Go Down

Topic: Clock-Shield (RTC und DCF77 auf einem Shield) *Entwicklung* (Read 8 times) previous topic - next topic

Udo Klein

Falls Du einen richtig guten Dekoder haben willst wird nichts unter 2k Ram reichen. Schau Dir meinen Blog an und Du weisst warum. http://blog.blinkenlight.net/2013/01/01/dcf77-project-part-1-get-ready-for-the-real-thing/.

Was Widerstände angeht: was hast Du vor. DIY oder richtige Fertigung? Ich bevorzug SMD 805er. Die kann ich auch von Hand löten man kann die auch in der Fertigung billig bestücken lassen. Wenn der Platz nicht mehr reicht nehme ich kleinere. Bedrahtet finde ich mittlerweile doof. Selbst bei einem EInzelstück finde ich es angenehmer SMD zu bestücken als Löcher zu bohren.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

MueThoS

Hallo,
dein Block ist Super und ich kann auch mehr oder weniger gut English nur leider verstehe ich das technische nicht so gut!

Am liebsten währe mir wenn es auf eine Lochraster vernünftig passen würde.
Ich wollte eigentlich nicht in Fertigung gehen. Ich wollte eine Anleitung/Möglichkeit schaffen das man das nach bauen kann.
Das war zumindest mein Ziel. Ob das klappt weiß ich nicht.

Perfekt währe natürlich wenn die Komponenten alle auf dem Shield direkt sind. Mit der RTC ist das ja auch machbar.
Bei dem DCF77-Modul wird das wohl nicht so einfach sein.

Schön währe eine geätzte oder gefräste Platine mit Standart Komponenten (Wiederstände mit Beinen) auf der alles fest vorgesehen ist an Bauteilen
ausser der Platz für das DCF77-Modul.
Bei dem was ich da gemalt habe ist jetzt nur eine Stiftleiste vor gesehen für eine kleine RTC-Platine aber lieber währe mir es mit den Chip und der Batterie auf dem Shield direkt.

Ich werde das auch noch mal versuchen aber ich komme mit den Bezeichnungen der Bauteile einfach nicht zurecht.

SMD wollte ich vermeiden damit es leichter nach zu bauen ist.

Eine Produktion ist mir glaube ich zu Riskant.
Und Geld wollte ich damit nicht machen.

Tja, ich setze mich gleich noch mal ran.

Udo Klein

Du hast keine Erfahrung mit SMD und glaubst deshalb es wäre schwieriger. Seit ich mit beiden Techniken Erfahrung habe halte ich SMD für definitiv einfacher und bequemer. Auch zum Basteln. Man darf nur keine sehr kleinen SMD Bauteile verbauen. Und ich löte auch kleine Teile mit 2mm Spitze. Die Technik zum SMD Löten ist anders aber bei vergleichbarer Übung einfacher. Alle die anderes behaupten haben vermutlich nur mit TTH Erfahrung oder Ihr Wissen aus dem Internet. Nur zu Lochraster passt SMD tatsächlich nicht gut :(
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

MueThoS

Ok, kann natürlich sein.
Aber ich habe so wenig Ahnung davon das ich nicht weiß was kleine und was weniger kleine Wiederstände sind.

Ich habe mal das was ich habe als Datei angehängt ich hoffe das sind die Files die benötigt werden um es sich an zu schauen.

Wenn mal jemand drüber schauen möchte kann er das gerne tun!!!  :smiley-roll:

Udo Klein

Ich habe jetzt mal ein bischen über das DCF77 Shield Projekt nachgedacht. Ich bin mir nicht sicher ob das eine gute Idee ist. Die erste Frage die mir nicht klar ist lautet "wofür soll das gut sein"? D.h. was ist das genaue Projektziel? Ein DCF77 Shield ist ja kein Selbstzweck. Ziel ist ja immer eine genaue Uhr.

Die Frage zielt auf den Kontext. D.h. willst Du lernen oder willst Du etwas für die Allgemeinheit bauen? Wenn Zweiteres dann müssten wir mal genauer klären was denn genau die Anforderungen wären. D.h. was so ein Teil leisten sollte.

Wenn ich auf meine Wunschliste schaue, dann steht ganz oben:

1) Optimaler Empfang
2) Bequeme Schnittstelle zu anderen Projekten

Wg. (1) wäre es wichtig die Antenne abgesetzt plazieren zu können. Also wäre es wg. (1) nötig ein "aktives" Antennenmodul zu bauen.
Wg. (2) wäre die von Dir gewünschte Intelligenz im Modul nötig. Die würde ich aber möglicht nahe an die Antenne packen.

Auf was ich raus will: wenn ich sowas designen würde, dann würde ich weniger auf ein Shield Design zielen sondern mehr auf ein optimales Antennendesign plus möglichst gutes Empfangsmodul. Die Elektronik würde ich einfach mit einem möglichst billigen Arduino Clone (der aber einen Quarz hat) erledigen.

D.h. mein erster Schritt wäre mir verschiedene DCF77 Antennen und Module kommen zu lassen und diese zu evaluieren. Mir ist aber auch (1) sehr wichtig.


Wenn Du für die Allgemeinheit bauen willst, dann musst Du aber bei (0) anfangen: wer hätte genau welche Wünsche für so ein Teil? Und dann (0b): welche der Wünsche sollen wie priorisiert werden?
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Go Up