Go Down

Topic: Uno ohne externen Quarz betreiben - geht das? (Read 793 times) previous topic - next topic

flomei

Hallo!
Der Titel verrät bereits worum es geht.

Ich möchte den ATMEGA 328 von meinem Board nehmen und ihn in eine Schaltung einsetzen. In dieser Schaltung ist kein Quarz vorgesehen.

Theoretisch sollte dann ja der interne 8 MHz Oszillator des Chips greifen, ich habe aber irgendwo gelesen, das würde bei Unos nicht funktionieren, weil das nicht im Bootloader aktiviert wäre oder sowas.

Entspricht das der Realität oder ist das ohne externen Quarz kein Problem?
Meine Anwendung ist nicht zeitkritisch, benötigt aber PWM-Signale. Ist da mit Einschränkungen zu rechnen?

Und gibt es andere Möglichkeiten, außer einen Quarz einzubauen? Ich habe auch irgendwo gelesen, dass die Duemilanove im Bootloader nicht den internen Quarz deaktiviert hatten. Ich könnte also meinem Uno-Chip einen neuen Bootloader verpassen und das wärs?!?

Danke!
Beste Grüße
Florian

http://www.flomei.de

circuit99

Es gibt 2 Möglichkeiten: 1. Du baust einen Quarz ein.
                                       2. Du kaufst dir einen ISP und setzt die Fuses so, dass der interne Oszillator aktiv ist. Wenn du einen ISP hast brauchst du auch keinen Bootloader mehr.

flomei

Hm, ich habe einen USBtinyISP von ebay, damit sollte das ja gehen.

Kennt jemand eine gute Anleitung für die Programmierung mit ISP und die Freischaltung des Quarzes?
Beste Grüße
Florian

http://www.flomei.de

jurs


Hm, ich habe einen USBtinyISP von ebay, damit sollte das ja gehen.

Kennt jemand eine gute Anleitung für die Programmierung mit ISP und die Freischaltung des Quarzes?


Es gibt einen "Fuse-Calculator" für Atmel-Controller:
http://www.engbedded.com/fusecalc/

Aber wenn Du Deinen Controller "verfused", bekommst Du ihn ggf. gar nicht mehr zum Laufen.

flomei

Ok, ich organisier mir lieber einen Quarz, daran soll es jetzt auch nicht mehr scheitern... ;-D

Ist dann auch komfortabler zu handhaben...
Beste Grüße
Florian

http://www.flomei.de

michael_x

Quote
Aber wenn Du Deinen Controller "verfused", bekommst Du ihn ggf. gar nicht mehr zum Laufen.

Nur Mut, es gibt  nur 3 fuse Bytes, die kannst du mit avrdude lesen ( wofür hast du einen usbtinyisp überhaupt ?),
im fusecalc interpretieren und mit der default-Einstellung "8MHz intern" vergleichen.

Eventuelle weitere Unterschiede ( BOD z.B. ) sind weniger interessant.
"External reset disable"  hört sich natürlich gefährlich an, das würde ich so lassen wie es ist ;)

Solange du danach noch fusebits lesen kannst, ist nichts verloren ;)

uwefed

Auch wenn Du Dich durch unglückliche Fusekombination aussperrst gibt es noch die Möglichkeit den ATmega zu retten:
http://mightyohm.com/blog/2008/09/arduino-based-avr-high-voltage-programmer/
http://blog.makezine.com/2008/09/25/how-to-use-arduino-as-a-h/
Grüße Uwe

Go Up