Go Down

Topic: Frage zur bedingten Compilierung (#ifdef) ... (Read 1 time) previous topic - next topic

paulinchen

Hallo,
danke für Eure Hilfe.

Ich habe jetzt die #if-Variante probiert:

Code: [Select]

#define I2C_LCD_4_20 false //LCD-Display 4x20 am I2C-Bus

#include <SPI.h>
#include <Ethernet.h>
#include <EthernetUdp.h>
#include <SD.h>
#include <DS1307.h>
#include <Flash.h>
#include <OneWire.h>
#include <DallasTemperature.h>
#include <Base64.h>

#if I2C_LCD_4_20 == true
  #include <Wire.h>
  #include <LiquidCrystal_I2C.h>
#endif


Das Ergebnis ist leider das gleiche. Erst wenn ich die beiden #include-Zeilen auskommentiere, wird der Sketch kleiner.

Hat noch jemand eine Idee?

Viele Grüße, paulinchen

paulinchen

Das Problem scheint die <Wire.h> zu sein.

Kann es sein, daß diese im Sketch geladen wird, auch wenn ich diese nicht mit #include einbinde?

Viele Grüße, paulinchen

erni-berni

DS1307 braucht auch Wire.h und wird wahrscheinlich im File DS1307.cpp eingebunden

paulinchen

OK, aber warum wird dann mein Sketch kleiner, wenn ich die Zeile auskommentiere:

//#include <Wire.h>

Der Sketch lässt sich ja auch ohne die Zeile fehlerfrei compilieren.

Fragen über Fragen, paulinchen

paulinchen

Quote
DS1307 braucht auch Wire.h und wird wahrscheinlich im File DS1307.cpp eingebunden


Wenn ich das Wire-Library Verzeichnis umbenenne und den Sketch ohne LCD compiliere, passt die Größe und es kommt kein Fehler. Also wird doch die Wire.h außer vom LCD nicht gebraucht, oder?

Go Up