Go Down

Topic: PWM-Signal (Read 6835 times) previous topic - next topic

marau

Hallo,

also irgendwas ist da oberfaul!

wenn die Angaben stimmen, dass an dem KEMO-Modul im Poti-Betrieb 25V abfallen, dann wären das rund 340W Verlustleistung!!
Das kriegt kein Kühlkörper weg!
(Bei 215V 'zieht' eine Heizung mit 16 Ohm Widerstand rund 13,5A. 25V*13,5A = rund 340W!)

Ich vermute mal ganz stark, dass das KEMO-Modul selbst bei Vorgabe 100% noch einen, wenn auch geringen, Phasenanschnitt macht.
Oder aber das KEMO-Modul hat eine Schutzschaltung, welche es bei Überlast auf ungefährliche Lastströme abregelt (steht aber nichts davon im Datenblatt).
Dazu müsste man allerdings die an der Heizung anliegende Spannung per Oszilloskop begutachten.

Aber: Solche Messungen nur von einem Elektrofachmann machen lassen!! Lebensgefährliche Spannungen!!!


Grüße

Martin

uwefed

Quote
also irgendwas ist da oberfaul!

wenn die Angaben stimmen, dass an dem KEMO-Modul im Poti-Betrieb 25V abfallen, dann wären das rund 340W Verlustleistung!!

Martin, Du rechnest falsch.

Ein Triac ist ein Schalter, nicht ein rgelbarer Widerstand wie ein Transistor der als Vorwiderstand an der Last geschaltet ist.
Am Triac fallen in eingeschaltenen Zustand max ca 2V ab. mit 13,5A sind das immernoch kühlkörpernotwendige 27W.
Die Differenz von Netzspannung und gemessener Spannung ergeben sich aus dem Meßfehler (daß Meßgerät ist auf sinusförmige Wechselströme geeicht, falls es kein teures TRUE RMS ist) und aus der minimale Phasenanschnitt auch bei 100% Ausgangsspannung.

Grüße Uwe
   

uwefed

Quote from: strohhirn
Ich habe im Netz wo die Heizung steht 240V da das in einem Betriebsgebiet liegt. Wenn ich dort den Poti voll aufdrehe bekomme ich 215 V an der Heizung.

Das sind zwar 25V weniger, reicht aber vollkommen aus.

Deswegen möchte ich zuhause wenigstens über 200V kommen.

Zuhause probiere ich das alles mit einer Glühbirne und anderen brandneuem Kemo Modulen, d.h. da kann nichts kaput sein.


Mißt Du mit dem gleichen Meßgerät?
Grüße Uwe


strohhirn bitte antworten.
Grüße Uwe

strohhirn

Hallo,
Quote
Mißt Du mit dem gleichen Meßgerät?
Grüße Uwe


Nein, ich messe mit 2 verschiedenen.

Ich habe mich jetzt mal mit jemandem verständigt der mir  den tipp gegeben hat einen MOSFET zu nutzrn.(s.Zeichnung)

Nun erreiche ich max. 207V, wie gewollt.

Einkleiner fehler ist aber noch da:

Das PWM signal bewirkt jetzt den gegenteil. Also 0 = 207V , 255 = 0V.
Hab ich vielleicht irgendwas falsch zusammengelötet? Oder woran könnte das liegen?

Mfg

strohhirn
Gruß

strohhirn

strohhirn

Hab vergessen die Zeichnung ranzuhängen. :smiley-sweat:
Gruß

strohhirn

guntherb

Ist logisch, die Schaltung invertiert das Signal.

Grüße
Gunther

strohhirn

Und was kann ich dagegen tun? Also was muss ich ändern?
Gruß

strohhirn

guntherb


Und was kann ich dagegen tun? Also was muss ich ändern?


Am allereinfachsten auch dein Ausgangssignal im Arduino invertieren!

Also statt
   analogWrite(pin, value) ;
einfach
   analogWrite(pin, (255-value));


Dann ist dein Signal 2mal invertiert und alles passt wieder.

Gunther
Grüße
Gunther

strohhirn

Jo, hab ich auch so gemacht. War bloß verwundert warum das auf einmal invertiert ist. Danke.
Gruß

strohhirn

Go Up