Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Standalone Arduino "Anlaufschwierigkeiten"  (Read 1053 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Vienna (Austria - Europe)
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 0
Posts: 64
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

ich habe für ein Projekt den Arduino Standalone verbaut. Vorerst nutze ich das Arduino UNO Board zwecks Programmierung.
D.h.: Ich habe VCC, GND, Reset, sowie RX und TX mit dem Standalone Clone verbunden (natürlich den Chip aus dem UNO Board entfernt!)
Ich hab jetzt folgende "Startschwierigkeiten":
Sobald ich das Board unter Strom setze, blinkt der Standalone in Sekundenabschnitt, er lässt sich weder starten noch hilft ein Reset.
Jetzt das Merkwürdige:
Sobald ich, nach dem ich einmal die Platine unter Strom gesetzt habe und ich die Masse (oder VCC) kurz heraus ziehe und wieder einstecke, funktioniert alles tadellos.
Er startet auch, wenn ich nach dem "Fehlstart" kurz einen Kondensator (100nf) zwischen VCC und GND schließe.
Ich dachte, dass es an dem Crystal und den 22pf liegt (hab auch 18 probiert), leider kein Erfolg. Genauso habe ich zwischen Reset und VCC einen 10k Widerstand angebracht.

Anbei ein kleiner Plan (bitte die externe Stromversorgung vorerst ignorieren - ist ungetestet (fehlerhaft?) und hab ich deswegen auch nicht verlötet!)

Danke

Liebe Grüße
Matthias



* hauptplatinev2.png (719.3 KB, 2232x1251 - viewed 87 times.)
« Last Edit: January 05, 2013, 09:58:57 pm by madias » Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 271
Posts: 21879
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Es fehlen die 0,1µF Kondensatoren an jedem IC um Störungen zu eliminieren. Außerdem der Widerstand und Diode am RESET-Pin, der Kondensator von 0,1µF an Aref.
Die I2C Schnittstelle des ATmega ist an A4 und A5 nicht A3.
Den AREF kannst Du nicht einfach auf 5V Versorgungsspannung legen. Hast Du auf external referenz programmiert?
http://arduino.cc/en/uploads/Main/Arduino_Uno_Rev3-schematic.pdf 

Poti für Kontrast des LCD: der Schleifer ist meist in der Mitte der 3 Pins nicht an der Seite.
595 Display der MR Eingnag muß auf +5V nicht auf Masse.

HEF4051 den Enable pin mußt Du auf Masse schalten damit der Multiplexer akiv ist. VEE kann nicht "in der Luft" bleiben.

Wahrscheinlich habe ich noch nicht alle Schaltungsfehler gefunden.

Grüße Uwe
Logged

Vienna (Austria - Europe)
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 0
Posts: 64
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Lieber Uwe,
die 0,1uf Kondensatoren sind schon eingeplant (war ein anderer Thread) - nur hat es damit leider nichts zu tun (auch ohne IC´s zeigt der 328er das gleiche Verhalten)
IC2 Schnittstelle war in "echt" schon bereinigt (habe bemerkt, dass ich gestern  in der Nacht eine alte Version gepostet hatte..), genauso wie der (fast) nicht angeschlossene 4051er und der falsche MR Eingang. Tut mir leid!
Poti: Ist ein bisschen unübersichtlich, aber Schleifer liegt auf Mitte (unter "Poti" - gekreuztes Kabel). Stromversorgung ist überhaupt Käse - deswegen nicht angeschlossen.

D.h. ich hab mich im Großen und Ganzen an die Anleitungen für Standalone Arduinos gehalten (wie z.b. http://arduino.cc/en/Main/Standalone ) , nur, auch wenn ich alles IC´s und Verbindungen entfernt hab , tritt dieser Effekt ein, als würde er Probleme haben, in "Schwingung" zu kommen.

AREF: Habe ich auf extern programmiert, zeigt aber keinen Effekt, ist es besser die Pins 20-21 (AVCC,AREF) auf GND zu schalten, wenn eine Referenzspannung nicht benötigt wird?

Lt deinem Plan ist zwischen den Quarzpins ein 1M Widerstand. Den könnte ich einmal probieren.

Leider verstehe ich nicht ganz die Resetschaltung:
D.h. der Resetpin geht mit einer Diode (wozu diese?) und einem parallelen 10K Widerstand auf 5V, davor durch einen Switch mit GND kurz geschlossen? Gerade beim Resetswitch gibt es 100 unterschiedliche Methoden im Netz...


PS: Weil ich schon PM bekommen hatte:
Das Programm, womit ich den Plan erstellt habe, nennt sich "DIY Layout Creator" ist in JAVA geschrieben und für alle Plattformen. Gerade für größere Projekte ist es weitaus schneller und komfortabler als Fritzing. http://code.google.com/p/diy-layout-creator/

Vielen Dank und LG
Matthias


* screen-capture-1.tiff (1095.91 KB, 883x421 - viewed 96 times.)
Logged

Vienna (Austria - Europe)
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 0
Posts: 64
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

So, hab jetzt einmal mehr herumexperimentiert:
Es ist wohl definitiv, dass der Quarz Probleme hat, in Schwingung zu geraten.
Hab so ziemlich alles ausprobiert (1M zwischen OSC u. OSC2), 15K von OSC2 (bzw. 1) auf VCC, schaffe es nicht eine permanente Lösung zu finden.
Bei den "Workarounds" finde ich immer mehr:
Kondensator (1n-100nf) nach Einschalten des Stroms kurz auf VCC und Ground (in der Nähe des ATmegas) gelegt - Programm startet. Sobald dieser aufgeladen ist, startet er nicht mehr. D.h. auch keine permanente Lösung. (außer vielleicht  mit 10k gegen Masse, damit er sich selbst entlädt...)
Punkt ist, dass er immer nur diese eine "Starthilfe" braucht, dann läuft er Stunden durch, Sketch uploaden, Reset, alles funktioniert. Das Problem ist eher gerade nervig, weil ich auf keine intelligente Lösung finde, als wirklich dramatisch....

PS: Dort ist ein ähnliches Problem beschrieben, jedoch ohne Lösung: http://www.mikrocontroller.net/topic/114106

Btw: AREF hab ich jetzt frei gelassen. AVCC auf Ground ist eine dumme Idee -> immerhin wird damit der AD-Wandler betrieben smiley

LG
Matthias
Logged

Cologne
Offline Offline
God Member
*****
Karma: 11
Posts: 512
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

...... Vorerst nutze ich das Arduino UNO Board zwecks Programmierung.
D.h.: Ich habe VCC, GND, Reset, sowie RX und TX mit dem Standalone Clone verbunden (natürlich den Chip aus dem UNO Board entfernt!)


Funktioniert das so?
Benutze doch lieber den UNO als ISP.
Logged

Vienna (Austria - Europe)
Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 0
Posts: 64
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Funktioniert tadelos so, v.a. weil ich nur die RX und TX Ports benötige und nicht umständlich hin- und herstecken und schalten muss, d.h. ich verwende den UNO nur noch als Programmer für Externe, als Haupt"Arduino" verwende ich sowieso den MEGA.

LG
Matthias
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: