Go Down

Topic: Arduino Uno - Grundlegende Fragen (Read 1 time) previous topic - next topic

jurs


Aber dann werde ich mir mal lieber das von dir vorgeschlagene Display bestellen, ist ja sogar noch billiger...


Die billigsten LCD Module gibt es direkt aus China, über eBay bestellt und mit PayPal bezahlt.
Suchbegriff bei eBay "lcd 1602 module" mit Suchoption "weltweit".

Da finden sich Versender, die solche Module ab ca. 2 EUR inkl. Versand nach Deutschland versenden.

Lieferzeit allerdings ca. 30 Tage.

michael_x

War nicht gerade erst ein Thread über LCD's von Pollin ?

Bei diesem hat man einen Kompromiss zwischen Preis (+ Porto 4,90 ) und Lieferzeit.

jurs


War nicht gerade erst ein Thread über LCD's von Pollin ?

Bei diesem hat man einen Kompromiss zwischen Preis (+ Porto 4,90 ) und Lieferzeit.


Wo wir gerade bei den Modulen sind, die es ja in ganz vielen Ausführungen von ganz vielen Lieferanten gibt, noch ein paar Anfänger-Hinweise:

Diese LCD-Module gibt es unter anderem mit weißer Schrift auf farbigem Grund oder mit schwarzer Schrift auf farbigem Grund.

Die Module mit weißer Schrift benötigen zum Betrieb immer zwingend eine mitlaufende Hintergrundbeleuchtung, daher haben diese Module auch immer eine Hintergrundbeleuchtung und diese muss auch angeschlossen werden.

Die Module mit schwarzer Schrift können sowohl mit als auch ohne Hintergrundbeleuchtung betrieben werden. Von diesen gibt es daher auch Module, die überhaupt keine Hintergrundbeleuchtung eingebaut haben. Und wenn sie eine Hintergrundbeleuchtung haben, muss diese nicht zwingend angeschlossen werden.

Beim Betrieb an einem Arduino mit 5V Betriebsspannung auch beim Einkauf darauf achten, dass man ein 5V-Modul einkauft, es gibt nämlich diese Module auch für Betrieb an 3.3V.

Und beim Anschließen der LED-Hintergrundbeleuchtung darauf achten, dass die Hintergrundbeleuchtung auch an 5V-Modulen oft nur auf 4.2V ausgelegt ist (Datenblatt beachten!), also besser die Hintergrundbeleuchtung mit einem geeigneten kleinen Vorwiderstand betreiben.

Last but not least: Wenn man nur wenige digitale Eingänge frei hat, gibt es diese LCD-Module auch mit kleinen Huckepack-Platinen ausgerüstet zu entsprechend höheren Preisen. Dann können die Module mit weniger Drähten angeschlossen werden, z.B. an eine serielle Schnittstelle oder an den I2C-Bus. Spezialausführungen eben.

Übrigens: Wer als Anfänger vollkommen ohne Verdrahtungsaufwand ein LCD-Modul anschließen möchte: Es gibt für Arduiono-Boards auch das "LCD Keypad Shield" mit 1602-LCD und 6 Tastschaltern fertig verdrahtet, einfach zum Aufstecken als Shield auf ein Arduino UNO oder MEGA Board. Damit ist man dann als Anfänger vor Verdrahtungsfehlern geschützt und kann sich ganz auf die Softwaresteuerung konzentrieren.

NewRegistrated

Danke für die Antworten.
So genau hätte ich das Conrad-Datenblatt gar nicht gelesen...
Und so stark sparen muss ich jetzt auch nicht, ich brauch ja nur 1 LCD (so besser?) und nicht 100, da kann man schon mal ca. 15€ investieren...

Arduino hat ja für dies Textdisplays eine passende Libary, aber wie sieht es mit Grafikdisplays wie diesem http://www.pollin.de/shop/dt/NTc1OTc4OTk-/Bauelemente_Bauteile/Aktive_Bauelemente/Displays/LCD_Modul_TG12864B_03.html aus? Sind diese auch Arduino-Unos "kompaktibel"? Ist es sehr schwer, beispielsweise ein Quadrat zeichnen zu lassen? Gibt es dafür passende Libarys?

uwefed

Es gibt die passende Bibliothek: http://playground.arduino.cc/Code/GLCDks0108
Da diese aber Pixelweise angesteuert wird braucht sie mehr RAM auf dem Arduino. Bei größeren Projekten kann es darum zu Speicher-Problemen kommen. Eventuell ist dann der Erwerb eines Arduino MEGA angebracht.
Grüße Uwe

Go Up