Go Down

Topic: Arduino Fenster offen/geschlossen (Read 3255 times) previous topic - next topic

neo243

Hallo Leute,

Ich würde gerne einen Arduino verwenden um zu prüfen welche Fenster offen und welche gerade  geschlossen sind.
Da ich eigentlich gar keine Ahnung von der Materie habe welche Arduino und welche "Sensoren" könnt ihr mir da empfehlen?

Als Sensor/Prüfer hatte ich an sowas gedacht
http://www.trossenrobotics.com/p/magnetic-door-switch.aspx

danke schon einmal für eure Hilfe :)

maverick1509

Ist eigentlich recht einfach, aber man braucht natürlich mehr Informationen.
Hast du an jedem Fenster Kabel liegen oder wie willst du die Sensoren versorgen.
Oder aber über Funk mit Batterie u.s.w.
Wo soll der Arduino hin.......
Es fehlen also doch noch einige Infos.

neo243

Wenn es die Möglichkeit gibt würde ich das gerne über Funk lösen der Arduino sollte per Wifi oder Lan ins Netz gehängt werden Theoretisch könnte der Arduino Zentral im Gebäude platziert werden.

neo243

Push :< ich hoffe das ist erlaubt.

mkl0815

Ohne konkrete Frage, wird Dir auch beim *push* keiner antworten. Oder erwartest Du, das hier jemand Dein Projekt plant? Das einzige was Du bisher konkretes gesagt hast ist der Sensor den Du verwenden willst.
Überleg Dir doch einfach mal ein oder zwei Konzepte mit denen Du das umsetzen würdest und frag dann hier nach Meinungen und möglichen Bauteilen.
Wichtig sind dabei Details, z.B. wieviele Sensoren, Abstand zwischen den zu sichernden Objekten, was soll mit den Informationen geschehen? Soll der Arduino agieren, oder die gesammelten Daten nur weiterleiten?
Mario.

mwyraz

Es gibt fertige Magnetschalter - such mal beim Elektronikversender Deines Vertrauens nach "Reed-Kontakt". Das eigentliche Bauteil kostet nur ein paar Cent aber mit nem Gehäuse drum ist es sicher praktischer zu verbauen. So ein Teil ist für den Arduino wie ein Taster/Schalter - mit den Button-Libs kommst Du da weiter, wenn es um Entprellung geht.

Wenn Du es kabellos und einfach willst, besorgst Du dir ein paar Fenster-Kontakte z.B. von Homematic  (~30€/Stück). Die senden AFAIK auf 868 MHz - wäre zu schauen, ob es dazu eine Arduino-Lib zum Empfangen gibt.

Wenn Du Kabel bis zum Arduino ziehst, ist es rel. einfach mit einem  Ethernet-Shield Änderungen an den Flanken (=Kontakt öffnet/schließt sich) via Ethernet ins heimische Netz zu senden.

Sinnvoll ist es, den Fensterkontakt gegen Durchtrennen/Kurzschließen der Kabel zu schützen - hier schließt du den z.B. am Analog-Eingang an und schaltest einen Widerstand in Reihe, einen zweiten Parallel nahe des Sensors. Damit wechelt dieser nicht mehr zwischen 0/5V sondern zwischen zwei Werten, die dazwischen liegen. 0V ist dann "Kabel durchtrennt". 5V ist "Kabel kurzgeschlossen".

MiBu

Hallo mwyraz,

mich interessiert wie du das meinst mit dem Schützen vor Durchtrennen/Kurzschließen. Könntest du vielleicht eine Zeichnung hochladen?

Grüße, MiBu

HotSystems

Sehr optimistisch, nach vier Jahren hier noch eine Antwort zu erwarten oder erhoffen.
Wobei die Antwort steht doch schon in Post #5.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

FlyingEagle

Fertige Fensterbruch/-öffnungs-Sensoren haben meist 4 Drähte, 2 x der Magnetkontakt, 2 x Manipulationsüberwachung.

Man kann Random einen Takt auf den, Manipulationsdraht geben, alle MD sind in Reihe hintereinander, und am Ende wieder mit dem Arduino und einem weiteren Pin verbunden, der Takt der vorne reingeht, muss hinten wieder rauskommen. Man weiß zwar so ggfs. nicht an welchem Kontakt manipuliert wurde, man weiß aber das etwas nicht stimmt. Und bei ner Alarmanlage sollte das reichen um das jeweilige Objekt dann näher in Augenschein zu nehmen.

Go Up