Go Down

Topic: Serial nicht immer Verfügbar (Read 367 times) previous topic - next topic

NexCastus

Hey,

Ich bin jetzt schon länger dabei ein Programm zuschreiben das Messwerte Intervalmäßig speichert und wenn ich will über die Serial.Schnittstelle was an den Arduino schicke sie mir rausschreibt.

Eigentlich funktioniert alles so weit, das rausschreiben, das speichern, der Interval.

Nun will ich aber nicht die ganze Zeit meinen PC anlassen und Arbeite deswegen mit der externen Stromversorgung.
Doch jedes mal wenn ich den Serial.Monitir öffne werden alle Variablen zurück gesetzt und das gesamte programm Startet von vorne.

Ich hab keinen Ahungn woran das liegen könnte.
Ich verwende den ATMGA168 von Franzis in der Version 1.2

Hat irgentjemand vielleicht einen Tipp wie ich das hin bekommen könnte?

Wäre sehr freundlich, Danke schon mal.

jurs


Doch jedes mal wenn ich den Serial.Monitir öffne werden alle Variablen zurück gesetzt und das gesamte programm Startet von vorne.

Ich hab keinen Ahungn woran das liegen könnte.


Das ist ein Arduino Feature und nennt sich Autoreset. Jedesmal wenn über den USB die serielle Schnittstelle zum PC geöffnet wird, führt der Arduino automatisch einen Reset aus.

Dadurch ist es z.B. möglich, Programm-Sketche auf den Arduino hochzuladen, ohne dass am Arduino vorher ein Reset-Button gedrückt werden muss. Aber dadurch gibt es auch jedesmal einen Controller-Reset, wenn der serielle Monitor geöffnet wird.

Wenn Du den Auto-Reset disabeln möchtest, nachdem Dein Programm so weit debuggt ist und nur noch laufen soll, kannst Du einen 10?F Kondensator zwischen die RESET und GND Pins schalten. Dann sollte der Autoreset nicht mehr funktionieren.

NexCastus


Wenn Du den Auto-Reset disabeln möchtest, nachdem Dein Programm so weit debuggt ist und nur noch laufen soll, kannst Du einen 10?F Kondensator zwischen die RESET und GND Pins schalten. Dann sollte der Autoreset nicht mehr funktionieren.

Danke jetzt tut es.


Go Up