Go Down

Topic: [Einsteiger!] - Terrarienreglung - allgem. Fragen zu Projekt und Realismus :D (Read 4784 times) previous topic - next topic

sorath

Hallo Arduino-Forum!

Ich bin krachneu in dem Gebiet, und habe mich viel über die Funktionsweise von Arduino beschäftigt, und ich lese eigentlich schon seit Jahren immer mal, was die Leute so damit bauen und was so realisierbar ist.

Ich bastel schon immer gerne rum, und hab so bespielsweise durch Homematic (gekoppelt mit der Fritzbox) schon diverse Dinge verknüpft.

Genug der Worte :D

Kurz: Ich möchte eine Terrariumreglung bauen, die Temperatur und Feuchte und Licht überwacht und entsprechend auf Änderungen reagiert.

Ich habe dazu an das Arduino Uno gedacht, dazu das Steckboard, um zu expiremtieren, bis alles steht.


Lang:

[Traum-Modus]
Ich habe 2 Terrarien. Beide sollen gemeinsam über ein Arduino gesteuert werden. Licht, sowie beide (mit unterschiedlicher) Temperatur und Luftfeuchte.

Einstellung des Kernbereichs der Temperatur (ab hier sage ich nicht mehr, dasses ebenfalls um Feuchte geht *g*) - von, bis
Wenn unterschritten - Heizlampe an, wenn größer als Kernbereich, Lampen aus

Desweiteren möchte ich einen Externen Befeuchter bedienen.

Wieder Kernbereich xy für Feuchte wie oben, und wenn er einschalten soll, dann ein Reails für den Strom und das/die entpsrechenden Ventile (mal sehn, evtl. Magnetventile), die den entsprechen Schlauch zu Terra 1 und/oder 2 freigeben.
Danach soller ne gewisse Zeit nebeln, und alle 30min oder jede Stunde mal schaun, ob er nomma nebeln muss ;D

Licht würde ich gern zeitgesteuert ein und abschalten.

[Super-Traummodus]
Wenn ich dann noch Lust habe, und nicht evtl. die Flinte schon lang ins Korn geworfen habe:

- Eine Log-Datei für die letzten x Stunden für Feuchte und Temp

Anbindung ans LAN und Bedienung über Webserver:
- Umschaltung auf manuelle oder Automatische Steuerung,
- evtl umprogrammierung der Schaltzeiten fürs Licht
- Erweiterung für andre Spielereien lass ich mal offen

- Eine visuelle Ausgabe auf einem kleinen Display


[Mega-Traummodus]
Integrieren eines Futterautomates, um ein bis 2 Tage Abwesenheit überbrücken zu können, was vermutlich die Anbindung von ein bis zwei kleinen Motoren erfodern würde. :)

Dieser soll ebenfalls dann über die Weboberfläche zu schalten sein mit Angabe der Zeiten.

-----------------

Meine Frage nun, ist dies mit einer Adruino UNO Platine (und entsprechenden Shields) realisierbar, oder ist das Projekt besser auf mehrere zu verteilen?
(mal abgesehen vom Futterautomat, das ist wirklich sehr utopisch weit entfernt).

Anm.: Ich möchte mich langsam darauf hinarbeiten, und bin mir vollkommen bewusst, dass das NICHT annähernd in 14 Tagen zu schaffen ist, aber ich kenne mich, und so ein Projekt ist für mich die beste Lösung, mich in sowas einzuarbeiten. :)

Was haltet ihr davon, ist das zu schaffen? Wo hättet ihr als Erfahrene evtl bedenken, oder würdet ihr sowas gleich GANZ anders angehen?

Wäre über eine kleine Diskussion zu dem Projekt sehr erfreut!


LG
Chris

dlca

Hi,

bis ca. 2/3 deines Textes lassen sich die Ideen recht einfach realisieren. Also als Erstlingswerk durchaus geeignet.
Wenn du wirklich alle Funktionen auf einem Board vereinen willst, wird es bei einem Uno schon recht eng.
Mit ein paar Tricks, wie Schieberegistern usw. ist es aber möglich.
Wesentlich entspannter könnte man mit einem Mega an die Sache rangehen, da man einfach viel mehr Pins hat.
Andererseits sollte man bedenken, dass man beim experimentieren auch schnell mal ein Board killen kann und
das ist beim Mega umgerechnet fast doppelt so ärgerlich, wie bei einem Uno :)

Noch was anderes: Um was für Terrarien handelt es sich denn? Ich selbst habe ein paar Regenwaldterrarien und
musste feststellen, dass bei hoher Luftfeuchte es sehr sehr schwierig ist, diese noch korrekt zu messen.

uwefed

Ich glaube 1 Arduino Uno pro Terarium müßte reichen (ohne LANanbindung)
Futterautomat: http://www.heise.de/hardware-hacks/projekte/Fischfutterautomat-1745874.html
Grüße Uwe

BerndJM

Hi,

als auch noch ziemlicher Arduino-Frischling einfach mal paar Gedanken dazu.

Herangehensweise:
Da bist du wohl ähnlich wie ich, richtig reinknien und lernen klappt bei mir auch nur mit einem konkreten Ziel. Paar Beispiele und  Spielereien aus Büchern und/oder Manuals sind zwar ganz nett um ein paar Basics zu verstehen, können mich aber nicht wirklich fesseln.
Dein Fernziel (Mega-Traummodus) hast du dir ja gesteckt. Ich würde dann jetzt mal mit ganz kleinen Schritten anfangen, also eine Aufgabenstellung (Temperatur, Feuchte, Licht, usw. - natürlich in beliebiger Reihenfolge) schön brav nach der anderen. Blos nicht versuchen alles auf einmal - das geht garantiert irgendwo schief und der Motivationslevel nähert sich rapide dem Nullpunkt :smiley-fat:

Ausstattung:
Mit Uno, Steckbrett und evtl. erforderlichen Shields dürftest du schon mal ziemlich weit kommen. Das dauert schon ein ganzes Stückchen bis du da an Grenzen stößt - aus eigener Erfahrung: du stößt als Einsteiger ziemlich lange eher an deine Grenzen als an die des Uno  ;)
Wenn der Uno (in einem sehr späten Projektstadium) doch mal nicht mehr ausreichen sollte, hast du mit Sicherheit bereits schon so viel Erfahrung gesammelt, daß ein Umstieg, z.B. auf einen Mega ein Kinderspiel ist. Und: du hast dann einen Uno übrig für andere Spielereien (du glaubst gar nicht wie viele Ideen einem kommen, je mehr man in die Materie eintaucht).
Wenn's halt mal damit losgeht das du Netzspannung schalten willst/mußt, solltest du natürlich seeeeeehr genau wissen was du tust!
Da ist wirklich "safety-first" angesagt. 230VAC auf'm Steckbrett ist z.B. ein absolutes "no-go".

Allgemein:
Ich glaube mich zu erinnern, daß es hier schon den einen oder anderen Aquarienthread gab. Da kannst du mit sicherlich auch Anregungen und Kniffe mitnehmen. Soooo viel anders als ein Aquarium ist ein Terrarium ja auch nicht. Ausser das bei einem Aquarium wohl die "Luftfeuchte" deutlich höher sein dürfte  ;)

Grüßle Bernd


Theoretisch gibt es keinen Unterschied zwischen Theorie und Praxis ...

sorath

Hallo, und danke für die Resonanz :)

@BerndJM
Zu der Herangehensweise:
genau so sieht es aus! und klar, 230V schalten, wie z.b. eine Steckdose, dazu würde ich Relais nehmen, ganz klar. Da ich selbst in meinem Beruf viel mit Elektrik zu tun habe, weiß ich worauf zu achten ist, und falls ich Sicherungsmechanismen für irgendwas auf der Board-Seite einbinden will/muss, werd ich natürlich viel nachlesen.
Was bringt mir ein tolles Projekt, wenn danach die Hütte nicht mehr steht ;)

Zuerst fange ich sowieso mit den simplen Sachen an. Ich möchte beispielsweise Licht schalten: an/aus - das werd ich mal "manuell" realisieren anhand einer LED. Wenn das alles klappt, kram ich mal die Relais raus usw...

Zur Ausstattung:
Ja genauso hatte ich mir das auch vorgestellt, erstmal soweit wie möglich mit dem UNO, un dann ggf. aufstocken, bin ja erstmal lange Zeit damit beschäftigt.


@dlca
Vielen Dank für den Tip!
Wie sich nun herausgestellt hat, fang ich erstmal klein mit einem UNO an, un wenn ich weiß, was Sache ist, steig ich dann ggf auf das Mega umd, bzw. wird sich dann zeigen, ob ich, wie uwefed mein, ein zweites UNO dazunehmen. einfach mal schaun, wie weit ich komme und was sich daraus ergibt :)

Zu den Terrarien:
Es handelt sich um eine Kornnatter (105x60x90cm) und um ein junges Jemen-Chamäleon ( [noch] 70x45x45cm).
Beide Terrarien sollten eine Temperatur zwischen 22 und 28°C haben, und eine Luftfeuchte zwischen 60 und 80%, wobei die Natter es lieber etwas trockener hat, also das Terra für die Schlange bei ca. 60 und das des Chams darf schon zwischen 70 und 80% liegen :)

Die genannten Threads werde ich mir auch ansehen,

Ich wünsche allen ein Frohes Fest!


Gruß
Chris

Udo Klein

Ich denke auch, daß das ein sehr gut geeignetes Anfängerprojekt ist. Wichtig ist schrittweise vorzugehen. Und zwar so, daß nach jedem Schritt ein Stück Software da ist welches korrekt funktioniert. Immer nur eine Funktion nach der anderen hinzufügen. Alles gleichzeitig einzubauen ist (vor allem für Anfänger) ein sicherer Weg nichts hinzubekommen. Ansonsten sehe ich eigentlich keine besonderen Probleme.

Schieberegister würde ich übrigens keine verwenden. Entweder die Anschlüsse reichen sowieso oder einfach gleich einen Mega nehmen. Bei einem Einzelstück ist die Einsparung auf der Hardwareseite zu gering als daß sich der Mehraufwand auf der Softwareseite wirklich lohnt.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

dlca

bis 80% dürfte es keine Probleme geben. Erst wenn es richtung 90% geht steigt die Fehlerrate bei den Sensoren rapide an.

@ Udo: z.B. für ein Lcd-Display sind Schieberegister sehr praktisch, da es fertige libraries gibt. Bei meinem aktuellen Projekt war es nur so möglich alles auf ein nano zu bekommen(Mega ist aus Platzgründen nicht möglich). Außerdem spart man ca. 20€.
Natürlich hast du damit recht, dass man teilweise einen erheblichen Mehraufwand hat, aber generell abschreiben muss man die Schieberegister deswegen nicht.

Udo Klein

@Dica: Du schreibst:

Quote

Natürlich hast du damit recht, dass man teilweise einen erheblichen Mehraufwand hat, aber generell abschreiben muss man die Schieberegister deswegen nicht.


Ich habe nichts gegen Schieberegister. Ich halte nur den Aufwand bei Einzelstücken für zu hoch. Vor allem wenn es um ein Anfängerprojekt geht. Daß der Aufwand steigt siehst Du ja genauso.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

sorath

Hallo!

Ich bins wieder :)

Wie schaltet ihr denn Lasten mit Arduino UNO?

Ich hab an Relais gedacht, die mit 5V Steuerspannung arbeiten und 230V schalten.
Was nehmt ihr denn da? Geht mir dabei um die Terrarienbeleuchtung, Nebler und evtl. eine kleine Pumpe :)


Gruß
Chris

maverick1509

So was zum Beispiel:
http://www.ebay.de/itm/4-Kanal-5V-Relay-Relais-Module-Modul-fur-Arduino-TTL-Logik-/180914669701?pt=Elektromechanische_Bauelemente&hash=item2a1f5ac885#ht_3848wt_1139

Manawyrm

Diese Chinesischen Relaiskarten sehen ja schick aus...

Kann jemand vom Fach eine Aussage dazu treffen, ob die hier ohne schlechtes Gewissen einsetzbar sind? Halten die alle Mindestabstände ein?

uwefed

Diese Karte hat laut den Bildern Aussparungen um Mindestabstände zwischen 230VSeite und Steuerseite zu gewährleisten.  Andererseits hat die Karte keinen CE Aufdruck und dürfte in der EU gar nicht verkauft werden.
Grüße Uwe


sorath

Hallo, ich meld mich mal kurz zum Status-Update :)


Hier mal, was ich bisher zustande gebracht habe:

http://www.youtube.com/watch?v=OFp17YmbslM

und ich denke mal, dass mit dem hier....

http://www.youtube.com/watch?v=RS2D3exKEKY

... die Feuchte und Temperatur-Regelung in Kombination mit einer Relais-Platine schon mal fast abgehakt sind  :)


Gruß
Chris

dlca


Andererseits hat die Karte keinen CE Aufdruck und dürfte in der EU gar nicht verkauft werden.


Wenn man da nachfragt bekommt man die nächste Serie garantiert auch mit CE-Aufdruck ]:)

Go Up