Pages: 1 [2] 3 4   Go Down
Author Topic: Clock-Shield (RTC und DCF77 auf einem Shield) *Entwicklung*  (Read 5900 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 19
Posts: 3420
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich habe jetzt mal ein DCF77 Modul von Reichelt bestellt. Sobald das da ist habe ich dann eins von Reichelt, eins von Pollin und eins von Conrad. Ich werde die dann mal genau vergleichen und berichten welches die Beste Empfangsleistung bringt.
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich komme einfach nicht weiter!

Ich habe tmElements_t tm
Hiermit kann ich mir z.B. tm.Year anzeigen lassen.
Soweit ich das verstanden hab muss ich jetzt mit Wire.write die Daten senden.
Ich wollte sie so senden das ein Sketch mit Standart RTC.Lib diese lesen kann.
Sowas in der Art?
Code:
payload[0] = tm.Second;
  payload[1] = tm.Minute;
  payload[2] = tm.Hour;
  payload[3] = '0';
  payload[4] = tm.Day;
  payload[5] = tm.Month;
  payload[6] = tm.Year;
 
 

  // send data to the DS1307
  for (uint8_t i = 0; i < 7; i++) {
    if (Wire.write(payload[i])) ;
  }
Aber es kommt an:
Quote
2165/165/165 165:165:0

2165/165/165 165:165:0

Ich brauche echt Hilfe!
 smiley-roll-blue
Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo zusammen,
wer versteht sich denn mit Eagle und kann mir mal bei dem Platinenlayout helfen?
Ich bekomme es einfach nicht hin.
Ich habe ein UNO-Board als Vorlage genommen.
Habe alles gelöscht was ich nicht brauche (hoffentlich nicht zu viel)
Und versucht meine Komponenten hinzu zu fügen.
Aber ich weiß nicht was ich für die Wiederstände auswählen muss (Bauform)
Und wie kann ich ihm sagen er soll eine Drahtbrücke zur not nehmen?



* Schaltplan.jpg (69.56 KB, 800x507 - viewed 32 times.)

* Platine.jpg (95.24 KB, 611x480 - viewed 25 times.)
Logged

Cologne
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 474
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,
willst du ein Shield entwickeln oder einen stand-alone Arduino?
Bei ersterem: installiert dir mal das Adafruit Eagle Lib https://github.com/adafruit/Adafruit-Eagle-Library.
Darin sind Arduino Shields als Bauteile definiert.
Wenn du später eine Drahtbrücke einsetzen willst, wechsel mit der Leiterbahn doch einfach auf die Oberseite. Du solltest nur die Durchkontaktierungen dann später größer machen. Die Bauform der Widerstände hängt davon ab, ich setze immer 0207/10 (10mm Rastermass). Das passt für die 1/4W Kohleschichtwiderstände, die ich einsetze.
Gruß
Reinhard
Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Es soll ein Shield sein!
Allerdings mit einem mC drauf.
Ich weiß nicht ob es auch ein kleinerer tun würde, hab damit noch keine Erfahrungen.

Die lib werde ich mir mal anschauen.
Logged

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 19
Posts: 3420
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Falls Du einen richtig guten Dekoder haben willst wird nichts unter 2k Ram reichen. Schau Dir meinen Blog an und Du weisst warum. http://blog.blinkenlight.net/2013/01/01/dcf77-project-part-1-get-ready-for-the-real-thing/.

Was Widerstände angeht: was hast Du vor. DIY oder richtige Fertigung? Ich bevorzug SMD 805er. Die kann ich auch von Hand löten man kann die auch in der Fertigung billig bestücken lassen. Wenn der Platz nicht mehr reicht nehme ich kleinere. Bedrahtet finde ich mittlerweile doof. Selbst bei einem EInzelstück finde ich es angenehmer SMD zu bestücken als Löcher zu bohren.
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,
dein Block ist Super und ich kann auch mehr oder weniger gut English nur leider verstehe ich das technische nicht so gut!

Am liebsten währe mir wenn es auf eine Lochraster vernünftig passen würde.
Ich wollte eigentlich nicht in Fertigung gehen. Ich wollte eine Anleitung/Möglichkeit schaffen das man das nach bauen kann.
Das war zumindest mein Ziel. Ob das klappt weiß ich nicht.

Perfekt währe natürlich wenn die Komponenten alle auf dem Shield direkt sind. Mit der RTC ist das ja auch machbar.
Bei dem DCF77-Modul wird das wohl nicht so einfach sein.

Schön währe eine geätzte oder gefräste Platine mit Standart Komponenten (Wiederstände mit Beinen) auf der alles fest vorgesehen ist an Bauteilen
ausser der Platz für das DCF77-Modul.
Bei dem was ich da gemalt habe ist jetzt nur eine Stiftleiste vor gesehen für eine kleine RTC-Platine aber lieber währe mir es mit den Chip und der Batterie auf dem Shield direkt.

Ich werde das auch noch mal versuchen aber ich komme mit den Bezeichnungen der Bauteile einfach nicht zurecht.

SMD wollte ich vermeiden damit es leichter nach zu bauen ist.

Eine Produktion ist mir glaube ich zu Riskant.
Und Geld wollte ich damit nicht machen.

Tja, ich setze mich gleich noch mal ran.
Logged

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 19
Posts: 3420
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Du hast keine Erfahrung mit SMD und glaubst deshalb es wäre schwieriger. Seit ich mit beiden Techniken Erfahrung habe halte ich SMD für definitiv einfacher und bequemer. Auch zum Basteln. Man darf nur keine sehr kleinen SMD Bauteile verbauen. Und ich löte auch kleine Teile mit 2mm Spitze. Die Technik zum SMD Löten ist anders aber bei vergleichbarer Übung einfacher. Alle die anderes behaupten haben vermutlich nur mit TTH Erfahrung oder Ihr Wissen aus dem Internet. Nur zu Lochraster passt SMD tatsächlich nicht gut smiley-sad
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ok, kann natürlich sein.
Aber ich habe so wenig Ahnung davon das ich nicht weiß was kleine und was weniger kleine Wiederstände sind.

Ich habe mal das was ich habe als Datei angehängt ich hoffe das sind die Files die benötigt werden um es sich an zu schauen.

Wenn mal jemand drüber schauen möchte kann er das gerne tun!!!  smiley-roll

* test2.brd (105.3 KB - downloaded 7 times.)
* test2.sch (535.66 KB - downloaded 5 times.)
Logged

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 19
Posts: 3420
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich habe jetzt mal ein bischen über das DCF77 Shield Projekt nachgedacht. Ich bin mir nicht sicher ob das eine gute Idee ist. Die erste Frage die mir nicht klar ist lautet "wofür soll das gut sein"? D.h. was ist das genaue Projektziel? Ein DCF77 Shield ist ja kein Selbstzweck. Ziel ist ja immer eine genaue Uhr.

Die Frage zielt auf den Kontext. D.h. willst Du lernen oder willst Du etwas für die Allgemeinheit bauen? Wenn Zweiteres dann müssten wir mal genauer klären was denn genau die Anforderungen wären. D.h. was so ein Teil leisten sollte.

Wenn ich auf meine Wunschliste schaue, dann steht ganz oben:

1) Optimaler Empfang
2) Bequeme Schnittstelle zu anderen Projekten

Wg. (1) wäre es wichtig die Antenne abgesetzt plazieren zu können. Also wäre es wg. (1) nötig ein "aktives" Antennenmodul zu bauen.
Wg. (2) wäre die von Dir gewünschte Intelligenz im Modul nötig. Die würde ich aber möglicht nahe an die Antenne packen.

Auf was ich raus will: wenn ich sowas designen würde, dann würde ich weniger auf ein Shield Design zielen sondern mehr auf ein optimales Antennendesign plus möglichst gutes Empfangsmodul. Die Elektronik würde ich einfach mit einem möglichst billigen Arduino Clone (der aber einen Quarz hat) erledigen.

D.h. mein erster Schritt wäre mir verschiedene DCF77 Antennen und Module kommen zu lassen und diese zu evaluieren. Mir ist aber auch (1) sehr wichtig.


Wenn Du für die Allgemeinheit bauen willst, dann musst Du aber bei (0) anfangen: wer hätte genau welche Wünsche für so ein Teil? Und dann (0b): welche der Wünsche sollen wie priorisiert werden?
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hmm,
ich weiß ja nicht was ihr immer so für zeitkritische Dinge tut?
Ich für meinen Teil komme nicht zu spät zur Arbeit wenn mein Wecker am Tag mal eine Sekunde vor oder nach geht.
Ich komme aber zu spät wenn sie gar nicht geht oder stehen bleibt oder misst an zeigt.

Ich dachte, da es hier im Forum oft genug nach gefragt wurde, es währe doch toll ein DING zu haben welches mir eine Zeit liefert die relativ genau ist.

Das was ich jetzt programmiert habe ist ja nichts anderes als ein DING welches DCF77 in regelmäßigen abständen auswertet (dank des Filters auch sehr zuverlässig)
und dieses in die integrierte RTC schreibt.
Wenn der Arduino der unter dem DING sitzt die Uhrzeit wissen will bekommt er sie von dem DING gesagt.

Wie ungenau ist den der DS1307 wenn er ein mal am Tag oder auch stündlich vom DCF77 gestellt wurde?

Wenn man selber eine RTC benutzen will ist es erforderlich diese erstmal irgendwie zu stellen! Entweder per Menü oder irgendetwas anderes.
Dies muss aber dann im uC passieren der vielleicht auch noch andere Dinge tun soll.
Ich wollte halt die Zeiterfassung auslagern und einfach per I2C eine Zeit zur Verfügung stellen.
Frag nach der Zeit und ich sag sie Dir!
Nicht mehr und nicht weniger.

Was Du sagst klingt toll! Ist bestimmt tausend mal besser als was ich vor hatte. Nur leider kann ich das nicht umsetzten!
Und sonst hat es noch keiner gemacht. Es gibt nichts was mir einfach mal eine Zeit gibt.

Wenn es ein DCF77-Modul geben würde mit einer RTC integriert dann währen viele Glücklicher.

Filter vor der Antenne oder nach der Antenne oder sonst wo könnten ja zusätzlich eingebaut werden.
Das ändert nichts daran das ich ohne Programmieren einfach eine Zeit zur Verfügung habe.
Logged

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 19
Posts: 3420
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich versteh Deinen Punkt nicht. Die Frage ist wozu man so ein DCF77 Modul haben will. Ich versuche im Moment nur herauszufinden was eigentlich das Entwicklungsziel ist. Ein DCF77 Modul mit RTC ist ja kein Selbstzweck. Wenn es um einen Wecker geht, dann ist die einfachste Lösung einen fertigen Wecker zu nehmen. Deshalb frage ich.

Wenn Du die gleiche Frage für mein DCF77 Projekt stellst dann ist die Antwort: "weil ich wissen will wie es geht" und "weil ich hier nur gestörten Empfang habe und endliche mal ein Modul haben will das fast immer sauber empfängt".
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Deinen Hintergrund verstehe ich!
Du beschäftigst Dich mit diesem Thema auf einer ganz anderen Ebene.
Diese ist mir zu hoch. Da komme ich nicht mit.
Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 21
Posts: 1397
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich mische mich als "relativ" objektiver Dritter mal ein. Evtl. hilft es ja schon, wenn mal ein anderer den Faden aufgreift.
Es gibt ja für den Arduino einige RTC Module bzw. Breakoutboards, um vom internen millis() Counter unabhängig zu sein. Das ist recht praktisch, kann man doch sehr einfach auf Datum und Uhrzeit zugreifen und bekommt sogar noch eine wenig Flash-Speicher für reset-sichere Daten geschenkt. Alles gut und schön, wenn nicht das Problem bestünde, das man die RTC stellen muss. Solange es ein "interaktives" Projekt ist, mit LCD und Knöpfen etc. kann man das ja mit einbauen. Hat man keine interaktiven Elemente, wird es schon schwerer.
Man kann einmal beim flashen die aktuelle Zeit übertragen und damit das Modul initial stellen, muss dann aber sicherstellen das ein RESET nicht den im setup() eingebauten Code zum setzen der Compile-Zeit wieder ausführt und die Zeit zurücksetzt. Das ist zwar alles möglich, aber umständlich. Dazu kommt dann noch eine mögliche Abweichung von bis zu mehreren Sekunden pro Tag, Zeitumstellung, Schaltjahre, überlaufende Mayakalender  smiley-lol und was weiss ich noch alles ...
Hätte man also ein Breakoutboard oder ein Shield, das zusätzlich zur RTC einen integrierten DCF Empfänger hätte, der dann auch gleich die RTC regelmäßig auf die korrekte Uhrzeit stellt (z.B. einmal täglich oder nach einem RESET) müßte man sich um diese ganzen Dinge keine Sorgen mehr machen. Es geht also ( MueThoS korrigier mich, wenn ich falsch liege) um eine "intelligente RTC" in Form eines Shields das per I2C gesteuert werden kann.
Ich hoffe ich habe das Anliegen einigermaßen verstanden und sinnvoll wiedergegeben.
Mario.
Logged

NRW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 1
Posts: 372
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Bingo
Logged

Pages: 1 [2] 3 4   Go Up
Jump to: