Go Down

Topic: Kaufempfehlung Wetterstation mit 433MHz? (Read 1 time) previous topic - next topic

Spexx

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Wetterstation, die ich mit meinem Arduino auslesen kann. Hab schon eine Weile gegoogelt, hier im Forum gibt es auch ein paar Threads dazu. Die meisten beschäftigen sich jedoch damit, die Daten zu decodieren und auszuwerten, wie z.B. von einer (nicht mehr lieferbaren) Tchibo-Wetterstation oder von irgendeinem China-Schrott :D

Bevor ich mir nun eine Wetterstation zulege und dann feststelle, dass sie nicht funktioniert oder ich erst noch anfangen muss selbst die Daten zu decodieren, wollte ich mal fragen, ob mir jemand eine geeignete/kompatible Station empfehlen kann? Die Auswahl an Wetterstationen ist ja riesig, woher weiß ich denn ob die Daten sich auslesen lassen oder möglicherweise verschlüsselt sind? Evtl. kennt auch jemand gute Webseiten, die sich mit diesem Thema beschäftigen?

Ich würde mir gerne eine Rolladensteuerung basteln, idealerweise wäre hierfür eine vernünftige Wetterstation mit Lichtsensor. Hat hier jemand Erfahrung damit?

Hab mir den RF-Sender&Empfänger über Watterott bestellt, habe dann erst im Nachhinein gesehen, dass es den auch bei Conrad gibt. Gibt's irgendwelche Vor-/Nachteile?

Danke und Gruß

jurs


Die Auswahl an Wetterstationen ist ja riesig, woher weiß ich denn ob die Daten sich auslesen lassen oder möglicherweise verschlüsselt sind?


Von den billigen Consumer-Wetterstationen hat KEINE EINZIGE ein vom Hersteller offengelegtes Protokoll. Da bist Du immer auf Reverse Engeneering angewiesen, um irgendeinen Code zu knacken und an die Daten zu kommen. Entweder haben das schon andere Hacker vor Dir gemacht und die Schnittstelle offengelegt, oder Du bist auf Deine eigenen Hacker-Fähigkeiten angewiesen. Teils gibt es Projekte, in denen Funkprotokolle abgegriffen aus ausgelesen werden, teils gibt es Projekte für PC-Wetterstationen, dass am Empfänger des Herstellers die PC-Schnittstelle ausgelesen wird, so daß man eigene selbstgeschriebene Software statt der vom Hersteller mitgelieferten Software verwenden kann.

Die "billigste" semiprofessionelle Wetterstation mit herstellerseitig offengelegtem Datenprotokoll an der seriellen Schnittstelle (aber NICHT des  Funkprotokolls) ist die Davis Vantage Pro. Da findest Du beim Hersteller eine offizielle Dokumentation, wie Du am Empfänger mit der seriellen Konsole die ganzen Daten abgreifen kannst: http://www.davisnet.com/support/weather/download/VantageSerialProtocolDocs_v230.pdf

Ansonsten gibt es das nur bei den richtig professionellen Wetterstationen (Systempreis 10000+EUR), dass Sensoren oder Empfangseinheiten mit Standardschnittstellen oder offiziell vom Hersteller dokumentierten Schnittstellen von Fremdsoftware ausgelesen werden können.

Eisebaer

hi,

ich versteh' nicht, warum Du dazu eine wetterstation mit lichtsensor verwenden willst. einer oder mehrere lichtsensoren alleine genügen dazu doch. die kannst Du ja über funk an Deinen arduino anbinden...

gruß stefan

Spexx

Naja ich hatte eben gehofft, ich kann mir das Reverse Engineering ersparen, weiß ja nicht wie erfolgreich ich damit bin  :)

Ich hatte zufällig gesehen, dass es auch Wetterstationen mit Lichtsensoren gibt, und das hätte sich dann vielleicht angeboten. Wie meinst du einen Lichtsensor alleine über Funk anbinden, auch über 433MHz? Auf die schnelle hätte ich folgenden Lichtsensor gefunden: ELV HE863 http://www.elv.de/elro-home-easy-funk-lichtsensor-fuer-den-aussenbereich-he863.html
Da hab ich aber wieder das gleiche Problem und müsste das Signal erstmal entschlüsseln, oder nicht?

Eisebaer

hi,

naja, kommt immer drauf an, wieviel man selbst basteln will. ich würde zuerst zwei arduinos über funk miteinander reden lassen, dann an einen davon einen lichtempfindlichen sensor um ein paar cent anschließen und zu guter letzt den arduino mit dem sensor durch einen abgespeckten, selbst gebauten "arduino" ersetzen. einfach einen atmega328 mit mindestbeschaltung und funkmodul. in ein passendes gehäuse und fertig...

gruß stefan

Go Up