale vom Arduino zum LCD !?
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

michael_x

Quote
Es gehen alle Signale vom Arduino zum LCD !?

Ja. Beim 5110 gibt es keine Leserichtung.
Auch die 4. Variante ( mit der Diode rückwärts ) erzeugt ein Signal vom Arduino zum LCD.

uwefed


Zur Diodenvariante: Es gehen alle Signale vom Arduino zum LCD !?

Ja, alle Signale gehen vom Arduino zum LCD.
Grüße Uwe

hk007

#8
Nov 25, 2012, 12:28 am Last Edit: Nov 25, 2012, 12:40 am by hk007 Reason: 1
Hi,

können wir mal die Backlight-LEDs abgleichen?
Die sind bei mir "falsch herum".
Wenn ich mir die einschlägigen Dokus so ansehe, dann sieht es aus, als ob man auf dem PIN BL oder LIGHT (je nachdem wie er benannt wird) 3,3V vorgibt, damit man die Hintergrundbeleuchtung aktiviert.

Mein Display ist da irgendwie anders aufgebaut:

VCC-PIN---- (+)LED(-) -----270R------LIGHT-PIN
Also gehört der LIGHT-PIN gegen Masse durchgeschaltet, damit die LEDs leuchten.
Das würde auch die mit JP bezeichnet Brücke erklären, mit der der LIGHT-Anschluss mit GND verbunden werden kann.

Hier mal ein Bild von meinem Display:

Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

michael_x

Meine 5110 Platine ist auch rot, hat auch 8 Pins, aber in anderer Reihenfolge.

Ich habe den BACKLIGHT Pin über einen 1k Widerstand an einen Arduino PWM Ausgang gelegt.
Leuchtet bei analogWrite(LCDLIGHT,255); wirklich hell genug, ohne den Arduino Ausgang oder die LED zu überlasten.

Bei mehr Lichtbedarf geht sicher auch noch ein kleinerer Widerstand ( > 100 Ohm @ 5V), die max 80 mA braucht es sicher nicht.
Vcc des LCD (3.3V) ist komplett unabhängig von der Hintergrundbeleuchtung, nur GND ist natürlich gemeinsam.


hk007

Display läuft :)

Mit 3,3k/1,8k Spannungsteiler, VCC = 3,3V

Meine 4 LEDs werden direkt von Vcc versorgt, und dann über die 4 "Vor"widerstände auf LIGHT (= Masse) gelegt.
Könnte damit die LEDs gegen Masse schaltend vom Arduino ein/ausschalten.
Brauch ich aber nicht, da ich eh knapp mit den Pins bin, und das Gerät nicht immer läuft.

Die Chinesen bauen wohl mal so oder so.
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

alhin


Spannungsversorgung:
Jetzt stell ich mir die Frage, womit muss ich mein Modul betreiben? 5V oder 3,3V
Wobei, um sicher zu gehen, kann man ja die 3,3V vom Arduino verwenden.

Datenleitungen:
Es gibt im Internet Anleitungen mit Level-Shifter.
Bei alhin sieht es so aus, als ob die Eingänge direkt mit dem Arduino betrieben werden.


Die Datenleitungen habe ich direkt mit 5V Signalen betrieben. Die Spannungsversorgung mit 3,3V.
Und ganz wichtig! Die Hintergrund-LEDs sind bei mir schon mal mit 5V durchgebrannt. Also mit 3,3V betreiben.

uwefed

Die Datenleitungen dürfen meist nicht mit viel höheren Spannungen als der Versorgungsspannung betrieben werden. Meist sind 0,5V mehr als die aktuelle Versorgungsspannung zulässig. Einige ICs können an bestimmten Anschlüssen höhere Spannungen vertragen. Das ist gezielt im Datenblatt abzuklären.

Auf alle Fälle sind 5V an den Datenleitungen bzw 5V mit einem Vorwiderstand am Display-controller  PCD8544 nicht zulässig.
Daß mal etwas für einige Stunden funktioniert, heißt noch lange nicht, daß die mittlere Fehlerrate-Ausfallsrate bzw mittlere Lebendauer, die der Hersteller angibt, irgendwie erreichbar sind.

Viele Grüße Uwe

alhin

Am besten nimmst Du für die Ansteuerung ein Arduino DUE mit 3,3V Signalspannung. Dann kann ja nichts schiefgehen.  :)

Go Up