Go Down

Topic: Wie Uhrzeit in den Arduino bekommen? (Read 1 time) previous topic - next topic

michael_x

Wenn Genauigkeit eine Minute im Monat (etwa wie dein altes S55 Handy) reicht und SO-WI Umschaltung auch von Hand oder per Kommando reicht, ist ein simples DS1307 Modul das einfachste.
DCF hat den Nachteil, dass es selbst bei guten Empfangsbedingungen lange dauert ( min. 2 Minuten ), bis eine Uhrzeit da ist, und daher gern mit einem RTC Modul kombiniert wird. ( Mit Overkill bei  http://arduino.cc/forum/index.php/topic,138073.0.html meinst du sicher, dafür einen eigenen Controller zu nutzen )

@Udo:
Quote
Ansonsten kann man sich auch einen Takt aus der Netzfrequenz saugen. Die 50 Hz werden ja langzeitstabil gehalten. In Deutschland kann man das ÜBERALL empfangen. Auch ohne Netzanschluß, es reicht ja, wenn eine Leitung wenigstens in ein paar km Nähe ist

Dass das 50 Hz-Netz auf Dauer besser als "jeder" Quarz ist, ist schon klar. Das grundlegende Problem ist doch eher, dass ein Arduino nach Reset gar keine Zeit kennt. Kann man die mit einem 50 Hz Superlangwellenempfänger als codiertes Signal wie DCF empfangen ( oder direkt am Netzanschluss ) ? Weisst du da was ?  Da wäre ich neugierig.  

Udo Klein

Nein, das geht nicht. Allerdings ist mir unklar wieso man die Zeit nicht einfach mit dem Handy abholen kann.

Der volle DCF77 Overkill ist davon abgesehen hier in Arbeit: http://blog.blinkenlight.net/2012/12/01/dcf77-project/. Anders als der OP des Threads wird mein Projekt dieses Jahr auch fertig ;)
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

dischneider

Aus dem 50Hz-Signal gibts keine Uhrzeit.
DCF ist supergünstig und einfach, da reicht es einmal am Tag zu synchronisieren, wenn es nicht zeitkritisch ist.
Die Arduino-interne Zeitfunktion ist ungenau, ein RTC DS1307 ist genauer, ein DS3232 noch sauberer.
Einfache schnelle Lösung wäre tatsächlich entweder statt dem GSM-Modul ein altes Handy nehmen, aus dem die Zeit per AT auslesbar ist (Stromfresser?) oder eben DCF+RTC.
Nachteil DCF: Sync dauert in der Regel min 2 Min, bei mir hier etwa 3 - 15 Minuten. Und der DCF-Empfänger (also der Ferritkern mit Schwingkreis als Antenne) sollte nicht direkt am Arduino sitzen (stört gern) und nicht in einem Metallgehäuse.

Dirk
using arduino leonardo
--
tomorrow today will only be yesterday, so live your life today!

Udo Klein

Wieso Handy statt GSM Modul? GSM Module müssen doch auch die AT Kommandos verstehen. Das ist doch gerade der Witz dabei.

Zur Not kann das GSM Modul ja hier anrufen: http://www.ptb.de/cms/fachabteilungen/abt4/fb-44/ag-442/verbreitung-der-gesetzlichen-zeit/zeituebertragung-ueber-das-oeffentliche-telefonnetz.html. Man muß halt damit fertig werden, daß die Nummer auch besetzt sein kann. Es gibt aber noch mehr solche Nummern.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Udo Klein

#9
Feb 26, 2013, 07:25 pm Last Edit: Feb 26, 2013, 07:29 pm by Udo Klein Reason: 1
Nachtrag: man kann  das GSM Model ja auch selber anrufen und dann die Zeit direkt übertragen. Ein Duplex Modem ist schliesslich keine Einbahnstraße.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Go Up