Go Down

Topic: UMTS Modem (GSM 3G) + Arduino (Read 2 times) previous topic - next topic

blauhboot

abend!

in österreich hat letzten sommer eine schöne aktion gestartet... durch die "initiative 100%" steht jedem frei sich bei Drei (http://www.drei.at/portal/de/privat/aktionen/Initiative100.html) eine SIMcard zu holen und damit täglich um 20MB surfen zu können.

ich würde gern einen schrittzähler so hacken, dass er mir bei jedem schritt weltweit (zuerst mal österreich =)) ein triggersignal sendet, dass ich anschliessend lokal abfangen kann... da bietet sich diese SIMcard natürlich sehr an.

da es sich bei Drei um ein UMTS-Netz handelt, kann ich mein SM5100b modul nicht hernehmen (braucht leider GSM/GPRS) und würde im mobilen einsatz auch zuviel strom fressen (2A im peak).

meine frage ist jetzt, wie ich denn einen handelsüblichen UMTS-stick mit einem arduino seriell kommunizieren lassen kann???
mit meiner suche bin ich schon auf eine anleitung über den PL2303 IC gestossen (http://finch.am/projects/arduinogsm/). da man aber vor dem kauf nicht wissen kann, wie der UMTS-stick aufgebaut worden ist, sprich ob dieser den PL2303 verbaut hat, wollte ich hier mal fragen welche erfahrungen denn schon gemacht wurden?

BigInteger

Vielleicht kann man gewisse Baugruppen aus einem ausgedienten alten Handy herauslösen und auf einer Platine zu neuem Leben erwecken. Denke nicht, dass das so schwer sein kann, denn vieles von den Mobiltelefonen wird ja nicht benötigt und kann darum wegfallen. Die Technik auf die es ankommt, sollte von Marke zu Marke recht ähnlich sein, zumindest bin ich der Meinung.
Somit müsste man ja nur das Antennenmodul, die Sende-Empfangsunit und den SIMSlot rauslösen.

blauhboot

#2
Dec 28, 2012, 11:09 pm Last Edit: Dec 28, 2012, 11:11 pm by blauhboot Reason: 1
hätte ich auch gedacht, hab nämlich noch ein altes samsung f480 daheim rumliegen und auch schon was gefunden (http://www.formymobile.co.uk/toccodisassembly.php#.UN4YHXdXuSp). wie es da mit dem stromverbrauch aussieht weiss ich leider auch nicht, aber werde ich sicher ende nächste woche probieren wenn ich wieder aus den ferien zurück bin =)

datasheet zum modul kann ich aber nicht finden...

uwefed

Quote
meine frage ist jetzt, wie ich denn einen handelsüblichen UMTS-stick mit einem arduino seriell kommunizieren lassen kann???

Wahrscheinlich gar nicht.
Die Sticks für den PC haben einen Treiber den Du auf dem Arduino nachbilden mußt. Die Informationen dafür sind wahrscheinlich nicht zu finden oder wenn Du sie findest ist es eine zu große Aufgabe einen Sketch zur Ansteuerung zu schreiben.

Quote
da es sich bei Drei um ein UMTS-Netz handelt, kann ich mein SM5100b modul nicht hernehmen (braucht leider GSM/GPRS) und würde im mobilen einsatz auch zuviel strom fressen (2A im peak).
Die Sendeleistung ist bei UMTS auch nicht so viel geringer und darum wird der Strombedarf auch niht sehr viel kleiner sein.

Der PL2303 ist ein USB-Serial Adapter der als Slave funktioniert. Um etwas anzuschließen brauchst Du einen USB HOST.

20MB ist nicht viel. Wie willst Du jeden Schritt übermitteln? Mit etwas Übertragungskontrolle ist jeder "Schritt" gleich einige kByte groß. Da bleiben nicht viele Schritte am Tag.

Wenn Du von einer Durchschnittlichen Schrittlänge von ca 65 cm (habs für eine 180 m großen Menschen gefunden) und 5km/h sind das ca 7700 Schritte je Stunde.

Grüße Uwe

blauhboot


Wahrscheinlich gar nicht.
Die Sticks für den PC haben einen Treiber den Du auf dem Arduino nachbilden mußt. Die Informationen dafür sind wahrscheinlich nicht zu finden oder wenn Du sie findest ist es eine zu große Aufgabe einen Sketch zur Ansteuerung zu schreiben.

sch****!

Die Sendeleistung ist bei UMTS auch nicht so viel geringer und darum wird der Strombedarf auch niht sehr viel kleiner sein.

da ein USB maximal 500mA liefert, bin ich schon im glauben, dass das unterschiede ausmacht...

Der PL2303 ist ein USB-Serial Adapter der als Slave funktioniert. Um etwas anzuschließen brauchst Du einen USB HOST.

heisst das, ich muss entweder den aruino zum host machen (was nur schwer geht) oder kann ich einen USB-Serial als slave als übersetzen?

20MB ist nicht viel. Wie willst Du jeden Schritt übermitteln? Mit etwas Übertragungskontrolle ist jeder "Schritt" gleich einige kByte groß. Da bleiben nicht viele Schritte am Tag.

Wenn Du von einer Durchschnittlichen Schrittlänge von ca 65 cm (habs für eine 180 m großen Menschen gefunden) und 5km/h sind das ca 7700 Schritte je Stunde.

Grüße Uwe


Wow, da war ich noch gar nicht, danke! Ich hätte nicht gedacht, dass ein einfaches triggersignal gleich einige kByte gross ist... dann sind ja die 20MB gratis nur der anfang oder ich werde einfach häufiger rumlümmeln =)

Go Up