Go Down

Topic: Temperatursensor mit bestimmten Eigenschaften gesucht (Read 2 times) previous topic - next topic

vieledinge

Hallo allerseits,

erst mal Danke für alle Hinweise.

Die 1-Wire-Varianten fallen alle raus. Im vorhandenen Projekt ist I2C quasi vorgegeben, weil da war schon ein Sensor dran. Freie Ports habe ich momentan keine, gemischten Betrieb von 1-Wire und I2C auf den gleichen Ports will ich nicht machen, da noch andere I2C-Bausteine am Bus hängen und ich mir nicht mehr Probleme einhandeln will als notwendig.

LM75 fällt auch raus. Den will ich ja gerade ablösen, war zu ungenau.

DS1621/1631 werde ich mir mal näher anschauen. Die kommen dem Gesuchten schon sehr nahe und sind auch preislich noch relativ günstig im Vergleich zum SHT21.

Der SHT21 hat noch einen kleinen Bruder: STS21, wie SHT21 aber nur Temperaturmessung. Der wäre quasi ideal. Mal sehen ob ich den irgendwo aufgetrieben bekomme. Mal sehen ob da ein Muster aufzutreiben ist....

thewknd

tmp102 von Texas Instruments, bei sparkfun und dessen Distributoren gibts dazu ein Adapterboard.

https://www.sparkfun.com/products/9418

Nachteile:
- kleines SMD Package, kein DIP
- Speisung 3.6V max
duemilanove / OSX & WIN
Arduino & Teensy: http://bit.ly/13rbdtQ

vieledinge

Danke für alle Hinweise.

Farnell hat den STS21 auf Lager, also hab ich den und den DS1621 jetzt mal bestellt. Schau mer mal ob das so passt wie ich das gern hätte.

Doc_Arduino

Hallo,

kannst Du noch die Temp.Sensoren per SPI Beschaltung abfragen?
Dann könnte ich Dir den MAX6675 empfehlen. Den an den µC und Temp.Sensoren, die wie Stück Draht ausehen am Ende zusammengeschweißt, an den MAX6675.
Super genau und super schnell. Kannste permanent auslesen wann Du möchstest.
Tschau
Doc Arduino

Webmeister

#9
Jan 22, 2013, 11:03 am Last Edit: Jan 22, 2013, 03:06 pm by Webmeister Reason: 1
Quote
Dann könnte ich Dir den MAX6675 empfehlen. Den an den µC und Temp.Sensoren, die wie Stück Draht ausehen am Ende zusammengeschweißt

Diese Temperatur-Sensoren nennt man Thermoelemente und sind im professionellen Umfeld sehr verbreitet. Je nach Typ können diese Sensoren Temperaturen bis über 1500 Grad C messen.
Bei Thermoelementen wird ein elektrischer Effekt genutzt der bei der Verwendung von 2 verbundenen Drähten mit unterschiedlichen Metallen wirkt.
Auf Wikipedia ist die Funktionsweise sehr ausführlich beschrieben.
http://de.wikipedia.org/wiki/Thermoelement

Normalerweise sind die beiden verschweissten Drähte in einem Gehäuse verpackt und werden in allen möglichen Bauformen geliefert. Diese Sensoren werden meist eingesetzt wenn man die Temperatur von einem Ofen, Metallstück, Gussform etc. und nicht nur von der Umgebungstemperatur erfassen möchte.

Bei der Nutzung von Thermoelementen werden meist auch spezielle Anschluss-Stecker verwendet, siehe Beispiellink:
http://www.temperatur-shop.de/index.php?list=KAT03

Der erwähnte MAX6675 wird für K-Typ Thermoelemente (Ni-CrNi) verwendet.
http://datasheets.maximintegrated.com/en/ds/MAX6675.pdf
Soweit ich weiss, wird dieser Typ nicht mehr produziert. Im Elektronik-Handel wird dieser Baustein im SMD-Gehäuse SO-8 aber weiterhin angeboten.

Auch ich kann diesen Baustein empfehlen. Ein Beispiel des MAX6675 ist übrigens in meinem Buch "Arduino Praxiseinstieg, 2. Auflage" beschrieben.

Update:Empfehlung gilt für Anwendungen mit höherem Temperaturbereich.


Go Up