Go Down

Topic: Eigenes PCB mit 2561 (Read 458 times) previous topic - next topic

mcGeorge

Hallo Ng,

ich entwickle gerade eine Schaltung die viele verschiedene Funktionen zentralisiert. Hierfür brauche ich einen Netzweranschluß über WiFi, mehrere Relais, Temperatur und Feuchte-Sensoren, digitale Eingänge und das alles gekrönt mit einem "schönen" Webinterface. Mein Problem ist nur, dass der Programmspeicher meines AT328 langsam zur Neige geht und ich noch nicht fertig bin. Um nun auch meine gesamte Schaltung klein zu halten, will ich mir ein eigenes PCB erstellen.

Und nun zur Frage: Ich möchte auf meinem PCB den AtMega2561 verbauen, da dieser wesentlich mehr Speicher hat und für mich auch noch verarbeitbar (verlötbar) ist. Läuft auf dem 2561 auch der Bootloader des 2560? (oder ein anderer?)

Danke.
mcGeorge


dlca

vllt. ist auch der atmega644 etwas für dich. Der hat mit 64 kb doppelt so viel wie der 328p und 9 i/0-pins mehr.
Und das beste ist, man kann auf das smd-Löten verzichten.

mkl0815

den 1280 gibt es auch als DIL40 version. der hätte dann sogar 128k Flash.

mcGeorge

Vielen Dank, für die tollen Tipps.
Das hat mir wirklich schon weitergeholfen.

Habe mir gestern ein YouTube zum Thema Reflow-Löten angesehen. Einen Pizzaofen mit Steuerung für 300 Euro.
Wenn das gut geht und man damit auch einen 2560 verarbeiten kann ... mal sehen .... dann bräuchte ich nicht zu experimentieren.

Ich suche noch nach der idealen Lösung.

Go Up