Go Down

Topic: Probleme mit WiFly. RX / TX blinken bei Stromversorgung über 3V3 (Read 688 times) previous topic - next topic

ctrick

Hallo,

Ich lese schon seit einer Weile hier mit und habe auch schon einige kleine Projekte
mit der Arduino-Plattform umgesetzt.. Tolle Erfindung und tolle Community.

Jetzt komme ich mit einem eigenen Problem zu euch:
Ich habe ein WiFly - Modul (https://www.sparkfun.com/products/10822)
Das ist an einem Arduino Nano (ATmega 328) folgendermaßen verkabelt:
Code: [Select]
WiFly VIN -> Arduino 3V3
WiFly GND -> Arduino GND
Arduino per USB mit Strom versorgt


Wenn ich das USB-Kabel nun einstecke blinkern die RX und TX - LEDs aufm Nano wie
wild und der Arduino meldet sich auch nicht am PC an (kein Gerät im Geräte-Manager,
IDE sagt, dass der Serielle Port 'COM3' nicht gefunden werden kann).
Ziehe ich das Kabel bei 3V3 ab, geht alles, aber dann wird natürlich des WiFly nicht
mit Strom versorgt.

Im Grunde möchte ich dieses Tutorial machen:
http://cairohackerspace.blogspot.de/2011/05/beginners-guide-to-connecting-and.html

Habt ihr eine Ahnung woran das liegen könnte und was ich dagegen machen kann?

Ich bedanke mich im Vorfeld und sende viele Grüße aus Münster,
Christian

uwefed

Das WiFLY Modul verbraucht viel Strom:
Ultra-low power: 4uA sleep, 40mA Rx, 180 mA Tx at 10dBm
Die 3,3V werden vom USB-adapter IC  FL232 produziert und dieser kann ca 50mA liefern.
Du braucht einen extra 3,3V Spannungsstabiliator für des Modul.
Grüße Uwe

ctrick

Vielen Dank für die schnelle Antwort Uwe!

Würde es hier ein LM2825N-3.3 tun?
(http://pdf1.alldatasheet.com/datasheet-pdf/view/8810/NSC/LM2825N-3.3.html)

Ich würde grade diesen bevorzugen, auch wenn es zum Beispiel den LM 2937 ET3,3 gibt,
weil ich den 2825N bei Pollin bekomme wo ich sowieso noch bestellen muss. So kann ich
mir die 5,60 bei Reichelt sparen.

Im Zusammenhang der Bestellung habe ich noch eine Frage:
Ich würde neben dem WLAN-Chip gern noch ein RFM12 - Funkmodul an den Arduino hängen,
meine Wahl fällt hierbei auf einen von Pollin:
http://www.pollin.de/shop/dt/MDU5OTgxOTk-/Bausaetze_Module/Module/Funkmodul_RFM12_433_Sende_Empfangsmodul.html
Laut einigen Forenbeiträgen ist das das "alte" Modell, das mit einem 5V Logik-Level klarkommt
und direkt an den Arduino angeschlossen werden kann, ist das korrekt?

Konkret möchte ich einen WLAN -> Funk-Umsetzer bauen, der Befehle, die er per WLAN bekommt
an mehrere Arduinos per Funk (RFM12) weiterleitet. Diese Empfänger / Nodes sollen die Befehle
dann umsetzen (LEDs schalten).

Viele Grüße!

uwefed

Ja der LM2825N-3.3 ist Ok, auch wenn er überdimensioniert ist (kann 1A liefern udn Du brauchst ca 200mA).
Die andere Frage kann ich Dir nicht beantworten.
Grüße Uwe

ctrick

Vielen Dank!

Ja, überdiemensioniert und ein recht großer Chip, für einen Testaufbau reichts aber,
besser als bei zwei Shops zu bestellen. Wenn ich später mal eine Platine mache kommt
ein kleinerer LM2937 in die Schaltung.

Bei anderen RFM-12 Modulen bräuchte ich einen Logic Level Converter 3.3V <-> 5V oder?
Würde soeiner bei dem WiFly auch Vorteile bringen? Die Eingänge sind ja 3.3V tolerant,
vertragen also auch die 5V vom Arduino..

Grüße

Go Up