Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Zeitraffer selbstgemacht - Intervallomat mit arduino-Steuerung  (Read 671 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 12
Posts: 595
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo arduino Gemeinde,

als Gelegenheits-arduino-Programmierer und mittelmäßiger Mechaniker möchte ich euch an meinem ersten "vernünftigen" arduino Projekt teilhaben lassen.
Als Freund von Zeitrafferaufnahmen stellte sich die Frage: wie kann ich ohne Neukauf von Equipment zeitgesteuerte Aufnahmen machen.
Und als ebenfalls Einsteiger im Modellflug fiel die Wahl auf eine Servosteuerung, denn nach 4 Wochen war der erste Flieger Geschichte  smiley-red und schon waren die Servos verfügbar.

Kurzum: der Servo betätigt über ein Gestänge den künstlichen Zeigefinger und wird über den arduino gesteuert.
Einstellbar ist die Intervalldauer (10sec bis 99min59sec) sowie die Anzahl der Bilder (0 bis 9999, wobei 0 natürlich sinnlos ist. Verwende ich beim nächsten Release für "unendlich viele Bilder"). Aus Intervall und Bildanzahl ergibt sich eine Laufzeit, diese wird ebenfalls angezeigt in Tagen/Stunden/Minuten/Sekunden.
Während des Betriebs wird die Anzahl der bereits geschossenen Bilder angezeigt sowie ein Countdown runtergezählt. So sieht man, dass der arduino noch lebt.

Als Kamera verwende ich eine ganz preiswerte Maginon, die läßt sich per Netzteil versorgen und hält somit auch mehrere Stunden Dauerbetrieb aus. Leider hängt sie sich auch gerne mal auf im Dauerbetrieb, aber das ist nebensächlich.

Wie das ganze aussieht seht ihr auf dem Foto.

Am werkeln ist ein arduino UNO, über ein selbstgebautes Shield hängt ein Pollin 4x16 LCD dran und darüber thront noch ein Midi-Shield, von dem ich die beiden Potis für das Einstellen von Intervall und Bildanzahl verwende sowie einen Taster für die Bestätigung der Eingaben.
Die Mechanik besteht aus altem Platinenmaterial, der "Zeigefinger" ist ein Stück eines dieser künstlichen Korken. Hat sich von der Elastizität nach verschiedenen Kunststoff-Versuchen bewährt. Über den Metalldraht ist der Servowinkel relativ unkritisch, hab ich grob ausgetestet. 10 Grad hin oder her machen nix.

So, ich geh jetzt Fotos schießen  smiley-lol

Schöne Grüße
Klaus


* Intervallomat.jpg (241.88 KB, 1296x972 - viewed 52 times.)
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 270
Posts: 21850
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Nettes Projekt, Bravo.

1 kleine Kritik.
Du hast die Halterung des Kamera-Auslösers gelötet. Lötzinn hat leider die Angewohnheit auf mechanische Beanspruchung mit Haarrissen zu reagieren. Das könnte auf die Dauer zur Zerstörung der Halterung führen.
Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 12
Posts: 595
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Uwe,

Du hast vollkommen recht, das ist eine Schwachstelle - aber eben der Tribut an meine mittelmäßigen Mechanikerqualitäten.
Platinenmaterial läßt sich halt am einfachsten bearbeiten. Am liebsten wäre mir auch eine Alukonstruktion gewesen, aber da fehlt's halt sowohl am Material als auch an den Bearbeitungsmöglichkeiten.

Aber danke für den Hinweis.

Grüße
Klaus
Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 21
Posts: 1419
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Im Baumarkt gibt es recht preiswert Alu-Winkel, die sich mit einer einfachen Metallsäge sehr gut bearbeiten lassen. Mit Alu Blindkopfnieten (Zange und Nieten gibts auch im Baumarkt) lassen sich sehr gut stabile Rahmen konstruieren. Die Winkel gibt es in verschiedenen Größen und Stärken, da findet sich sicher was passendes.
Mario.
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: