Go Down

Topic: Netzteil für arduino. (Read 6022 times) previous topic - next topic

strohhirn

Was für ein Netzteil brauche ich für den arduino? Wie viel Volt und Ampere soll es haben?
Ich habe an meinem arduino 4 5V Relais, 4 Temp. Sensoren , 1 Luftdrucksensor, 1 20x4 LCD , PWM wird genutzt.
Ich möchte einfach ein passendes Netzteil damit alles gut funktioniert , aber auch nichts kaputt geht oder überhitzt.

Könnt ihr mir bitte ein Netzteil empfehlen?
Gruß

strohhirn

l_a_s_t

Wird das alles genutzt, was du da aufgezählt hast? Wenn ja, dann hast du doch sicher schon ein Netzteil dran?
Und wegen der Stromaufnahme... geh doch mal her und nimm ein Multimeter und miss die Stromaufnahme,
da noch 20-50% dazu... die Netzteile sind ja auch nicht so teuer.

strohhirn

Ja es werden alle teile vom arduino mit strom versorgt. Und es kommen warsch. noch ein paar dazu.
Wenn ich das board über USB anschließe denn verliert das LCD an heligkeit wenn die relais an sind.
Ich hab es mal mit einem 15V netzteil verucht, das war aber zu stark. Der schwarze chip neben dem netzanschluss des arduino wurde ganz heiß.
Gruß

strohhirn

Addi

Ich nehme einfach ein Netzteil von einem anderne Gerät, welches die
passende Spannung transformiert. Wenn ich mich nicht irre sollte der Uno
zwischen 5 und 12 Volt vertragen können. Schau mal auf der Seite des Unos nach.

Addi
/ \    _|  _| o
 /--\ (_| (_| |

Marcus W

Wenn du nur 5V-Verbraucher hast, empfehle ich dir einen einfachen USB-Lader, etwa der vom Apple-iPhone mit 1A, da er laut meinen Messungen recht spannungsstabil ist, keine Überspannung verursacht und allgemein wenig schwingt. Bei zusätzlichen 12V-verbrauchern hab ich auch gute erfahrungen mit 12V/5V Kombinetzteilen, z.B. von externen Festplatten oder USB-HDD-konvertern gemacht. wichtig ist hier allerdings, dass beide Stromkreise benutzt / unter minimaler last sein müssen.

Marcus W

Nachtrag: ausserdem solltest du den Weitbereichseingang des Arduino am liebsten mit 7,5-9V Betreiben respektive den USB-Eingang benutzen, da sonst der Spannungswandler zu viel Leistung in Wärme wandeln muss.

marau

Hallo,

an Deiner Stelle würde ich die Relais und die Beleuchtung des Displays getrennt versorgen, das dürften die größten 'Stromfresser' sein.

Die Relais müsstest Du dann über einen Relaistreiber ansteuern, geeignet hierfür wäre z.B. ein ULN2803 oder diskret aufgebaut mit einem Mosfet je Relais, dann allerdings die Freilaufdioden nicht vergessen!

Da Du, wie Du schreibst, bereits 5V-Relais hast, würde sich hierfür eine separate 5V-Versorgung anbieten.
Steckernetzteile für 5V mit ausreichend Leistung gibts wie den sprichwörtlichen Sand am Meer.
Evtl. hast Du ja in der Bastelkiste noch ein altes Netzteil von einem ausgedienten USB-Hub.

Wenn Du Fragen zur Schaltung hast, kann ich Dir ein paar Skizzen machen.


Gruß

Martin

strohhirn

#7
Jan 15, 2013, 09:11 pm Last Edit: Jan 15, 2013, 09:14 pm by strohhirn Reason: 1
Kann ich auch das relais board(4 relais) direkt mit einem netzteil verbinden? Also 5V mit dem des netzteils , GND mit dem arduino und netzteil und die pins die die relais an und auschalten am arduino.
Ich habe so mal ein dickes 15V Netzteil an die relais angeschlossen, aber denn sind die relais gleich alles angegangen und ich konnte sie nicht bedienen.
Und was für ein Netzteil brauch ich für das LCD? Verbraucht das echt so viel strom? Wie soll ich es verbinden? Wie soll ich backlight an machen?
Und was für ein Netzteil brauch denn jetzt nun für den arduino? Einfach 5V oder besser 8V ? Is da irgendein unterschied? Und wie viel Ampere soll es haben?
Gruß

strohhirn

marau

Hallo,

da hilft nur, die Datenblätter zu studieren!

Bei den Relais sind allerdings die Spulenwiderstände oft auch aufgedruckt.
Dann kannst Du Dir den Strombedarf berechnen.

Den Strombedarf der Hintergrundbeleuchtung Deines Displays musst Du aber dem Datenblatt entnehmen.

Für die Auslegung des Netzteils ist die Kenntnis der Strombedarfe aller Verbraucher erforderlich, alles andere wäre Kaffeesatzleserei!


Gruß

Martin



Marcus W

ich würde ein 5V/1A-USB-Lader hernehmen, den stecker abschneiden und die Leitungen mit ner listerklemme o.Ä verteilen - anschließend den abgeschnittenen Stecker an die Klemme und in die USB-buchse des Arduino

uwefed

Die USB-Buchse auf dem Arduino ist mit einer 500mA Sicherung abgesichert. Falls die Elektronik mehr als 500mA braucht nußt Du sie direckt mit dem Netzteil verbinden.
Grüße Uwe

strohhirn

Könnte man den Arduino und andere Komponenten nich auch mit einem ausgebautem Computernetzteil versorgen? Hat sowas schon mal jemand ausprobiert?
Wenn ja wie macht man das?
Gruß

strohhirn

sth77

Prinzipiell brauchst du nur die Molex-Stecker anzapfen und die 5V und 12V abgreifen. Großes ABER: Schaltnetzteile benötigen oftmals eine Grundlast: http://www.elektronik-kompendium.de/sites/com/1112041.htm Ob diese jedoch bereits im Netzteil integriert ist oder nicht, kann ich dir nicht sagen.
Starten kann man das Netzteil übrigens, indem man Pin 14 des ATX-Steckers (meist grün) an Masse legt (meist schwarz).
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

uwefed

ATX-Netzteile aus PCs brauchen definitiv eine Grundlast.
Grüße Uwe

Eisebaer

hi,

da reicht bei neueren atx-teilen aber schon wenig. bei mir hing am anfang neben dem arduino noch ein 12V-wlan-router dran, hat funktioniert. jetzt halt auch noch ein netzwerk-switch. und wenn's aufgedreht ist, das licht.

gruß stefan
nimm abblockkondensatoren!  100nF.  glaub mir, nimm abblockkondensatoren!

Go Up