Go Down

Topic: Probleme mit I2C Displays und einem Mega 2560 (Read 955 times) previous topic - next topic

lasertronic

Mar 15, 2013, 04:05 pm Last Edit: Mar 16, 2013, 02:50 pm by lasertronic Reason: 1
Wer kann mir helfen? Mein Problem nach dem einschalten habe ich immer Datenmüll in meinem I2C Display.
Wenn ich einen Reset vornehme funktioniert die Anzeige einwandfrei.
Mein Problem, wie kriege ich das hin, dass das Display sofort nach einschalten ohne den Restknopf zu drücken
funktioniert.
im "void setup()" beginne ich mit einem "lcd.init();" also daran kann es nicht liegen.
Ich bin Anfänger, wer kann mir helfen.
Danke im voraus.

jurs


im "void setup()" beginne ich mit einem "lcd.init();" also daran kann es nicht liegen.


Was passiert, wenn Du nach dem init gleich das Display löschst:
Code: [Select]

lcd.init();
lcd.clear();

?

Hättest Du mal einen Kondensator von ca. 100 nF bis zu einigen  ?F da, um mal was zu testen?


lasertronic

Danke mir "lcd.clear();" habe ich schon getestet, brachte aber keinen Erfolg.

Kondensatoren habe ich da.

jurs


Kondensatoren habe ich da.


OK, mein Verdacht: Der Display-Controller initialisiert nicht, weil er beim Power-On einen zu kurzen Reset vom Arduino-Board bekommt.

Abhilfe: Reset-Dauer beim Power-On verlängern.
Möglich durch: Zwischenschalten eines Kondensators zwischen Reset und Ground Pin am Arduino
(Probier mal: 100 nF,  1?F, 10 ?F oder irgendwas dazwischen)

Mögliche Nebenwirkungen: Ggf. kein Sketch-Upload über Bootloader mehr möglich

Also zum Testen erst den Sketch hochladen, dann den Kondensator stecken, dann Power-On

Ergebnis?

Wenn der Display-Kontroller dann mit Kondensator korrekt initialisiert, aber der Sketch-Upload nicht mehr funktioniert, dann müßtest Du die Kondensatorgröße feintunen, evtl. geht dann 100 nF, oder 47 nF, so dass gleichzeitig das Display korrekt initialisiert wird, aber auch ein Upload über Bootloader noch funktioniert.

lasertronic

#4
Mar 16, 2013, 02:59 pm Last Edit: Mar 16, 2013, 03:17 pm by lasertronic Reason: 1
Ich habe alles getestet, von 1 NF bis 100 uF , meine alten C++ Bücher aus dem Keller geholt, die include Datei auseinander gepflückt,
Hat fast die ganze Nacht gedauert, dass mit der Initialisierung hat mir aber letztendlich den Denkanstoß gebracht.
Ist wahrscheinlich nicht ganz richtig, aber brachte den Erfolg. 2 x "lcd.init();" hintereinander und es funktioniert.

sieht jetzt so aus . . . . .

lcd.init();  
lcd.init();                      
lcd.backlight();
lcd.clear();  

Danke nochmal für die Info´s

uwefed

Es könnte auch sein daß Du dem Display zuwenig Zeit  zum initialisieren gibst. Gib mal nach lcd.init();   ein delay(10); ein.

Die Initialisation braucht einige Zeit. Da aus Pin-Sparmaßnamen das busy-Bit des Displays nicht kontrolliert wird, könnte der nächste Befehl zu früh kommen.

Grüße Uwe

dischneider

eventuell auch andersherum, erst delay(50), danach lcd.init()

Dirk
using arduino leonardo
--
tomorrow today will only be yesterday, so live your life today!

Go Up