Go Down

Topic: Empfehlung für RGB Streifen (Read 309 times) previous topic - next topic

p123

Also ich steuer zurzeit 369 RGB-LEDs mit einer DataPin-Leitung an. Denke das müsste gehen...

Chris72622

#16
Feb 01, 2016, 02:46 pm Last Edit: Feb 01, 2016, 02:46 pm by Chris72622
Cool.

An wie vielen Stellen speist Du Strom?

Gruß Chris
Suche PoE Modul für Ethernet Shield

combie

An wie vielen Stellen speist Du Strom?
Hmm...

Da die Streifen unterschiedlich sind, ist dir mit einer genauen Angabe vermutlich wenig gedient.
Erhebliche Unterschiede finden sich da!


Ein Experiment (mit Spannungsabfall messen) ist da deutlich aussagekräftiger.

Chris72622

#18
Feb 01, 2016, 03:05 pm Last Edit: Feb 01, 2016, 03:05 pm by Chris72622
Du meinst also einfach mal ein weiß draufgeben und schlichtweg messen?

Gruß Chris
Suche PoE Modul für Ethernet Shield

Helmuth

Quote
Du meinst also einfach mal ein weiß draufgeben und schlichtweg messen?
Zuerst gucken. Farbtemperatur an der Einspeisestelle betrachten und dann am anderen Ende. Ggf. Strip im Kreis legen, so dass ANfang neben Ende liegt. Was siehst Du bei weiß?

Dann an der Einspeisestelle Spannung messen und dann am anderen Ende des Strips. Staunen.

Spätestens, wenn der Strip an der Einspeisestelle anfängt zu stinken, abschalten. ;)

Gruß, H.

Chris72622

Suche PoE Modul für Ethernet Shield

Helmuth


combie


Eisebaer

hi,

Quote
Die insgesamt zu beleuchtenden ca. 6m würde ich mit einem 5V 12A Netzteil, welches zwei Klingeldrahtleitungen besaften müsste versorgen. Die eine Leitung wäre für die Stromversorgung der ersten Treppenhälfte zuständig, während die andere Leitung die zweite Treppenhälfte zu versorgen hätte.
nimm lieber ein 2,5mm² lautsprecherkabel und speise einmal pro meter ein. 5 1/2 ampere auf klingeldraht?
Quote
Wäre es denn ein Problem für die ca. 180 LEDs lediglich eine Datenzuleitung zu verwenden, oder sollte man in diesem Fall lieber zwei Datenleitungen vorsehen?
eine datenleitung reicht da ohne weiteres. widerstand zwischen arduino und streifen nicht vergessen, sonst erste LED bald tot.

gruß stefan

agmue

Du meinst also einfach mal ein weiß draufgeben und schlichtweg messen?
Anstelle von Combies Brutalomethode können sich vorsichtigere Menschen auch an das Ergebnis herantasten, in dem nur ein Teil der vorhandenen LEDs weiß zum Leuchten gebracht werden. Dann die Anzahl steigern.

Ein Tipp aus einem anderen Thema:
Eine andere, in meinen Augen sogar bessere Lösung wäre es,  wenn du alle 30 - 40 Leds einen StepDown setzt, welches über 12 - 12V gespeisst wird. Die 5V dann an den Streifen.
Wenn Du die vierfache Spannung nimmst, fließt nur ein Viertel des Stroms durch die Versorgungsleitung, womit sie dünner ausgelegt werden kann.

uwefed

Bei mehreren 5V einspeisungen von verschiedenen Netzteilen/ DC-DC-Wandlern mußt Du zwischen jeden Zweig der einen andere Einspeisung hat einen 330 Ohm widerstand in die Datenleitung löten. Dies weil dei WS2812 kaputtgehen wenn ein Signal am Bateneingang ist aber ekine Versorgungspannung vorhanden ist.

zB wenn die ersten 30 LED vom ersten Netzteil gespeist werden und die nächsten 30 von einem anderen Netzteil dann brauchst Du zwischen LEd 30 und LED 31 einen Widerstand in der Datenleitung.

Grüße Uwe.

Chris72622

#26
Feb 02, 2016, 07:20 am Last Edit: Feb 02, 2016, 08:25 am by Chris72622
Aber dann wäre es in meinem Fall ja eigentlich sinnvoll gleich auf 12V-Streifen zu gehen, oder?

3wire WS2812B RGB LED-Streifen mit 12V-Speisung gibt es aber nicht; sehe ich das richtig?

Hab lediglich das hier gefunden.

Gruß Chris
Suche PoE Modul für Ethernet Shield

Go Up
 


Please enter a valid email to subscribe

Confirm your email address

We need to confirm your email address.
To complete the subscription, please click the link in the email we just sent you.

Thank you for subscribing!

Arduino
via Egeo 16
Torino, 10131
Italy