Go Down

Topic: eMail mit Arduino senden (Read 5 times) previous topic - next topic

uwefed

Normalerweise werden Emails ohne Autentifizierung versendet und zwar an den Emaildienst Deines Providers. Wie machst Du es in Deinem Email-Programm?
Grüße Uwe

-Holger-

Hi,

Lass mich raten, alle deine Versuche gingen an AOL?

Die Antwort des Servers sagt doch wenn ich richtig rate (in IT-Englisch ]:) ), dass AOL unter umständen keine Mails von - nennen wir es mal - Privatrechnern (ohne reverse DNS) entgegennimmt. Zugegeben, der Bulk-Teil ist mir nicht klar ... Bulk Mails = massenmails. Vielleicht hätte es ja beim allerersten versuch geklappt, aber du hast es zu oft versucht und AOL hat die Verbindungen gezählt.

Daher werden dich keine Tutorials weiter bringen, solange du an AOL hängst.

Vorschlag: Neue IP besorgen oder ne Nacht schlafen und es morgen nochmal versuchen.

Marcus W

Ich find ja die Reject-Message genial: "I can break rules too. Goobye." - hört sich ein bisschen eingeschnappt ein  :smiley-mr-green:

Fakt ist, dass wenn dein du keine Reverse-DNS-Auflösung hast, werden deine E-Mails von vielen E-Mail-Servern abgeleht. Reverse-DNS bedeutet, dass der Server, der die E-Mail sendet auch mit dem Namen des Senders aufgelöst werden muss. Konkret heißt das: wenn die Mail von test@example.com kommt, muss die IP des Senders ebenfalls auf example.com zeigen.

Du brauchst also auf jedenfall einen E-Mail-Server, der dir deine Mail verschickt inklusive eines Accounts.

Ich probier mal kurz ein bisschen herum

lgrube96


Normalerweise werden Emails ohne Autentifizierung versendet und zwar an den Emaildienst Deines Providers. Wie machst Du es in Deinem Email-Programm?
Grüße Uwe


Das sehe ich genau so ! Aber irgendwie funtkioniert das bei mir nicht so ganz, ob ich das jetzt mit oder ohne authentifizierung mache, ändert leider nichts. Beides bringt keinen wirklichen Erfolg.
Meinst du mit email programm z.B. outlook ?!

Lass mich raten, alle deine Versuche gingen an AOL?


Jap ich habe es mit aol probiert, da es mit anderen wie windows live und t-online absolut nicht klappte.

Quote
Die Antwort des Servers sagt doch wenn ich richtig rate (in IT-Englisch ]:) ), dass AOL unter umständen keine Mails von - nennen wir es mal - Privatrechnern (ohne reverse DNS) entgegennimmt. Zugegeben, der Bulk-Teil ist mir nicht klar ... Bulk Mails = massenmails. Vielleicht hätte es ja beim allerersten versuch geklappt, aber du hast es zu oft versucht und AOL hat die Verbindungen gezählt.

Vorschlag: Neue IP besorgen oder ne Nacht schlafen und es morgen nochmal versuchen.


Das habe ich vorhin auch schon entdeckt, konnte aber nicht alles so genau verstehen was die damit so meinen.
Ich kann ja morgen nochmal versuchen, mal sehen ob das so das Problem war  :smiley-mr-green:
Hoffe nicht, sonst könnte ich ja gar nicht sooo viele mails senden -_-


Ich find ja die Reject-Message genial: "I can break rules too. Goobye." - hört sich ein bisschen eingeschnappt ein  :smiley-mr-green:


Jap das fand ich auch etwas lächerlich :D

Quote
Fakt ist, dass wenn dein du keine Reverse-DNS-Auflösung hast, werden deine E-Mails von vielen E-Mail-Servern abgeleht. Reverse-DNS bedeutet, dass der Server, der die E-Mail sendet auch mit dem Namen des Senders aufgelöst werden muss. Konkret heißt das: wenn die Mail von test@example.com kommt, muss die IP des Senders ebenfalls auf example.com zeigen.

Du brauchst also auf jedenfall einen E-Mail-Server, der dir deine Mail verschickt inklusive eines Accounts.

Ich probier mal kurz ein bisschen herum


okaaay, da verstehe ich jetzt gerade nicht soo viel von. Also wenn ich eine email an test@aol.de senden möchte muss ich auch den Server smtp.aol.com verwenden. Das ist mir auch soweit klar...wenn es das ist was du meinst.

Viel Spaß beim probieren, mal sehen was dabei rauskommt ;)

Vielen Dank für die Antworten!
Grüße
Lorenz

uwefed

ja zB Outlook, Outlook Express oder Thunderbird.
Du mußt die Emails an DEINEN Provider senden nicht an einen x-beliebigen; nur dieser nimmt die Emails an.
Grüße Uwe

Go Up