Go Down

Topic: Arduino Nano nicht mit Frequenzmessungs-Bibliothek kompatible? (Read 91 times) previous topic - next topic

Gruzzlebeard

Hallo Leute!
Steh vor einem kleinem Rätsel: Messe seit einiger Zeit mit meinem Arduino UNO und Arduino MEGA mittels der FreqCount Libary (https://github.com/PaulStoffregen/FreqCount) erfolgreich Frequenzen.
Aus Platz- und Verbrauchsgründen bin ich nun auf ein Nano V3.0 mit einem 328 umgestiegen.

Allerdings funktioniert die Messung hier nicht mehr und es Wird immer nur "0" ausgegeben. Bin etwas verwirrt da ich dachte der Aufbau der beiden Platinen wäre vergleichbar und in einem Mapping Diagramm wurde auch beim Nano auf dem Digital Pin 5 der T1 angezeigt.

Hat jmd eine Idee wie ich das fixen kann? Alternativ würde auch ein anderes kleines Board gehen!

Vielen Dank im Vorraus!


michael_x

"ein Nano V3.0 mit einem 328" sollte sich genauso verhalten wie ein UNO. Ausser dass 2 zusätzliche AnalogEingänge vorhanden sind.

Wenn sketches mit bestimmten libraries das nicht tun, ist das sehr merkwürdig. Sollte man genauer schauen.

Quote
in einem Mapping Diagramm wurde auch beim Nano auf dem Digital Pin 5 der T1 angezeigt
Ja, auch die Zuordnung zwischen Arduino Pin-Nummern zu atmega328 Ports und den dort vorhandenen Timern muss gleich sein, meines Wissens. Selbst der 5V Logik Level und die TaktFrequenz sind gleich.

Entweder tiefer in die Library reingraben, um zu sehen wo du dich beim Anschluss des Signals vertan hast ;)
oder mit der Frequenz rumspielen und evtl. einen anderen Sketch probieren schon mal FreqMeasure probiert ?

Serenifly

Verwendest du die Library richtig?
https://www.pjrc.com/teensy/td_libs_FreqCount.html

FreqCount misst die Impulse während einer bestimmten Torzeit. Diese wird mit begin() eingestellt. Es ist also erst ein Ergebnis da wenn die Torzeit abgelaufen ist. Deshalb gibt es eine available() Methode.

Also Torzeit passend zu deiner erwarteten Frequenz einstellen und dann available() verwenden.

FreqCount ist wegen dem Messprinzip auch für höhere Frequenzen gedacht. Bei niedrigen Frequenzen ist FreqMeasure besser. Das macht es umgekehrt und verwendet das Signal selbst als Torzeit.

Gruzzlebeard

Vielen Dank für eure Antworten!!
Habe andere Libaries ausprobiert und es hat nun endlich auch mit dem Nano geklappt. Erfolgreich zB FreqCount statt der FreqCounter.
Die machtzwra  glaub ca das gleiche aber irgendwie geht's trotzdem mit ihr und der anderen nicht. Naja Hauptsache es funktioniert :)

Grüße

uwefed

Der Unterschied zwischen Arduino UNO und Arduino NANO ist hauptsächlich der USB-Interface Baustein (beim ersten ein programmierter ATmega16U2, beim zweiten ein FT232). Des weitern hat der Arduino UNO einen 3,3V Spannungsstabilisator, beim NANO produziert der FT232 die 3,3V. Die Spannungsumschaltung Zwischen Vin und 5V vom USB wird beim Uno über einen Operationsverstärker und P-MOSFET gesteuert, während bei NANO eine Diode das übernimmt. Die LED an Pin 13 hämgt beim NANO direkt am Pin währen beim UNO ein Operationsverstärker die LED endkoppelt.

Das sind alles Unterschiede die nichts mit dem aufgezeigten Problem zu tun haben.

Grüße Uwe


Go Up
 


Please enter a valid email to subscribe

Confirm your email address

We need to confirm your email address.
To complete the subscription, please click the link in the email we just sent you.

Thank you for subscribing!

Arduino
via Egeo 16
Torino, 10131
Italy