Go Down

Topic: Entprellen der Taster vor Prozessoreingang (Read 1 time) previous topic - next topic

Chris72622

Dec 09, 2012, 05:45 pm Last Edit: Dec 09, 2012, 05:52 pm by Chris72622 Reason: 1
Hallo,

bin noch immer purer Anfänger und bitte um Nachsicht, sollte man meine Fragestellung nicht richtig verstehen können.

Mich stellt das Entprellen der Tasten oftmals vor fast nicht lösbare Probleme. Insbesondere dann, wenn es um zeitlich kritische Projekte geht.

Gibt es eine komfortable Möglichkeit, das Entprellen vor dem Prozessor; sprich vor den Ports zu erledigen, macht Ihr das mit "prellfreien Tasten", habt Ihr keine zeitkritischen Projekte, seid Ihr Halbgötter, oder wie macht Ihr das?

Für mich fangen die Probleme eigentlich bereits dann an, wenn ich kontinuierlich einen Sensor auslesen möchte und ohne Interrupts mehrere Tasten gleichzeitig drücken können möchte, die dann natürlich auch dementspr. "Aktionen" auslösen.

Gruß Chris
https://github.com/jeffThompson/DarkArduinoTheme

JuergenR

Hallo Chris,

schau mal hier:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Entprellung

Grüße,
Jürgen

mkl0815

Als "poor mans" Variante geht auch ein 100nF Kondensator zwischen Masse oder +5V und dem Eingang, jenachdem ob Du LOW-active oder HIGH-active schaltest. Nicht so sauber wie ein Flipflop, hilft aber in den meisten Fällen schonmal.

kduin

Hier ist eine Möglichkeit für die "Hardware-Entprellung":

http://www.ganssle.com/debouncing-pt2.htm

uwefed

Es gibt auch den MC14490 der 6 Tasten entprellt.
http://www.onsemi.com/pub_link/Collateral/MC14490-D.PDF
Grüße Uwe

Go Up