Pages: [1] 2   Go Down
Author Topic: Hilfe vor Ort gesucht  (Read 796 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo zusammen,

wer kommt aus dem Raum Köln (Erftstadt) und kann mir etwas Nachhilfe in Sachen Arduino geben. Bitte keine Ratschläge geben wie, selbst lernen macht Spass...
Aus Zeitgründen brauche ich etwas Hilfe beim Wiedereinstieg. Aktuell geht es um ein kleines Projekt (EEprom 24LC64 mit z.B. einem Temperaturwert beschreiben und später auslesen).
Kosten werden erstattet !

Bis dann
Jürgen

Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo zusammen,
ok, fast 40 Views und keiner aus der näheren Umgebung dabei, schade  smiley-confuse aber vielleicht wirds noch was.

Vielleicht kann mir zwischenzeitlich jemand einen Tipp geben, wie ich z.B. bei einer Temperaturmessung ein Eeprom halbwegs sinnvoll programmtechnisch mit einbinden kann. Eigentlich geht es nur darum, ein Eeprom (24lc64) irgenwie mitzubenutzen.

Bis dann
Jürgen
Logged

Offline Offline
Jr. Member
**
Karma: 0
Posts: 71
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Schreib doch mal eine Anzeige in die Zeitung. Es gibt viele Rentner die es richtig drauf haben aber nix mit dem Inernet am Hut haben smiley-grin

ein Versuch ist es wert :-)
Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 21
Posts: 1407
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Okay, der letzte Beitrag war nicht sehr zielführend. Daher mal eine ernst gemeinte Frage. Geht es nur um die Realisierung eines Projektes, oder auch ums Lernen?
Konkrete Hilfe ginge sicher auch "Remote", direkte Nachhilfe wohl tatsächlich nur vor Ort.
Mario.
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 236
Posts: 20285
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Laß den Leuten mal Zeit nach hause zu kommen und das Forum zu lesen. Ich glaube nicht alle sitzen vorm PC und warten nur auf Deine Fragen.

Ist der 13. April zu spät? http://arduino.cc/forum/index.php?PHPSESSID=0a5a98ab15dfa8f12a9784cf138381e8&topic=92128.0

Grüße Uwe
Logged

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 23
Posts: 1666
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hi,

genau, wenn's um die realisierung geht, schau doch mal in den playground, da gibts libraries und beispiele.

wenn's mehr ums lernen geht, ich glaube es ist das arduino-buch von erik bartmann, in dem genau das beschrieben wird. hab's grad nicht zur hand, könnte das jemand bestätigen?

gruß stefan
Logged

Germany, BW
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 3
Posts: 294
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Zu den 40 Views:
Ich bin 3,5 Stunden entfernt smiley-wink

Den Vorschlag per Remotedesktop finde ich garnicht schlecht.

Anstatt des EEPROM könntest du gleich als csv auf SD-Karte schreiben ;-)
Logged

Arduino 1.0.3|MEGA|UNO|MICRO|PRO MINI3.3
SSD1289 TFT Touch|DS18B20|DS1307
ADNS2610|RFM12|OOK|SSD1303|DHT22
SSD1306 Crius CO-16 OLED|UGUI|SD
SSD1352|

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Zusammen,

im ersten Schritt geht es um die Abgabe einer Aufgabenstellung in ca. 14 Tagen, da ist die Zeit fürs lernen mit ganzheitlichem Verständnis leider nicht gegeben. Ich möchte hier meine Tochter möglichst mit einer fertigen Lösung, bei Ihren "Schulaufgaben" unterstützen. Sprecht mich bitte nicht auf die 14 Tage an  smiley-mad
Darüber hinaus werde ich mich mit dem Arduino weiterbeschäftigen weil ich Spass daran gefunden habe (aber nicht unter Zeitdruck, dafür bin ich zu alt).
Ich sehe in der Lösung vor Ort eine Kombination, eine Lösung zeitnah zu finden und gleichzeitig in kurzer Zeit auch noch dabei effektiver zu lernen, als sich mühselig durch die Literatur (mit Versuch und Irrtum) zu kämpfen. Hierbei spare ich Zeit, und deshalb darf es etwas kosten.
Das Buch von Eric Bartmann ist vorhanden. Kapitel 22 Eeprom mittels Monitor auslesen funktioniert auch, ist aber zu weit von der eigentlichen Aufgabenstellung weg.

Die eigentliche Aufgabenstellung heißt eigentlich nur:
Temparatur messen und irgenwie ein Eeeprom dazu mitbenutzen.

Jetzt fehlt mir u.a. die Idee, welchen Part das Eeeprom erfüllen Könnte (Temparaturwerte ins Eeprom schreiben ist ja nicht besonders sinnvoll)

Und wenn die Idee vorhanden ist, das Eeprom sinnvoll einzubinden, fehlt mir natürlich noch die Umsetzung.

Bis dann
Jürgen
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 4
Posts: 583
ATmega 2560
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

Eine Temperatur messen mit EEprom Nutzung macht eigentlich keinen Sinn. Zum permanenten mitschreiben ist ein EEprom nicht geeignet. Dann wäre eine SD-Karte sinnvoll. Wenn ein Lehrer die Aufgabe gestellt hat, würde ich nochmal nachfragen und um mehr Zeit beten. Das sollte möglich sein. Vielleicht soll auch nur irgendwas mit dem I2C Bus gemacht werden.


« Last Edit: March 19, 2013, 01:10:51 pm by Doc_Arduino » Logged

Tschau
Doc Arduino

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 49
Posts: 2756
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
Jetzt fehlt mir u.a. die Idee, welchen Part das Eeeprom erfüllen Könnte


Erinnert mich an die Aufgabe: "Bestimme die Höhe eines Gebäudes mit einem Barometer"
Lösung:
  Man bindet das Barometer an eine Schnur und lässt es im obersten Stock aus dem Fenster.
  Dann misst man die Länge der Schnur.

Für ein Eprom findet sich immer eine Aufgabe. Der Temperaturverlauf, bis die Arduino-Batterie nach einer Woche alle war, ist doch schön, oder?


Vielleicht kann deine Tochter dir helfen, eine Aufgabe für dich und deinen Arduino zu finden ?
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 4
Posts: 583
ATmega 2560
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset


Erinnert mich an die Aufgabe: "Bestimme die Höhe eines Gebäudes mit einem Barometer"
Lösung:
  Man bindet das Barometer an eine Schnur und lässt es im obersten Stock aus dem Fenster.
  Dann misst man die Länge der Schnur.

Mich haut's grad weg ...  smiley-grin  smiley-grin  smiley-grin
Logged

Tschau
Doc Arduino

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 23
Posts: 1666
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hi,

herrliches barometerg'schichtl! smiley-yell

ansatz zur aufgabe (lehrer könner furchtbar sein, da hilft auch kein hinweis auf sinnlosigkeit):

-messe jede miinute die temperatur, speichern der werte in einem array.
-berechne jede stunde den durchschnittswert, speichere den, datum und uhrzeit auf einem EEPROM.
-bei bedarf ausgabe der daten auf seriellem monitor.

dem lehrer ist sicher wichtig, daß im programm schön eingerückt und kommentiert wird (und daß Deine tochter das programm erklären kann).

gruß stefan
Logged

Germany
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 44
Posts: 2261
Arduino rocks
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Diese Anekdote findet man ziemlich oft im Internet, sie wird Niels Bohr nachgesagt:

Quote
Physikprüfung an der Universität von Kopenhagen; Aufforderung an den Prüfling: "Beschreiben Sie bitte, wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit Hilfe eines Barometers feststellen kann."
Der Prüfling antwortet: "Sie befestigen ein langes Stück Schnur am Rand des Barometers und lassen das Barometer dann vom Dach des Wolkenkratzers zum Boden hinunter. Die Länge der Schnur plus die Höhe des Barometers entspricht der Höhe des Gebäudes."

Die Antwort entrüstet die Prüfer; sie wollen den Prüfling durchfallen lassen. Der Prüfling beschwert sich mit der Begründung, dass seine Antwort doch eindeutig korrekt sei.
Der Einspruch des Prüflings wird akzeptiert, allerdings wird bemängelt, dass die vorgetragene Lösung kein spezielles Physikwissen beweise. Der Prüfling wird um eine 'passendere' Antwort gebeten. Hierfür bekommt er eine mehrere Minuten dauernde Überlegungszeit eingeräumt.
Der Prüfling nutzt die Überlegungsfrist bis zum Schluss; er scheint intensiv nachzudenken. Dann meint er, dass er mehrere Antwortmöglichkeiten gefunden habe, er aber unsicher sei, welche Antwort denn nun von ihm erwartet werde. Sichtlich genervt fordern die Prüfer den Prüfling auf, endlich seine Lösungen vorzutragen.

"Sie könnten das Barometer vom Dach des Wolkenkratzers fallen lassen und die Zeit messen, die es braucht, um den Boden zu erreichen. Die Höhe des Gebäudes können Sie dann mit der Formel H=0.5g x t im Quadrat berechnen. Das Barometer wäre allerdings zerstört.
Falls die Sonne scheint, könnten Sie die Höhe des Barometers messen, es hochstellen und die Länge seines Schattens messen. Dann messen Sie die Länge des Schattens des Wolkenkratzers. Anschließend ist es eine einfache Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Höhe des Wolkenkratzers zu berechnen.
Wenn Sie jedoch besonders wissenschaftlich vorgehen wollten, könnten Sie ein kurzes Stück Schnur an das Barometer binden und es schwingen lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach des Wolkenkratzers. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2pi im Quadrat (l/g).
Sofern das Gebäude eine außen angebrachte Feuertreppe besitzt, könnten Sie seine Höhe dadurch ermitteln, dass Sie die Barometerhöhe anlegen (wie einen Zollstock) und die Anzahl der Barometerlängen ermitteln. (Barometerlänge mal Anzahl = Höhe des Bauwerkes)
Wenn Sie lediglich eine langweilige orthodoxe Lösung wünschen, dann können Sie das Barometer benutzen, um den Luftdruck auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Boden zu messen und aus dem Unterschied in Millibar die Höhe des Gebäudes ableiten.
Da wir aber ständig aufgefordert werden, unseren Verstand zu nutzen, wäre es sinnvoller, einfach den  Hausmeister zu befragen und ihm als Dankeschön das Barometer zu schenken."
Logged

Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 4
Posts: 583
ATmega 2560
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

sehr schön komplett zu lesen.   smiley-grin

Da muß ich auch gleich einen Bringen ...    smiley-mr-green

------------------------------------------------------------------

Im folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der UNI Maynooth (Grafschaft Kildare, Irland).

Die Antwort eines Studenten war so “tiefschürfend”, dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage: Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab) oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, dass sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck sinkt oder etwas in der Art.

Ein Student allerdings schrieb folgendes:

Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dass Seelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen verlässt keine Seele die Hölle. Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren.

Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird. Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten.

1. Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinander bricht.
2. Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.

Welche der Möglichkeiten ist es nun?

Wenn wir Sandras Prophezeiung miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im ersten Studienjahr geäußert hat – nämlich, dass “es in der Hölle ein kalter Tag sein wird, bevor ich mit dir schlafe” – sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.
Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss.

Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können und sie erloschen ist … womit nur noch der Himmel übrig bleibt und die Existenz eines göttlichen Wesens beweist – was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit “Oh mein Gott” geschrieen hat.

Dieser Student erhielt als einziger einen Einser!
Logged

Tschau
Doc Arduino

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 236
Posts: 20285
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Kommen wir auf das Vater Tochter Problem am Vatertag zurück:

Temperaturmessung ergibt sich aus vorhandenen oder vorgegebenen Temperaturfühler. Notfalls den internen im Controller nutzen. -> http://code.google.com/p/tinkerit/wiki/SecretThermometer

Das EEprom kannst Du nutzen um einen Mittelwert (zb der letzten x Messungen) zu berechnen und den abzuspeichern. Daraus dann mittels LED anzuzeigen ob es wärmer oder kälter wird. Du kannst zB auch den maximalwert der letzten x messungen abspeichern und anzeigen ob Du auf 90% der max/min Temperatur gekommen bist.

Du kannst auch das Eeprom benutzen um verschiedenen Modi des Termometers zu realisieren. ZB 4 verschieden Anzeigemmodi umschaltbar durch je einen Reset. (diesmal zitiere ich Udo, nicht er sich selbst  smiley-wink smiley-wink Danke Udo für Deine Hilfe;  Grrr jetzt finde ich das Beispiel nicht also zitiere ich aus dem Gedächnis)

Einfach nach jedem Reset im Setup ein Statusbyte im EEprom erhöhen und je nach Statusbyte eine der verschiedenen Temperaturmodi aufrufen.

Grüße Uwe
Logged

Pages: [1] 2   Go Up
Jump to: