Pages: 1 [2] 3 4   Go Down
Author Topic: LC Studio SD Card reader mit 3,3 V betreiben?  (Read 6409 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Zu guntherb deiner Schaltung: mir ist noch nicht so klar warum du das genauso aufgebaut hast mit dem Spannungsteiler, könntest du es mir auch bitte erklären? -> möchte es gerne verstehen smiley-grin
Logged

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 57
Posts: 3005
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Quote
...versucht direkt anzuschließen über die 5V , da es laut Hersteller gehen sollte, hat aber nicht funktioniert.
Bin komplett durcheinander.

Das tut mir leid, reicht aber nicht wirklich für mehr Hilfe.

Ausserdem möchte ich dich an deinen ersten Link erinnern. Dort steht:
Quote
Ready-made SD card logging shields for the Arduino typically cost in
the range of $15 - $25. This is quite reasonable, but we might save a
couple of bucks if we make our own. Not to mention all the fun in building it.

Ich hatte zum Glück zuerst ein "Ready-made SD card logging shield" ( den adafruit Data logger via watterot )
Bei dem ich dachte, das müsste auch günstiger gehen , "Not to mention all the fun in building it" , und mir so ein China-Ding kommen lassen.

Der Vergleich zwischen beiden Shields (und das Ausprobieren verschiedener Karten) hat mir sehr geholfen!
Eine uralte 32MB Karte war lange Zeit die einzige, die ich in meinem Eigenbau zum laufen gekriegt habe. Jetzt geht dort auch eine 2GB Karte.
Ich vermute, es liegt evtl. auch Leitungen und daran, dass ich das Ganze mit einem atmega mit internen 8MHz betreibe.
Da ich mit dem Eigenbau eh nur eine FAT16-only Library verwende, bin ich zufrieden.

Also, aufgeben gilt nicht, aber bevor der Frust zu groß wird, gibt es deutlich einfachere Lösungen.
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ja, welche wären denn die einfacheren Lösungen ?
Quote
Also, aufgeben gilt nicht, aber bevor der Frust zu groß wird, gibt es deutlich einfachere Lösungen.
Logged

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 57
Posts: 3005
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich meinte z.B. den erwähnten adafruit Bausatz (mit RTC-Uhr, die man für einen Logger sowieso braucht), oder ähnliche speziell für Arduino schon mit Pegelwandler versehene Shields.
Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 38
Posts: 1161
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Danke für den Hinweis mit R1/R4, ich habe es geändert!

Wie Michael_x schon schrieb:
es ist ein SD-Board, mit dem man mit etwas Aufwand ein günstiges Arduino-taugliches bauen kann.

Bei der Quelle, bei der ich gekauft hatte, stand das nicht mal dabei...

In dem englischem Forum ist sogar, die Rede, dass ich das Problem umgehen kann, indem ich es direkt mit 3.3V anschließe.
Meien frage dazu: Reichen die 3.3V aus, um das Lesen /Schreiben auf der SD-karte auszuführen, da mein Arduino mega2560 an dem 3.3V 50mA zur Verfügung stellt?

Du bringst da was durcheinander: Die Versorgungsspannung (von der redest du die ganze Zeit) und der Spannungspegel der Signalpins.
Zunächst die Versorgungsspannung:
SD läuft mit 3.3V, Arduino mit 5V.   Zu diesem Zweck ist auf dem SD-Board ein Spannungsregler verbaut. Wenn du den Pin [5V] des SD-Boards mit dem Pin [5V] des Arduino verbindest, dann wird die SD-Karte auf dem Board mit 3.3V versorgt. Auf dem Board sieht das so aus:
 [5V]------[AMS1117]--o------->SD-Socket
  [3.3V]---------------|
links die SD-Board Anschlusspins. Wie du sehen kannst ist der Versorgungspin des SD-Kartenhalters sowohl an den 3.3V Pin des Boards als auch an den Ausgang des Spannungsreglers angeschlossen. Es ist also wirklich egal, ob das Board mit 3.3V oder mit 5V versorgt wird. Das macht keinerlei Unterschied.

Aber bei den Signalpins ist das gleiche Problem:
Arduino liefert 0V / 5V, die SD-Karte 0V / 3.3V.
Und hierfür ist auf dem Board leider nichts vorgesehen!
Also müssen die 5V Signale des Arduino in SD-Verträgliche 3.3V gewandelt werden. Das geht, nach gängiger Meinung im Web, am einfachsten mit Widerstands-Spannungsteilern.

Die drei Leitungen, die vom Arduino zum SD senden, also MOSI, SCLK und CS müssen runtergeteilt werden. Gängige Dimensionierung ist:
R1, R3, R5: 1,8k
R2, R4, R6: 3,3K
Das funktioniert aber bei diesem SD-Board nicht, weil hier ja noch 10k Pullup auf die 3,3V geschaltet sind, und damit keine sauberen Massepegel ankommen. (Eine SD-Karte verlangt als LOW-Pegel eine Spannung kleiner 0,8V, es kann also funktionieren, muß aber nicht). Der Vorschlag meines Verkäufers war diese Dimensionierung:
R1, R3, R5: 560R
R2, R4, R6: 1K
Das ist mir aber zu niederohmig.

Deshalb  bin ich den Weg gegangen: die 10K pullup entfernt, und damit einen Spannungteiler gebaut:
R1, R3, R5: 4,7k
R2, R4, R6: 10K

Noch ein Wort zu dem Massen:
ich habe keine Massen verbunden!
ich habe nur einen Punkt gesucht, an dem sich die Masseleitung einfach anlöten lies.  Und das das Gehäuse des SD-Schachtes mit GND verbunden ist, habe ich hier gelötet.
die Massen sind bereits alle verbunden! (wenn es das nicht wäre, würde nichts funktionieren)

wenn du dieses SD-Board verwenden willst mußt du einen Pegelwandler für die Signale bauen.
entweder so, wie oben beschrieben, mit Spannungsteiler,
oder so, wie in deinem Link beschrieben, mit einem aktiven Pegelwandler wie dem CD4050.

wenn dir das zu kompliziert ist, mußt dir ein voll Arduino kompatibles SD-Board kaufen. Mir scheint, dieses hat die Spannungteiler bereits integriert, aber das solltest du vorher mit dem Verkäufer klären.

Ich hoffe, nun alle deine Fragen beantwortet zu haben, ansonsten hilft googlen

Grüße

Gunther
« Last Edit: April 05, 2013, 02:13:07 am by guntherb » Logged

Grüße
Gunther

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo , ich bedanke mich sehr bei euch, besonders auch bei guntherb, für die mühe mir das nochmal im Detail zu erklären.

Ich war teilweise verwirrt, da in vielen foren auch die rede war, dass irgendwie eine GND-Verbindung fehlt und deshalb die Probleme da sind.
Leider ist es schwer den richtigen Schematic plan zu dem Board zu finden.
Den den ich gefunden habe, da passt irgendwie die Pinbelegung der SD karte nicht.
Hätte jemand den Schematic plan ?

Mir ist auch aufgefallen, dass die Widerstände bei mir auch anders platziert sind : R1,r2,r3, r4 und nicht wie auf dem bild (sd-umbau) r3,r2,r1 und r4.
Jetzt die frage, du hast gemeint, dass der eine Widerstand (r4) der nicht an den SPI pins gehört den hast du an den CS pin gelötet. So jetzt die Frage: ist r4 der Widerstand der an PIN 8 von der SD karte hängt?
Sorry aber leider gibt es irgendwie verschiedene Schematic pläne, aber habe vom meinem Verkäufer keins mitbekommen, da er selber keinen hat smiley-sad.

Ich werde es ausprobieren übers Wochenende und melde mich wieder, danke smiley-grin
« Last Edit: April 05, 2013, 07:35:18 am by milito » Logged

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 57
Posts: 3005
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

milito, ich danke dir für den Link auf

http://arduino.cc/forum/index.php/topic,125973.msg949222.html#msg949222
mit dem Bild



Hoffe, hier funktionieren die Links smiley-wink

Das Problem mit der fehlenden Masse-Verbindung am Spannungs-Regler habe ich mit meinem LCStudio-Modul definitiv nicht.
Aber sonst ist dort viel zu lernen, auch was alternative Test-Sketches betrifft.

Werde evtl. mal sehen, ob Schottky - Dioden anstelle meiner Standard-Dioden ( mit 0.6V bei 3.3V/10k = 0.3 mA ) etwas bringen...
Was bei dir, oder Gunther, mit dem niederohmigen Spannungsteiler zu erreichen ist, würde ich aber auch gern erfahren.

Der Pin8 der SD Card wird bei SPI nicht gebraucht, nach Auslöten von R1 würde das Signal aber frei in der Luft hängen, evtl. auch nicht gut (?)

Zu deinem anderen SD_Modul:
Der mit "101" beschriftete Bauteil sollten eigentlich 4 * 100 Ohm Widerstände sein ??? Das gibt aber mit dem 103 = 10k (4* ?) auch keinen richtigen Pegel-Wandler, oder ???

Ganz unten eine LED ?

Der Text handelt auch nur von 5V Versorgung, nicht von 5V Signalen...

Man sollte evtl. einfach mal eine Karte opfern und sehen, ob sie's evtl. überlebt, mit 5 V Signalen befeuert zu werden.
Leider könnte man aus einer positiven Erfahrung nichts lernen, höchstens aus einer negativen.
« Last Edit: April 05, 2013, 10:16:59 am by michael_x » Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 38
Posts: 1161
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Was bei dir, oder Gunther, mit dem niederohmigen Spannungsteiler zu erreichen ist, würde ich aber auch gern erfahren.

Ich habe es nur mit dem Spannungsteiler 4,7k/10k probiert, damit funktionierts. (zumindest die Beispielsketche)

Man sollte evtl. einfach mal eine Karte opfern und sehen, ob sie's evtl. überlebt, mit 5 V Signalen befeuert zu werden.
ich habe es bei Drei Karten probier, auch eine Micro-SD, bis ich begriffen habe, das es nicht an den Karten liegt, wenns nicht funktioniert. smiley-red
Aber sie funktionieren alle noch.. ( die größte hat 8GB)

Gunther
Logged

Grüße
Gunther

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

OK, danke für eure Antworten.

Denn widerstand an PIN 8 könnte ich den auch dran lassen?
Wäre es möglich?
Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 38
Posts: 1161
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

OK, danke für eure Antworten.

Denn widerstand an PIN 8 könnte ich den auch dran lassen?
Wäre es möglich?
Welcher PIN 8?
Welcher Widerstand?
Logged

Grüße
Gunther

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

an dem SD - socket ist ja pin 8.
Siehe Bild von Michael_x.
Und den hast du ja entfernt , da wir den nicht für den SPI brauchen, stimmst?
Und ich fragte mich, ob wir den nicht einfach dranlassen können.

Deine Schaltung , die du mir als skizze zur Verfügung gestellt hast, ist sehr übersichtlich , danke.
Eine Frage wäre noch, da fehlt bei DO (SD Card) der Spannungsteiler, kommt da keiner hin?
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

oder Meintest du den Widerstand von MISO entfernen?
Logged

Germany
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 57
Posts: 3005
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

DO  = MISO liefert ein 0 / 3.3V Signal von der SD Card. Das reicht für den 5V Arduino als LOW / HIGH.
Ein Spannungsteiler würde das nur verschlechtern.
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Meine Widerstände sind folgender maßen platziert und ich kann icht erkennnen zu welchen SPI pin die Widerstände gehören.


* 2013-04-06 12.28.47.jpg (1230.95 KB, 2048x1536 - viewed 65 times.)
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 2
Posts: 272
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

SOll ich jetzt den Widerstand von PIN8 (SD slot entfernen) oder den von MiSO?
Weil ich kann nicht erkennen, wo welcher Widerstand hingeht
« Last Edit: April 06, 2013, 05:39:15 am by milito » Logged

Pages: 1 [2] 3 4   Go Up
Jump to: