Go Down

Topic: Projektvorstellung: Arduino als EEPROM Programmer (Read 1 time) previous topic - next topic

mkl0815

Und wieder ein Stück weiter.
Seit heute gibt es einen einfachen Java-Client mit dem ich die Datenübertragung testen und an der Firmware arbeiten kann.

Meine Versuche Daten per "page write" (der schnellsten Übertragungsmethode) zu Schreiben, waren leider bisher noch nicht von Erfolg gekrönt. Aber da ich das ShiftOut() und das setzen der Datenleitungen drastisch beschleunigen konnte, ist nun auch das Schreiben einzelner Bytes schnell genug. (das shiftOut() der IDE ist irgendwie recht langsam)
Inkl. des gesamten Overheads beim Übertragen der Daten von der Java GUI, brauche ich (abhängig von der Baudrate) zwischen 0.98 und 1.3 Sekunden, um 1024 Bytes auf den EEPROM zu schreiben.
Sobald die Firmware auf dem Nano einen sinnvollen Stand erreicht hat, werde ich das hier veröffentlichen, falls jemand Teile des Codes für andere Projekte gebrauchen kann.

@Megaionstorm: Das Hive-Projekt kannte ich bisher noch nicht. Insgesamt scheint der Propeller-Chip eine spannende Sache zu sein. Da meine Wurzeln aber in den 65XX CPUs der 80er Jahre liegen und ich zumindest noch einige Synapsen-Reste zu deren Assembler-Programmierung in meinen Hirnwindungen aufspüren konnte  :smiley-eek:, liegt mein Fokus ganz klar auf einem System mit eine 65C02 CPU und allem was zu einem kleinen System dazu gehört. Allerdings werden wohl später einige Atmels für die Peripherie zuständig sein.

Megaionstorm

Falls dein System auch eine Soundausgabe haben soll möchte ich in Bezug auf den P8X32A erwähnen das es dafür einen SID Emulator gibt.
http://www.youtube.com/watch?v=w_GTOvkdM5Q

Würde vielleicht zu deinem 65XX Projekt passen !
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

mkl0815

Hey, nicht schlecht. Allerdings ist Sound in den ersten Ausbaustufen nicht das womit ich meine Zeit verbringen werde. Ich glaube ich werde genug mit Bus-Timings, Chip-Select Logic und simplen IO Problemen zu kämpfen haben. Da ich noch einen C64 im Keller herum dümpeln habe, würde ich ggf. auch den plündern und dem den originalen SID und ggf. das eine oder andere Bauteil mopsen.
Aber das ist höchstend Plan C oder Plan D. Erstmal muss die erste Version aus 65C02 CPU, einem 6522 VIA, 32k SRAM und 8k EEPROM mit 1MHz laufen. Danach sehen wir weiter :-)

Megaionstorm

Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

mkl0815

Im 65C02 wurden einige Bugs gefixed, die der 6502 und auch dessen Nachfolger der 6510 hatte, außerdem ist er einfacher zu takten. Zudem hat der 65C02 einige spannende OpCodes und Adressierungsarten zusätzlich.
Siehe hier: http://www.6502.org/tutorials/65c02opcodes.html
Mit www.6502.org gibt es eine super Community mit Leuten die unheimlich viel Erfahrung mit diesen kleinen Käfern haben, quasi die Uwes der 6502 Szene  :D ( sorry den konnte ich mir nicht verkneifen).
Falls ich Gefallen an der Sache finde, wird ja evtl. irgendwann mal ein 6510 basierter SBC das Licht der Welt erblicken.

Mario.

Go Up