Go Down

Topic: Arduino und TVOut (Read 1 time) previous topic - next topic

MindCode

Hallo...

es gibt ja diese schöne TVOut Libary.
Die funktioniert auch Super, habe auch ein Pong spiel damit
Programmiert für den Fernseher (AV IN).

Jetzt hab ich mir mal die Libary etwas genauer angeschaut.
Meine C-Programmier Fertigkeiten sind noch etwas bescheiden, da ich
erst ins zweite Semester komme...

... und das alles sieht so unglaublich kompliziert aus. Ich habe
mir mal etwas zu Bildübertragung durchgelesen und finde, dass
es eigentlich ein garnicht so kompliziertes prinzip ist.

Ich mag es immer nicht, schon fertige Libarys zu benutzen.
Das ist nichts besonderes und man lernt dabei auch genau garnichts!
Also habe ich mich entschlossen, selber eine eigene Ansteuerung
für den AV-IN am Fernseher zu bauen.

Was steckt wirklich dahinter? Ist es wirklich so Kompliziert wie
die Libary es vermuten lässt? Sprich: Hab ich etwas nicht bedacht?
Oder ist man durchaus als Anfänger in der Lage, sich in dieses
Gebiet einzulesen und loszulegen?

Grüße,
Philipp



uwefed

Ich glaube nicht, daß die Videosignalausgsgabe in C geschrieben ist, sondern in Maschienensprache da nur so die genauen Timings eingehalten werden können.
Zum Anfangen die Libraries zu verstehen ist es besser Du fängst mit anderem an.
Grüße Uwe

Udo Klein

Ich habe mal gerade in die Lib reingeschaut. C garniert mit Inline Assembler. Sehr nett. Aber sicher nicht für Anfänger. Leute die sowas studieren nehmen aber garantiert keinen Schaden wenn sie sowas trotzdem durchanalysieren. Von sowas lernt man mehr als von einer Anfängervorlesung ;) Mit Google kann man ja recht schnell rausbekommen was die eher esoterischen Teile bedeuten :)
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

MindCode

Nun habe ich mich in das Gebiet etwas eingelesen. Ich weiss,
dass Arduino über nicht Assembler Befehle nicht Optimal für sowas ist,
vor allem was das Timing angeht. Aber es soll angeblich Funktionieren
für ein sehr Simples Schwarz-Weiß Bild.

Ich habe im Moment Probleme mit den Synchronistationsignalen.
Auf Wikipedia ist das ganz gut erklärt und ich halte mich
auch daran. Doch bekomme ich keine anständige Synchronisation.

Ich gehe wie folgt für für H-Sync:
(uS = Microsekunden)

1. 0,3 Volt für 1.5 uS (Vordere Schwarzschulter)
2. 0 Volt für 4,7 uS (Horizontaler Zeilenwechsel)
3. 0,3 Volt für 5,8 uS (Hintere Schwarzschulter)
dannach:
4. Bildübertragung für 52 uS

Fertig und das ganze wieder von vorne bis... tja bis wann..
Man geht von 625 Zeilen aus und soll - jetzt wird mein Wissen darüber etwas
Diffus - so wie ich das verstanden habe nach der hälfte c.a einen Vertikaler Sync
gesendet werden, der aus 5 Vortrabanten besteht, 5 Sync-Impulsen und
wieder 5 Nachtrabanten.

Dann sollte das zweite Feld beginnen also wieder Hsync bis Zeile 622 und dann
wieder V-Sync bis Zeile ~5.

Das will alles nicht so recht funktionieren :-(

Ist meine Annahme aber soweit richtig?
Ich bekomme höchstens paar flimmernde Streifen zu sehen, die, woher auch
immer sein mögen...

mkl0815

Wie bekommst Du denn die 1,5 uS oder 4,7 uS ohne Assembler hin? Wenn ich mich nicht verrechne, sind bei 16MHz eine uS genau 16 Takte und damit im Idealfall 16 Befehle. Das ist für eine Hochsprache wie C schon ziemlich knapp.
Poste doch mal den Code den Du bisher hast.

Go Up