Go Down

Topic: Regelbares Netzteil komm nicht weiter. (Read 2191 times) previous topic - next topic

GerK


Genaugesagt muß man durch 1023 teilen nicht durch 1024. Dies weil ein 10 bit Analog-Digital-Wandler max b11 1111 1111 messen kann und das ist 1023


Und die Leute bei Atmel haben keine Ahnung? :smiley-mr-green:

uwefed

GerK, da fragst Du mich zuviel.
Ich bin mir meiner Version sicher da wenn Du VREF mißt dann kommt laut von Dir zitierter Rechnung:

ADC= VREF*1024/ VREF = 1024

1024 ist keine mit einer 10 Bit Zahl darstellbare Zahl.

Grüße Uwe

michael_x

#17
Feb 04, 2013, 10:00 am Last Edit: Feb 04, 2013, 10:08 am by michael_x Reason: 1
Wenn man z.B. die Spannung in Millivolt als Integer anzeigen will, kann man leider nie eine 5000 sehen, wenn man durch 1024 teilt.

Natürlich sind insgesamt nur 1024 Stufen möglich. Will man 0 als die erste und 5000 als die letzte, sollte man mit 5000 plutimizieren und durch 1023 teilen, also "mogeln".

Da die Genauigkeit des letzten Bits (und die von Vref und alles andere auch) eh fraglich ist, ist es "Geschmackssache", ob man durch 1023 oder 1024 teilt.

Nachtrag: Durch 1024 zu teilen hat allerdings den Vorteil, dass der Arduino das lieber macht (wenn der Compiler mitspielt  und ein  >> 10 draus macht, d.h. man sollte keine Variable verwenden, die momentan den Wert 1024 hat) 

mkl0815


GerK, da fragst Du mich zuviel.
Ich bin mir meiner Version sicher da wenn Du VREF mißt dann kommt laut von Dir zitierter Rechnung:

ADC= VREF*1024/ VREF = 1024

1024 ist keine mit einer 10 Bit Zahl darstellbare Zahl.

Grüße Uwe

Dem würde ich mich anschliessen. Es gibt 1024 Werte (0 bis 1023), teilen sollte man aber durch den größen darstellbaren.
Wenn man mit 1024 rechnen würde, käme man bei einem maximalen ADC-Wert von 1023 und damit anliegenden 5V nur auf
5 * 1023 / 1024 = 4,99512V
Man hat halt immer einen "Wert" mehr, als man "Teile" hat. von 0 bis 5V und einem einzigen Schritt brauche ich trotzdem 2 Werte.  bei 0 bis 5 V und zwei Teilen, brauceh ich  3 Werte (0, 2.5, 5) usw. bis 0 bis 5V (1023 Teilschritte, 1024 Werte) ...
Die Abweichung ist minimal und vermutlich ist die Ungenauigkeit der Messung deutlich größer.
Mario.

michael_x

Quote
Man hat halt immer einen "Wert" mehr, als man "Teile" hat.

Eigentlich geb ich dir Recht, aber "hat halt immer" sollte korrekter "möchte meistens lieber" heissen.

Mit z.B. 2 bit Auflösung kannst du 4 Werte unterscheiden, wie hättest du diese vier Viertel gerne dargestellt ?
0 - 0.333 - 0.667 - 1 ? ( Eigentlich auch seltsam, für Viertel, oder ?)


Übrigens, mein Multimeter behauptet, es hätte einen Messbereich 0 - 20 V , kann aber nur 19.99 anzeigen ;)

mkl0815


Übrigens, mein Multimeter behauptet, es hätte einen Messbereich 0 - 20 V , kann aber nur 19.99 anzeigen ;)

Ist das von Atmel??  :smiley-eek:

michael_x

:smiley-fat:

Nein, es hat eine so große 7-Segment-Anzeige, dass ganz links keine ganze Zahl mehr higepasst hat.
(Diese nichts oder "|" Anzeige nennen sie übrigens eine "halbe" Stelle. Na gut, ein Minus und Dezimalpunkt war bei den "3 1/2" Stellen gratis dabei)

und wenn, dann hiesse der Meßbereich 0 - 10, wenn er 9.999 anzeigen könnte, da bin ich mir sicher  ;)

Go Up