Go Down

Topic: Somfy Funkrollo-Steuerung per Arduino-Fernbedienung (Read 7 times) previous topic - next topic

juekr

Mal abgesehen davon, dass ich mir jetzt ein kleines bisschen doof vorkomme: SUPER, ES GEHT!

Ich danke euch allen!

Jetzt muss ich nur meinen Arduino-Code etwas bereinigen ...

sth77

Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen. Wichtig ist, das man gewillt ist weiter zu lernen. Und das hast du sicher bei deinem Projekt auch getan. :D

Ansonsten: Immer ran mit mehr Informationen, Codezeilen, Bilder und Videos vom Projekt! ;)
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

juekr


juekr

Entschuldigt bitte, dass es so lange gedauert hat, dafür ist die Beschreibung der ganzen Bastelaktion auch etwas ausführlicher geworden. Viel Spaß damit: www.es-ist-ein-krauss.de/Somfydunio.pdf

metalmax83

Hallo zusammen,

ich hole den Thread einfach mal nach oben, weil ich im Prinzip genau das gleiche vorhabe.

Ich werde zwei Somfy RTS Fünf-Kanal-Fernbedienungen mit einem Arduino ansteuern, insgesamt werden 9 Rolladen kontrolliert.
Die Fernbedienungen werden direkt über den 3,3V-Pin mit Spannung versorgt, so dass GND überall gleich ist.
Die Ansteuerung der Taster durch die Outputpins des Arduino könnte also direkt erfolgen, wären da nicht die unterschiedlichen HIGH-Pegel (5V Arduino, 3,3V Somfy).
Vermutlich würde es trotzdem funktionieren, aber ganz sauber wäre es nicht. Daher werde ich die Ansteuerung der Taster über NPN-Darlington-Arrays realisieren.
Die sind günstig, es sind alle nötigen Widerstände drin und ich muss nicht mit umgedrehter Logik arbeiten.

Damit das ganze aufbaumäßig einigermaßen sauber wird, werde ich wo es eben geht PSK-Steckverbinder einsetzen und das ganze in ein Kunststoffgehäuse einbauen, aus denen ich USB und Ethernet des Arduinos herausführe.

Auf der Software-Seite habe ich für den Arduino auf den Code von juekr aufgesetzt, allerdings mit ein paar Ergänzungen. Die nötige Anzahl von Klicks auf den Kanalwechsel-Schalter wird berechnet und ausgeführt, der aktuelle Kanal wird nach Kanalwechseln gespeichert. Außerdem gibt es noch eine Logik zur Unterscheidung der beiden Fernbedienungen.

Die Ansteuerung des Arduinos über UDP übernimmt bei mir kein Webserver, sondern ein Python-Skript, das auf einem Raspberry Pi läuft. Das wiederum nimmt UDP-Befehle von anderen Stellen entgegen und leitet sie, nach entsprechender Anpassung, an den Arduino weiter. Außerdem spult es ein vorgegebenes Programm ab (nach dem Motto: abends runter, morgens hoch). Das ganze soll noch jahreszeitenabhängig werden, sich an Sonnenauf- und -untergängen orientieren und eine gewisse Zufallskomponente einbringen.

Es wird eine Android-App geben, um unsere Smartphones zu Fernbedienungen zu machen.

Später sollen auf gleiche Weise unsere Velux-Dachflächen-Fenster inkl. Jalousien eingebunden werden. Hier soll dann auch eine Steuerung übers Internet realisiert werden. Da ich ungern irgendwelche Ports an meinem Router öffne, wird das ganze frei nach dem Motto "Security by Obscurity" über eMails funktionieren, die das Python-Skript entgegen nimmt, den Absender und einen Code überprüft, dann die Aktion auslöst und darauf hin auch Bestätigungsmails versenden.

Die restlichen Teile kommen heute per Post, am Wochenende finde ich evtl. Zeit alles zusammenzubauen. Dann werde ich wieder berichten.

Gruß,
Max

Go Up