Go Down

Topic: Probleme mit I²C Bus wenn Arduino an externer Stromquelle (Read 2 times) previous topic - next topic

LoopingLouie

#15
Jan 21, 2013, 10:25 am Last Edit: Jan 21, 2013, 10:30 am by LoopingLouie Reason: 1
Ahhhhh, ihr verwirrt uns total :)

Also nochmal: Wir haben im Moment 12V an der Runden Strombuchse (rechts neben dem USB Eingang).
Ist das nun gefährlich für den Arduino Mega oder nicht (ist der AT Mega davon betroffen)?
Auf: http://arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardMega steht folgendes:

Operating Voltage: 5V
Input Voltage (recommended): 7-12V
Input Voltage (limits): 6-20V

Somit müssten wir mit unseren 12V doch im sicheren Bereich liegen oder?
Zumindest funktioniert so alles einwandfrei. (noch)


weil keiner damit rechnet, daß Ihr ein solches, doch recht beachtliches projekt mit "falsch" angeschlossenem arduino geschafft habt.

1. Danke ^^
2. Meinst du "ursprünglich falsch angeschlossen" (also mit 5V in Buchse) oder "immernoch falsch angeschlossen" (also mittlerweile mit 12V in Buchse)


2. Sind auch die notwendigen PullUp-Wiederstände bei den Anschlüssen SCL/SDA vorhanden?
3. Für die Ansteuerung der LED's sind doch noch zusätzliche Bauteile notwendig wie PCF8574 (nutze ich zurzeit).
4. Ist die Leistung der separaten Spannungsversorgung für den i2c ausreichend?

Hi mcGeorge,
zu 2.: meinst du damit, ob wir die Pins in der Software auf "High" gesetzt haben oder Hardware Widerstände?
zu 3.: Wir benutzen ebenfalls PCF8574 :)
zu 4.: Vorher warens 5,29V am i2c, mittlerweile (nach Erhöhung der Spannung an der Arduino Buchse) 5,49V

Viele Grüße
LoopingLouie Team :P

Eisebaer

hi,

12V in buchse ist schon in ordnung. je nachdem, wieviel strom Ihr zieht, kann das kleine, flach hingelegte dreibein neben der buchse bei 12V recht warm werden. wenn Ihr dem was gutes tun wollt, pappt einen passenden kühler oben drauf. ist nicht tragisch, aber mir als nicht-elektroniker sind heisse bauteile suspekt.

gruß stefan

mcGeorge

Hi LoopingLouie Team,

>>2. Sind auch die notwendigen PullUp-Wiederstände bei den Anschlüssen SCL/SDA vorhanden?
>zu 2.: meinst du damit, ob wir die Pins in der Software auf "High" gesetzt haben oder Hardware Widerstände?

Also, Ihr habt doch die SCL und SDL Anschlüsse des PCF8574 an den dafür vorgesehenen Anschlüssen des Arduion (Port 20/21) angeschlossen. Diese beiden Leitungen benötigen je einen separaten PullUp-Wiederstand (i.d.R. 10K) gegen 5V+.
(siehe angefügte Grafik)

>>Vorher warens 5,29V am i2c, mittlerweile (nach Erhöhung der Spannung an der Arduino Buchse) 5,49V
Zum Thema Spannung:
Das folgende steht im originalen Datenbaltt: DC CHARACTERISTICS: VDD = 2.5 to 6 V
-Das heißt erst mal, dass in diesem Bereich der Baustein ordentlich arbeitet (zwischen 2,5 und 6 Volt)
Eine Veränderung von 0,2 Volt sollte normalerweise nicht über die einwandfreie Funktion entscheiden.

sy. mcGeorge

uwefed

Quote
>>Vorher warens 5,29V am i2c, mittlerweile (nach Erhöhung der Spannung an der Arduino Buchse) 5,49V


Es ist nicht richtig, daß der Spannungstabilisator auf dem Arduino UNO die Ausgangspannung ändert je nach Versorgungspannung. Da ist etwas faul.

Quote
Das folgende steht im originalen Datenbaltt: DC CHARACTERISTICS: VDD = 2.5 to 6 V
-Das heißt erst mal, dass in diesem Bereich der Baustein ordentlich arbeitet (zwischen 2,5 und 6 Volt)


Nein da irrst Du Dich. Der Arduino UNO hat den Controller ATmega328P-PU http://www.atmel.com/Images/doc8161.pdf

in diesem Datenblatt steht:
Operating Voltage: 1.8 - 5.5V for ATmega48PA/88PA/168PA/328P (Betriebsspannung)

Maximum Operating Voltage ............................................ 6.0V  (maximale Spannung die das IC verträgt ohne kaputt zu gehen).

Grüße Uwe

LoopingLouie


12V in buchse ist schon in ordnung. je nachdem, wieviel strom Ihr zieht, kann das kleine, flach hingelegte dreibein neben der buchse bei 12V recht warm werden. wenn Ihr dem was gutes tun wollt, pappt einen passenden kühler oben drauf. ist nicht tragisch, aber mir als nicht-elektroniker sind heisse bauteile suspekt.

Gut zu wissen, danke!


Es ist nicht richtig, daß der Spannungstabilisator auf dem Arduino UNO die Ausgangspannung ändert je nach Versorgungspannung. Da ist etwas faul.

Da der I2C ja vom selben Netzteil wie der Arduino Mega betrieben wird und beide vorher an dem 5V Ausgang des Netzteils hingen, muss es doch nicht am Spannungstabilisator des Arduinos hängen oder irre ich mich da?
Denn nun hängen beide zwar noch am selben Netzteil allerdings an unterschiedlichen Ausgängen. Arduino Buchse an 12V Ausgang und I2C an 5V Ausgang. Kann sich die leichte Spannungssteigerung am I2C vllt dadurch erklären, weil nun weniger Verbraucher am 5V Ausgang hängen?


Also, Ihr habt doch die SCL und SDL Anschlüsse des PCF8574 an den dafür vorgesehenen Anschlüssen des Arduion (Port 20/21) angeschlossen. Diese beiden Leitungen benötigen je einen separaten PullUp-Wiederstand (i.d.R. 10K) gegen 5V+.
(siehe angefügte Grafik)

Danke für deine Antwort. Ja richtig, habens an SCL und SDL angeschlossen. Ob wir die PullUp-Widerstände verbaut haben muss ich meinen Kollegen fragen, der hat sich um die I2C Hardware gekümmert.
Ich vermute einfach dass es nicht am I2C selbst lag sondern einfach daran, dass der Arduino mit zu wenig Spannung versorgt wurde und somit evtl. den SCL und SDL Anschluss nicht richtig ansteuern konnte.

Danke für eure Hilfe,
LL Team

Go Up