Go Down

Topic: Funkbrücke 434<->868MHz (Read 748 times) previous topic - next topic

arduinofish

Hallo,

ich würde gern eine Funkbrücke basteln. Ein 328P soll dabei zwischen den Frequenzen 434 und 868 austauschen. Ich habe zwar schon mit den RFM12-Modulen zwischen zwei "UNOs" rumgefunkt, aber meine Thermostate können nur 868. Ich möchte zwischen einzelnen Knoten Steuersignale via 434 austauschen und diese sollen dann mit 868 spezifische Empfänger ansprechen.

Hat jemand damit Erfahrung?


Danke
Peter

uwefed

#1
Feb 11, 2013, 10:46 am Last Edit: Feb 11, 2013, 07:06 pm by uwefed Reason: 1
Steuerst Du die Module über RX-TX an?
Es müßte dann eigentlich genügen ein 434 mit einem 868 Modul zu verbinden und RX mit TX und umgekehrt zu verbinden.
Grüße Uwe

arduinofish

Über Seriell? Geht das? Hab sie bisher per SPI verbunden.

jurs


Über Seriell? Geht das?


Das geht natürlich nur bei OOK-Modulen mit ASK-Modulation.
Und solche Module sind für 868 MHz inzwischen äußerst ungebräuchlich geworden.

Wenn Du auf 868 andere Modulationsverfahren einsetzen möchtest, und ein Modul anders angesteuert wird als mit einem Datapin, mit dem einfach der Träger ein- und ausgeschaltet wird, funktioniert das natürlich schon gar nicht.

Und ansonsten funktioniert das wohl auch kaum richtig, dazu empfangen die billigen 433MHz Regenerativempfänger viel zu viel Datenmatsch, den man sonst zur Verseuchung des 868 MHz Frequenzbands direkt weitersenden würde.


mwyraz

Ich hatte bei meinen Tests auf 433 MHz mal alle Flanken, die via Interrupt eingingen, über Seriell ausgegeben. Es liegt dauerhaft ein "Rauschen" (Flanken mit Abständen um die 1-100 ms) an. Nur wenn aktiv gesendet wird, liegen mal länger anhaltende Flanken an.
Man könnte also einen Interrupt Handler bauen, der die Dauer einer Flanke misst und diese, wenn sie X ms übersteigt, an den anderen Transmitter weitergibt.

Go Up