Pages: [1] 2 3 4   Go Down
Author Topic: LC Studio SD Card reader mit 3,3 V betreiben?  (Read 5992 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

habe eine Frage bezüglich des SD Card Modul von LC studio, den ich mit dem Arduino betreiben möchte.
Und zwar, wollte ich wissen, ob ich dieses SD Modul mit 3.3 V zusammen mit dem Arduino betreiben kann oder ob ich 5V brauche?

Habe an den 5V input vom Arduino 2 leds angeschlossen, wäre es dann möglich dieses Modul parallel an den 5 V anzuschliessen?


Hier noch das SD-Modul: http://www.instructables.com/id/Arduino-DIY-SD-Card-Logging-Shield/


Würde mich über eine Antwort freuen.
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 248
Posts: 21167
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Die SD-Karten laufen mit 3,3V
Die SD Platine hat einen Spannungsstabilisator für 3,3V und 3 Spannungsteiler um die Steuersignale von 5V auf 3,3V runterzuteilen. In dieser Version funktionert sie nur mit 5V.
Damit Du sie mit 3,3V versorgen und ansteuern kannst (weil Du zB den Arduino DUE verwendest) mußt Du die Karte umbauen. Du mußt den Spannungsstabilisator und die Spannungsteiler überbrücken.

Nachtrag: Etwas stimmt bei der Platine nicht; man kann mit 4 Widerständen keine 3 Spannungsteiler aufbauen und man braucht definitiv 3 Spannungsteiler: CS, MOSI, SCK.
MISO kann direkt von der SD-Karte auf den Arduino ghen da dieser 3,3V noch als HIGH liest.
Da ich keine Schaltplan finde kann ich mich nur wundern und von der Benutzung der Platine abraten bis man nicht diese Besonderheit aufgeklärt hat.

Grüße Uwe
« Last Edit: April 01, 2013, 06:02:23 am by uwefed » Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi danke für die Schnelle Antwort.
Also ich habe den Arduino Mega2560. Der Hat sowohl 5V und 3,3V inputs.
Sorry jetzt bin ich verwirrt, was wäre jetzt die bessere Variante, das SD Modul mit 5 volt oder 3,3 v u betreiben? (Bin ein neuling).
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

habe noch eine schematic zu dem Board gefunden.
Bin noch allerdings verwirrt.

* lcsoft SD module.pdf (94.97 KB - downloaded 81 times.)
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 248
Posts: 21167
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi danke für die Schnelle Antwort.
Also ich habe den Arduino Mega2560. Der Hat sowohl 5V und 3,3V inputs.
Sorry jetzt bin ich verwirrt, was wäre jetzt die bessere Variante, das SD Modul mit 5 volt oder 3,3 v u betreiben? (Bin ein neuling).

Der Mega hat keine 3,3V Outputs und die 5V Inputs funktionieren bei 3,3V auch noch.
Alle Arduinos haben eine interne 3,3V Spannungsversorgung die für kleine schaltungen verwendet werden können (bei Arduinos mit FT232 max 50mA bei Arduinos mit ATmega8U2 oder ATmega16U2 (wie UNO oder Mega 2560, Leonardo, Micro, Espiria) max 180mA). 

Ich verstehe darum Deien Frage nicht.

Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Stimmt da hast du recht, das sind meine Outputs. Ich meinte , ob ich das SD modul an dem 3,3V output vom Arduino anschliessen kann, oder ob es sich empfiehlt, dieses an den 5V anzuschliessen?
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Online Online
Brattain Member
*****
Karma: 248
Posts: 21167
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

habe noch eine schematic zu dem Board gefunden.
Bin noch allerdings verwirrt.
Ich bekomme die PDF-Datei leider nicht auf.

Stimmt da hast du recht, das sind meine Outputs. Ich meinte , ob ich das SD modul an dem 3,3V output vom Arduino anschliessen kann, oder ob es sich empfiehlt, dieses an den 5V anzuschliessen?
Die Platine ist theoretisch (außer der Unklarheit der Spannungsteiler) für 5V gebaut.
Grüße Uwe


Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ok danke dir sehr für deine Hilfe, dann betreibe ich diese mit 5 v, obwohl mir noch unklar ist, warum dann eine 3.3V auf dem Modul angeboten wird.

Eine weitere Frage hätte ich ud zwar das SD Module wird über SPI angeschlossen (MOSI,MISO, SCK und SS/CS PIN).
So in vielen Bsp im Internet steht immer folgendes wegen dem CS /SS PIN:
  // Note that even if it's not used as the CS pin, the hardware SS pin
  // (10 on most Arduino boards, 53 on the Mega) must be left as an output
  // or the SD library functions will not work.
  pinMode(53, OUTPUT);     // change this to 53 on a mega

so jetzt ist es richtig, dass ich als CS /SS PIN einen anderen Digitalen I/O Pin verwenden kann z.B PIN 4 und den Standard CS/PIN 53(Mega2560) somit als Output legen muss?
« Last Edit: April 01, 2013, 06:35:00 am by milito » Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 38
Posts: 1152
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

so jetzt ist es richtig, dass ich als CS /SS PIN einen anderen Digitalen I/O Pin verwenden kann z.B PIN 4 und den Standard CS/PIN 53(Mega2560) somit als Output legen muss?

du kannst jeden digitalen I/O Pin als CS definieren, mußt aber trotzdem den originalen CS-Pin (53 beim Mega) als Output definieren, sonst geht die Bibliothek nicht.

Hast du die Karte inzwischen zum laufen gebracht?
ich habe die Gleiche, konnte aber bisher keine Verbindung herstellen.
Ich habe den Verdacht, dass die Karte nur mit 3.3V I/Os funktioniert, da die Widerstände auf dem Board Pullup auf die 3.3V sind.

Gunther
Logged

Grüße
Gunther

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 56
Posts: 2973
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ja, die Pullup-Widerstände kannst du als Schutz sehen, damit einer SD Karte nichts passiert, wenn zwar 3.3V ( oder 5V am Regler ) anliegen, aber die Signal-Pins offen sind.

Ich habe so ein Modul zum Laufen gebracht, indem ich die 5V Eingangs-Signale über Rückwärts -Dioden angeschlossen habe:


5V MOSI  ---- |< --- o ---+----- SD Card
             Diode        |
                          R     Pullup
                          |
                         3.3V


Aber ein 74HC4050 wird auch gern genommen, um mehrere 5V Signale auf 3.3V zu wandeln.
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi also habe das SD Board noch nicht zum laufen gebracht, bin aber dran und möchte es so schnell wie möglich schaffen.
Werde auch berichten.
Also laut einigen Foren, kann man dies mit 3.3V betreiben, aber man hat nur 50mA vom Arduino zur Verfügung und es reicht nicht , um die SD karte zu betreiben.

Habe auch in dem englischen Arduino Forum gelesen, dass das mit dem direkten anschliessen an 3.3V geht , aber wiederum Probleme mit dem 5V auftreten.
Hier die Lösung: http://arduino.cc/forum/index.php/topic,125973.new.html#new.
Kann es sein, dass es mehrere Versionen von dem Board gibt?

Falls es jemand hinbekommen hat, schreibt bitte, bin auch an dem Problem dran und bin ein Anfänger


Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 38
Posts: 1152
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

So wie ich verstanden habe, geht es dir  um die Versorgung des SD-Boards.

Das ist, so wie ich das verstanden habe, egal. Das Board hat einen eigenen 3.3V Regler, der die versorgung der SD-Karte aus den 5V erzeugt. Wenn du die 3.3V direkt verbindest, dann umgehst du den Spannungsregler und speist die SD-Karte direkt aus den 3.3V des Arduino.

Was aber die eigentlichen Probleme verursacht, sind die Signalleitungen:
MOSI, MISO, SCLK, CS

Das sind auf der SD-Karte 3.3V I/O, auf der Arduino Seite aber 5V I/O.

Laut dem Verkäufer meines SD-Boards kann die Kompatibilität mit 5V-Systemen erreicht werden, in dem jeweils ein Spannungsteiler vor die Signalpins geschaltet wird:


5V MOSI  ---- 560R ---- + ----- SD Card 3.3V MOSI
                        |
                        1k
                        |
                       GND


ich habe es aber noch nicht ausprobiert, mangels Zeit. Vielleicht schaffe ich es am WoE.
Logged

Grüße
Gunther

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 38
Posts: 1152
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

ich habe mir jetzt doch die Zeit genommen und die SD-Karte umgebaut.

Allerdings nicht so wie oben angegeben mit dem Spannungsteiler 560R/1K vor dem Board, das war mir zu niederohmig.
ich habe jetzt für MOSI, SCLK und CS einen Spannungsteiler 4,7k/10K gebaut.

Dazu habe ich auf dem Board die vorhandenen 10k Pullups von MOSI und SCLK (R2, R3) gelöst und hochkant gestellt, R4 (wird für SPI nicht benötigt) entfernt und hochkant auf den CS-Pin des SD-Adapters gelötet.
die obere Seite der Widerstände verbunden und auf Masse gelegt.

Die 4,7K habe ich die Zuleitung gelötet. (Und für die mechanische Stabilisierung und Isolation mit Heißkleber bekleckert.)

Versorgt wird das ganze mit 5V.

Gunther


* SD_Umbau.jpg (83.03 KB, 1024x716 - viewed 123 times.)

* SD_Stecker.jpg (97.41 KB, 1024x768 - viewed 73 times.)
« Last Edit: April 05, 2013, 01:19:53 am by guntherb » Logged

Grüße
Gunther

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 56
Posts: 2973
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
die obere Seite der Widerstände verbunden und auf Masse gelegt.
Die Masseverbindung auf dem Bild ist das Beste, und erklärt auch warum es Masse heisst: Scheint in der Luft zu hängen und durch seine Masse den Draht runterzuziehen.

smiley-wink


Dass CS unbeschaltet nach LOW (aktiv) gezogen wird, sollte nicht wirklich stören, hoffe ich.
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo ,
habe es heute versucht direkt anzuschließen über die 5V , da es laut Hersteller gehen sollte, hat aber nicht funktioniert.
Bin komplett durcheinander. smiley-sad
In dem englischem Forum ist sogar, die Rede, dass ich das Problem umgehen kann, indem ich es direkt mit 3.3V anschließe.
Meien frage dazu: Reichen die 3.3V aus, um das Lesen /Schreiben auf der SD-karte auszuführen, da mein Arduino mega2560 an dem 3.3V 50mA zur Verfügung stellt?

Danke guntherb für deine Bilder , also wäre es die andere Möglichkeit ,dass zum Laufen zu bringen?
Du hast ja geschrieben, R1 wird nicht benötigt, und wir an dem CS PIN gelötet , aber auf dem bild fehlt R4 und nicht R1, welches ist nun richtig?
Wäre es vllt möglich einen schaltplan als Skizze zu dem Aufbau zu bekommen?-> komme mit der Strichschreibweise nicht klar(bin ein Neuling).

Eine weitere Frage ist, woran erkenne wie die Pinbelegung der SD karte ist auf dem Board, bzw. wo sind welche PINS, habe unter SD-Karte in Wikipedia etwas dazu gefunden, aber da sind nur 9 Pins an dem SD - Slot und nicht 12 wie bei dem LC Studio.


Sorry wenn ich euch so zutexte, in dem Link den ich weiter oben gestellt habe, war da die rede, dass da die GND nicht miteinander verbunden waren (vom Regler und SD-Karte GND) und deshalb das nicht funktioniert unter 5 V, könnte man es auch so beheben, dass man die Massepunkte , wie beschrieben verbindet?
Logged

Pages: [1] 2 3 4   Go Up
Jump to: