Go Down

Topic: Drahtbefestigung an den Arduino Buchsenleisten (Read 2494 times) previous topic - next topic

hk007

Hi,

ich hoffe der Titel ist aussagekräftig.
Wenn ich einen Prototy aufbaue, dann hab ich immer so Dupont-Steckverbinder, mit denen ich ein Signal an den Buchsenleisten des Arduino abgreife.

Jetzt ist aber das Projekt fertig und wird fest verdrahtet und eingebaut. Da stellt sich die Frage, wie man den Draht an der Buchsenleiste befestigt.
Das einzige von der Stange sind m.E. die Stiftleisten (einreihig oder beim Mega auch zweireihig) die wirklich mit Kraftschluss in die Buchsenleisten passen.
Allerdings muss man dann den Draht hinten auf das kurze Ende drauflöten. Auch nicht schön und stabil.

Ich hab auch schon mal so ein Prototy-Shield verwendet, und da so kleine Miniklemmen von Wago draufgelötet und verdrahtet. War aber eine Heidenarbeit für eine Handvoll Signale.
Da gibts dann noch so Schraubklemm-Adapter, aber das ist m.E. eine sehr wacklige Angelegenheit und bringt ziemliche Hebelwirkung auf die Buchsenleisten.

Ich könnte mir so was wie eine Stiftleiste mit Lötkelch hinten dran vorstellen. So ähnlich wie die IC-Sockel von der Stange (Glaube die heissen Sockelstreifen). Aber bei denen sind halt die Stifte zu dünn.

Wie macht ihr das?

Gruß/hk007
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

l_a_s_t

nur für's Verständnis: Das Projekt bekommt keine Platine?

hk007


nur für's Verständnis: Das Projekt bekommt keine Platine?


Ja richtig, ich schraub den Arduino (natürlich isoliert) auf die Montageplatte im Klemmenkasten/Schaltschrank und verdrahte die notwendigen Signale von den Buchsenleisten des Arduino auf Hutschienen-Klemmleiste(n).
Von da gehts dann zum Netzteil,Taster, Leds etc.....
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

l_a_s_t

Wie wäre es, eine kleine Platine zu machen, auf der die Steckerleisten passend für den Arduino angeordnet sind und von den Lötpads der Stiftleiste einfach so eine
Art "Break Out Board" auf Klemmen oder Lötstifte oder so?

hk007

Klingt doch irgendwie nach Prototyp-Shield.

Ich hatte schon mal einen ähnlichen Ansatz. Zweireihige Lochraster-Platinenstreifen. In die eine Reihe die Stiftleiste eingelötet, in die andere so PlatinenSteckverbinder. Da könnte man dann sauber abgehen.
Aber:... dazu müsste man einmal oben und einmal unten löten...  Grmpf...

Aktuell hab ich noch das Problem, daß ich auf einem Mega ein Ethernet-Shield drauf habe. Und ich will zum Einen die Vin und GND, Analogsignale sowie I2C und RS232 benutzen. Da sind die Signale teilweise vom Ethernet-Shiel als auch direkt vom Mega abzuholen. Also auf 2 Ebenen :-(
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

hk007

Jetzt hab ich noch was in den Weiten des I-Net gefunden:

Das wäre so ungefähr, was ich mir vorstelle. Die Stifte scheinen auch dick genug zu sein.
Weiss jetzt allerdings nicht, wo man so was bekommt. "R" hats nicht. da bin ich grad den Online-Katalog durch.
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

vieledinge


Wie wäre es, eine kleine Platine zu machen, auf der die Steckerleisten passend für den Arduino angeordnet sind und von den Lötpads der Stiftleiste einfach so eine
Art "Break Out Board" auf Klemmen oder Lötstifte oder so?


Da brauchts nicht mal ein richtiges Board, sondern nur ein paar Stücken Lochraster-Platinen, bevorzugt mit Streifen-Raster.

fckw

Ich finde ja die Wago Klemmen super, hab selber erst seit kurzem welche verbaut. Gibt es auch für größere Querschnitte usw.

http://eshop.wago.com/JPBC/2_0Catalog/2_0_1Catalog_frameset.jsp?treeNavState=exp%28409653|407612|407486|407674|409339%29,sel%28409653|407612|407486|407674|409339%29

Die Bestellnummern kann man direkt bei den "üblichen" übernehmen.

Für ein "Connectorboard" dann noch Lochraster oder Streifenleiter Platine zurechtschneiden und mit Stiftleisten, Wagoklemmen und/oder anderen Bauelementen versehen. Die Verbindungen mit Lötkolben, Cuttermesser und evtl. Draht etc., unten an der Platine herstellen. Um verschieden Ebenen auf dem Arduino zu überwinden, gibt es "Stapelleisten". Auf die Platine kann man auch gleich für die Zugentlastung sorgen und z.B. Kabelhalter /-clips, /-schellen, anbringen.
Alles im Rastermaß 2,54mm, und es passt sauber drauf.
Das ist schnell erledigt, kostet nur ein paar Euros und man hat dennoch eine flexible, dauerhafte und gute Verbindung.

Ich finde bei gelöteten Kabeln, vorallem bei Litze, besteht immer eine höhere Bruchgefahr als bei geklemmten Kabeln.
Ausserdem ist Kabel löten ein großer ...., das will nie so wie ich will, wenn ich ihm mit der Lötspitze näher komme  ]:)




Udo Klein

Ich würde einfach in der Bucht einen billigen Arduino Mini bestellen. Bei dem sind die Stifte im Standardrastermaß. Dann kannst Du alles auf eine normale Punkt oder Streifenrasterplatine löten. Dann hast Du gar keine Steckverbinder. Das würde ich bei meinen Aufbauten immer bevorzugen.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

fckw

#9
Jan 27, 2013, 11:01 am Last Edit: Jan 27, 2013, 11:06 am by fckw Reason: 1
stimmt,

es gibt ein kleines Problem zwischen den beiden Buchsenleisten bei den Digital (~Pwm) Pins an den Boards. Hier stimmt das Rastermass von 2.54 mm nicht, wohl ein designfehler.
Dafür kann man, am besten mit einer Spitzzangen, eine Beinchenreihe von einer Stiftleiste zurechtbiegen und weiterhin mit dem passenden Lochraster arbeiten.

hk007


http://eshop.wago.com/JPBC/2_0Catalog/2_0_1Catalog_frameset.jsp?treeNavState=exp%28409653|407612|407486|407674|409339%29,sel%28409653|407612|407486|407674|409339%29

Der Link funzt bei mir nicht so wie gedacht. Komm da nur auf die Login -Seite
Aber du meinst wahrscheinlich die Serie 233. Die hab ich auch öfters verwendet. Hat 2,54 Rastermass.

Quote
Ich würde einfach in der Bucht einen billigen Arduino Mini bestellen. Bei dem sind die Stifte im Standardrastermaß. Dann kannst Du alles auf eine normale Punkt oder Streifenrasterplatine löten. Dann hast Du gar keine Steckverbinder. Das würde ich bei meinen Aufbauten immer bevorzugen.

OK, aber ich brauche das Ethernet-Shield und habe momentan ca. 40k Code: --> Arduino Mega2560

Quote

es gibt ein kleines Problem zwischen den beiden Buchsenleisten bei den Digital (~Pwm) Pins an den Boards. Hier stimmt das Rastermass von 2.54 mm nicht, wohl ein designfehler.
Dafür kann man, am besten mit einer Spitzzangen, eine Beinchenreihe von einer Stiftleiste zurechtbiegen und weiterhin mit dem passenden Lochraster arbeiten. 

Designfehler glaub ich nicht. Eher ein Schutz, um die Shields nicht verkehrtrum draufzustecken.


Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

Fat D


Designfehler glaub ich nicht. Eher ein Schutz, um die Shields nicht verkehrtrum draufzustecken.

Was sagt einer der Entwickler dazu?
http://arduino.cc/forum/index.php/topic,22737.msg171836.html#msg171836

mkl0815

Wie wäre es dann mit sowas: https://tindie.com/shops/jkdevices/megamini-2650-atmega2560-breakout-with-usb/
Das Ethernet-Shield gibt es auch als WIZnet5100 Breakout : http://www.exp-tech.de/Shields/ITead-WIZnet-W5100-Ethernet---Network-Module.html
Gleiche Funktionalität bei deutlich weniger Platz. Die Kosten für einen neuen Mega2560 und ein Ethernet-Shield sind sicher auch nicht kleiner.

thewknd

#13
Jan 29, 2013, 06:05 am Last Edit: Jan 29, 2013, 06:09 am by thewknd Reason: 1
Das beste was ich bisher finden konnte, ist von Aries.

http://www.arieselec.com/Web_Data_Sheets/12036/12036.htm mit dem "Fork Wire Wrap" Style

Leider scheinen die nirgends erhältlich zu sein. Mouser führt sie teilweise, aber alle als nicht an Lager markiert...
http://de.mouser.com/_/?Keyword=0625-51&FS=True
Und dann noch dieser Preis :~

Aber vielleicht versenden die ja Muster, fragen kostet nichts :)
duemilanove / OSX & WIN
Arduino & Teensy: http://bit.ly/13rbdtQ

Go Up