Pages: 1 2 [3] 4 5   Go Down
Author Topic: Tchibo Wetterstation 433 MHz - Dekodierung mal ganz einfach  (Read 14551 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Cologne
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 474
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hier http://www.ebay.com/itm/New-1pcs-433Mhz-RF-Transmitter-And-Receiver-Kit-For-Arduino-Project-EP98-/111037982767?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item19da61282f hatte ich eingekauft.

Bezüglich des Funk Einbauschalters:
Der gehört zu einem System http://www.hans-hats.de/elro-elro-home-control-c-563_930_874.html?osCsid=00c1b9d2728e38d8bd773e02d21eb099
das wird auf der Seite der rc-switch Library als "Known Device" geführt, Protokoll ist also bekannt.
Logged

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 122
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Das werde ich auch mal probieren.Habe noch eine Empfänger und Tchibo-Sender da liegen.
Quote
Als ersten Schritt habe ich das Signal des Receivers über einen 10k Widerstand und einen 1uF Kondensator auf den Mikrofoneingang der Soundkarte gelegt und mit Audacity aufgezeichnet
Also Gnd-Gnd, Data-19kohm-Data, VCC-VCC und zwischen Data und Gnd den Kondenator ?
Im Internet finde ich nichts
Logged

Everybody makes mistakes, me too smiley

Cologne
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 474
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Nein, alles in Serie, also
GND Receiver mit GND Soundkarte verbinden
DATA Receiver über einen 10k Widerstand und eine 10uF Kondensator (beides in Serie) mit einem Kanaleingang der Soundkarte verbinden.
Der Receiver braucht natürlich noch VCC.
Logged

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 122
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Soll ich die fünf Volt von einem USB Port
nehmen und GND mit GND verbinden ?
Logged

Everybody makes mistakes, me too smiley

Cologne
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 474
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Kannst du so machen, wobei ich die Erfahrung gemacht habe, dass die 5V vom USB Port "nicht sauber" sind und oft höherfrequente Störungen haben.
Das kannst du vermindern, wenn du zwischen 5V und GND einen Keramikkondensator von 100nF und dazu parallel einen Elko von 100uF einbaust.
Aber versuch's ruhig mal erst ohne, wenn's geht ist es ja gut so.
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 12
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo zusammen,

habe mir ein RFM12 (ohne "B"; also 5V) und ein TFA gekauft. Jetzt fehlt mir nur noch ein Schaltplan und ein Programm für Arduino-Uno R3 1.024;-))
Scherz beiseite: wer hat ein lauffähiges Programm mit zugehörigem Anschlussbild für den RFM12 (oder wo kann ich beides finden)?

Vielen Dank schon mal im Voraus
Barny
Logged

arduino uno R3 1.024; dht22; Conrad relaiskarte; 20x4 hitachi auf rgb-shield mit 2 wires only

Cologne
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 474
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Barny,

was willst du denn überhaupt machen?
Wenn das nicht zu diesem Beitrag passt, dann mach besser ein neues Topic auf.

Gruß
Reinhard
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 12
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi zusammen,

hatte vor einigen Tagen von mde110 diese Infos bekommen (RFM12 + Temp-sensor).
Habe vor eine Lüftungsanlage damit zu steuern (und noch vieles mehr,-). Aktuell habe ich DHT22 angeschlossen, würde aber mangels Leitungen gerne auch Funk sensoren anschliessen. Auch für die Aktoren eignet sich Funk meines Erachtens super gut und es gibt weniger Risiko und 220V und 5V bleiben sauber getrennt. Hatte mir vor einiger Zeit eine Conrad relaiskarte geholt (mit CE-Kennzeichnung), weil ich da diesen Thread noch nicht gesehen hatte. Jetzt möchte ich es lieber per Funk machen.
Also nochmal: Wie schliesse ich das RFM12 an meinen Arduino an und welche Library und evtl ein Demo gibt es? Von da aus kann ich dann wieder weiterentwickeln. Ideal wäre natürlich ein paar Zeilen, die über das RFM12 direkt meinen TFA sensor ausliest und anzeigt und evtl. ein Demo, wie ich eine Steckdose ein und ausschalten kann.

Gruß,
Barny
Logged

arduino uno R3 1.024; dht22; Conrad relaiskarte; 20x4 hitachi auf rgb-shield mit 2 wires only

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 4
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Leute!
Wollte, nachdem ich hier ein wenig gelesen habe,  auch mal meinen Senf dazu geben.
Ich hatte vor einigen Monaten auch vor, Daten von einem Funk-Temperatur Sender zu Decodieren. Hatte dann aber erst mal anderes zu tun.
Habe mir letzte Woche dann einfach eine einfache Funkwetterstation bei Edeka gekauft. War dort im Angebot für 9,99€.
Gleich zerlegt, RF-Empfänger und DCF77 ausgelötet. RF-Empfänger an Arduino angeschlossen und mal den Sketch "Sketch zur Vorab-Analyse unbekannter 433-MHZ-Wettersensoren und Fernbedienungen von 433MHz-Funksteckdosen"  aus Post 19 ausprobiert. Und siehe da, ich bekomme die Bitfolge von dem Sender angezeigt. Habe diese dann auch dekodiert. Temperatur und Luft feuchte kann ich damit auslesen (momentan noch manuell, werde es in den nächsten Tagen noch ändern). Danach habe ich die Funkschalter meiner verschiedenen Steckdosen ausprobiert. Auch diese kann ich damit Decodieren.
Dieser Sketch hat mir echt geholfen. Danke!!!

Gruß Titus
Logged

Germany S-H
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 117
Posts: 2447
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Dieser Sketch hat mir echt geholfen. Danke!!!

 smiley-surprise Oh, endlich mal ein Feedback zum Sketch aus Reply #19 - Danke für die Rückmeldung!
(Dann weiß ich, dass es wenigstens einer sinnvoll verwenden konnte. )
Logged

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 27
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo ich habe hier einen KW 9010 TH
http://www.ebay.de/itm/261136672627?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1497.l2649
Ich empfange folgend Werte bei 22,7 C 58%

Code:

Start!

Start Bit L: 8850   H: 552
Data Bits: 36
L: 3988 1896 1900 3984 1928 4004 4012 1924 1924 1916 4016 4016 4008 4004 1936 1940 1944 4028 4012 4008 1944 1948 1956 1960 1956 4016 4016 1960 4040 1960 4020 4016 4032 4036 4032 4136
H: 524 544 544 536 516 512 504 512 520 524 508 500 500 516 508 500 500 492 492 512 504 492 492 484 484 484 504 496 476 480 480 500 500 480 480 492
100101100011110001110000011010111111

Start Bit L: 8900   H: 504
Data Bits: 36
L: 4028 1964 1944 4028 1960 4040 4036 1952 1944 1956 4032 4036 4036 4012 1932 1948 1960 4032 4020 4016 1940 1960 1960 1960 1964 4024 4016 1952 4036 1960 4028 4012 4032 4032 4028 4144
H: 488 480 484 500 484 476 476 484 496 492 484 480 480 488 512 504 484 484 484 504 500 492 480 484 476 480 500 500 484 480 480 496 500 480 488 484
100101100011110001110000011010111111

Start Bit L: 8900   H: 504
Data Bits: 36
L: 4032 1964 1952 4028 1952 4036 4036 1960 1956 1956 4032 4036 4036 4012 1932 1952 1956 4032 4028 4012 1936 1956 1960 1956 1960 4032 4020 1952 4036 1964 4040 4020 4028 4028 4032 4140
H: 484 476 484 496 484 484 480 480 484 488 484 480 476 492 508 504 484 488 484 492 508 500 480 484 480 484 488 500 480 480 476 480 500 488 484 484
100101100011110001110000011010111111

Start Bit L: 8900   H: 508
Data Bits: 36
L: 4028 1964 1960 4028 1956 4040 4036 1960 1956 1956 4036 4036 4032 4016 1932 1936 1952 4036 4032 4016 1932 1948 1960 1960 1960 4036 4016 1944 4040 1960 4036 4020 4020 4036 4036 4148
H: 488 480 480 484 492 476 480 480 480 488 484 480 480 488 508 508 500 484 480 488 508 504 488 480 480 480 488 500 488 480 480 480 504 488 480 480
100101100011110001110000011010111111

Start Bit L: 8900   H: 500
Data Bits: 36
L: 4028 1960 1964 4028 1952 4032 4036 1960 1960 1964 4032 4036 4040 4020 1932 1936 1952 4032 4032 4016 1936 1948 1956 1960 1960 4036 4016 1940 4028 1960 4032 4028 4016 4032 4036 4148
H: 492 480 480 484 492 484 480 480 484 484 480 476 480 480 504 508 504 484 484 484 504 504 492 484 480 480 484 504 500 484 480 484 496 496 480 484
100101100011110001110000011010111111

Start Bit L: 8900   H: 492
Data Bits: 36
L: 4032 1960 1964 4024 1948 4032 4036 1964 1964 1956 4032 4036 4036 4020 1936 1932 1940 4028 4032 4016 1932 1936 1956 1960 1960 4036 4024 1932 4032 1956 4032 4028 4020 4028 4032 4156
H: 488 480 480 484 496 488 480 480 476 480 488 480 480 484 500 508 508 496 488 484 508 508 500 480 484 480 480 504 500 484 484 480 496 496 484 484
100101100011110001110000011010111111

Start Bit L: 8900   H: 484
Data Bits: 29
L: 4036 1964 1960 4028 1936 4032 4040 1960 1968 1964 4032 4032 4032 4032 1944 1936 1932 4028 4028 4032 1940 1932 1948 1956 1964 4040 4028 1940 4024
H: 488 476 480 480 500 500 476 480 476 476 480 484 484 484 488 500 512 500 488 484 488 508 504 488 484 476 476 496 504
10010110001111000111000001101

Aber ich erkenne da jetzt keinen Zusammenhang mit der Temperatur und der Luftfeuchte.  Stehe da irgendwie auf dem schlauch, habt ihr eine Idee?

Vielen Dank
Logged

Germany S-H
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 117
Posts: 2447
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Aber ich erkenne da jetzt keinen Zusammenhang mit der Temperatur und der Luftfeuchte.  Stehe da irgendwie auf dem schlauch, habt ihr eine Idee?

Also die Temperatur sehe ich eindeutig da stehen, die ist ganz simpel binär codiert.
Hinweis: Invertiere mal die Bitfolge, bevor Du die Temperatur suchst!

Die Luftfeuchte ist vermutlich etwas anders (komplizierter) codiert, aber eine Idee habe ich auch dafür.

Findest Du die Temperatur, wenn Du die Bitfolge zuerst invertierst, oder brauchst Du weitere Hilfestellung?
Logged

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 27
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset



Also die Temperatur sehe ich eindeutig da stehen, die ist ganz simpel binär codiert.
Hinweis: Invertiere mal die Bitfolge, bevor Du die Temperatur suchst!

Die Luftfeuchte ist vermutlich etwas anders (komplizierter) codiert, aber eine Idee habe ich auch dafür.

Findest Du die Temperatur, wenn Du die Bitfolge zuerst invertierst, oder brauchst Du weitere Hilfestellung?

Erstmal Danke, weiß aber nicht genau wie ich die Bit`s so aufteilen soll, in vierer schritten oder ist die Temperatur breiter als 4 bititge Einzel-Ziffern und muss dann umgerechnet werden?

Danke

Edit---

Ah ok nen bissel weiter bin ich gerade gekommen
Der Invertierte mittlere 12 Bit String wäre 227 in Dez probiere jetzt mal weiter rum, aber für einen Tipp bei der Feuchte wäre ich auch dankbar.

Super Arbeit hier im Forum
« Last Edit: November 26, 2013, 04:07:57 pm by tror » Logged

Germany S-H
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 117
Posts: 2447
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Erstmal Danke, weiß aber nicht genau wie ich die Bit`s so aufteilen soll, in vierer schritten oder ist die Temperatur breiter als 4 bititge Einzel-Ziffern und muss dann umgerechnet werden?

Ja, so ist das, wenn Du nur Bits bekommst und keine technische Dokumentation des Bit-Stroms. Das mußt Du Dir bei unbekannten Sensoren alles selbst herausfinden und austüfteln. Wenn Du es kannst.

Da mußt Du möglichst die Fähigkeiten eines Kryptografie-Experten haben, und eine gehörige Portion Phantasie, um es herauszufinden, welches Bit was bedeutet.

Ah ok nen bissel weiter bin ich gerade gekommen
Der Invertierte mittlere 12 Bit String wäre 227 in Dez

Korrekt, da in der Mitte steckt die 227, wenn man die Bitfolge invertiert:
Code:
100101100011110001110000011010111111 Bitfolge
011010011100001110001111100101000000 invertierte Bitfolge
          xxxx11100011 = 227         Temperatur in Zehntelgrad binär codiert

Allerdings steckt die 227 auch drin, wenn man die Bitfolge nur rückwärts aufschreibt:
Code:
100101100011110001110000011010111111 Bitfolge
111111010110000011100011110001101001 Bitfolge rückwärts
            xxxx11100011 = 227       Temperatur in Zehntelgrad binär codiert

Welche der beiden Möglichkeiten die richtige ist, um die Temperatur abzulesen, kann man anhand eines einzigen Datensatzes nicht sagen. Man braucht mehrere exakt erfasste Datensätze, die Bitfolge und die dazugehörigen decodierten Werte, um tatsächlich definitiv entschlüsseln zu können, welche Bits wie und als was decodiert werden können.

Die vier Stellen davor gehören dann jeweils bestimmt auch noch zur Temperatur, denn es müssen ja auch noch betragsmäßig deutlich höhere Temperaturen darstellbar sein.

Interessant dürfte noch sein, wie es mit dem Vorzeichen gehandhabt wird, d.h. Du müßtest auch mal einen Wert unterhalb 0°C auswerten, wie das Bitmuster dann aussieht.

Code:
probiere jetzt mal weiter rum, aber für einen Tipp bei der Feuchte wäre ich auch dankbar.
Super Arbeit hier im Forum

Bei der Luftfeuchte geht meine Vermutung dahin, dass sich dessen Codierung unmittelbar rechts/links an den Code der Temperatur anschließt. Um die Codierung zu verifizieren wäre es allerdings erforderlich, nochmal (mindestens) zwei oder drei Bitfolgen bei anderen bekannten Temperatur- und Luftfeuchtewerten zu haben, also ein wenig abweichend von 22,7C/58% rF.
« Last Edit: December 02, 2013, 01:26:43 am by jurs » Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 1
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Feedback erwünscht!
1000 Dank für das tolle Werkzeug. Ich habe vorher studenlang Datenmüll produziert um die richtigen Parameter  für den  PEARL Aussensensor Nr.  NC-7159-912 http://www.pearl.de/a-NC7159-5409.shtml zu finden.
Mit dem Tool war es eine Sache von wenigen Minuten !!
Logged

Pages: 1 2 [3] 4 5   Go Up
Jump to: