Go Down

Topic: Raspberry Pi als Entwicklungsumgebung für Arduino (Read 3 times) previous topic - next topic

uwefed


...jaja...was schreib ich auch von Windows-user....  :P

Das war gut gemeint, so von Windows-User zu Windows-User.
Grüße Uwe

hk007


Das geht, aber du kannst auch einen Windows-Rechner per VNC fernsteuern zum programmieren.


Ja, aber neben dem Arduino steht halt kein Windows-Rechner. Der Arduino ist im Keller verbaut, und die einzige Verbindung dahin ist mein Haus-Netzwerk.
Und ich will halt nicht jedesmal mit dem Notebook runterlatschen, oder den Arduino zum Programmieren ausbauen.

Quote
Der RasPi ist aber nicht besonders schnell, wenn man zB die IDE benutzen will. Das möchte man sich nicht unbedingt antun...

Kannst du das näher beschreiben. Hast du es schon probiert, oder ist das nur ein Gefühl?
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

markbee

Ja, ich habe schon einiges mit dem RasPi gemacht u.a. auch Projekte mit dem Arduino.
Die Arduino IDE ist teilweise sehr träge mit dem RasPi, das brigt nicht wirklich Spaß.
Für gelegentliche Anwendungen sicherlich machbar.

hk007

#8
Feb 11, 2013, 11:20 pm Last Edit: Feb 11, 2013, 11:38 pm by hk007 Reason: 1

Ja, ich habe schon einiges mit dem RasPi gemacht u.a. auch Projekte mit dem Arduino.
Die Arduino IDE ist teilweise sehr träge mit dem RasPi, das brigt nicht wirklich Spaß.
Für gelegentliche Anwendungen sicherlich machbar.


Was hast du da für ein Image auf dem Rasp gemacht? Ich hätte jetzt mal das wheezy-raspbian genommen.
Wobei ich momentan noch ein Proggi suche um mit meinem W7-64Bit das DiskImage auf die SD zu schreiben.
Arduino 1.0.5 | Arduino UNO & MEGA | Arduino 1.54r2 mit DUE

mwyraz

Ich würde mal in Richtung USB-over-Ethernet schauen - vieleicht kannst Du auf dem Windows-Rechner entwickeln und die nur den USB-Port vom PI via Netzwerk lokal "heranholen".

Sowas in der Art: http://www.eltima.com/de/products/usb-over-ip-linux/ - gibts sicher auch kostenlos irgendwo ;)

Habe eben noch das gefunden: http://usbip.sourceforge.net/

Da des sich aber am Ende um Serial-Over-USB handelt, brauchst Du eigentlich "nur" einen virtuellen Com-Port am Windows-Rechner, welcher auf den Usb-Zu-Seriellen Com-Port auf dem PI zugreift.


Go Up