Go Down

Topic: Grafisches LCD Pinout-Problem (Read 289 times) previous topic - next topic

LeonBr

Hallo liebe Mitbastler,

Ich habe vor kurzem durch einen Zufall mehrere LCD´s bekommen. Leider existieren zu diesen keinerlei Datenblätter.Auf den Platinen steht nur Blue Chips (Vermutlich Hersteller), und BG200x064V12 was vermutlich die Produktnummer sein soll, leider habe ich keine Infos zu diesem Display gefunden und schon mehrere Standard Pinouts getestet. Das Display hat einen 16 / 18 Pin Anschluss.
Mehr Info´s habe ich leider nicht, dennoch würde ich diese vermutlich 200x64 Displays gerne für diverse Projekte nutzen.

Falls einer eine Ahnung hat wie diese zu verwenden sind wäre ich sehr dankbar.


HotSystems

Dann zeig doch mal ein paar Fotos der Displays.
Evtl. kann dann ja jemand mehr sagen.
Möglichst scharf, damit man was erkennen kann.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

LeonBr

Hier ein Paar Bilder von vorder- und  Rückseite, falls was nicht zu erkennen ist bitte melden.

Tommy56

Hier sind aber keine Bilder.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

LeonBr

Tut mir leid der Upload geht nicht versuche es gleich nochmal.

LeonBr

Hoffe diesmal geht's .

HotSystems

Bilder sind jetzt zu sehen, allerdings kenne ich diese Displays nicht.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

LeonBr

Hatte ich mir schon gedacht. Scheinen ziemlich ungewöhnliche auflösungen zu sein. Hat denn einer zufällig ne Ahnung auf welche Weise man die Displays anschliessen könnte ? Habe schon Standardpinouts versucht, allerdings bliebs bis jetzt immer dunkel.

Tommy56

Ich glaube, Du musst zuerst mal raus finden, wo Betriebsspannung und GND ran kommen, danach die Hintergrundbeleuchtung (nimm dafür sicherheitshalber nen Poti.

Das wird eine wüste Probiererei werden und do weißt nicht, bei welchem Schritt Du sie bereits gekillt hast.

Da kann man ja nicht mal "Viel Spaß" wünschen.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

HotSystems

Die Pinouts alleine nützen dir nichts.
Du brauchst auch die Bezeichnung der verbauten Treiber-Controller.
Nur mit denen hast du eine kleine Chance an evtl. vorhandene Libraries zu kommen.
Ohne Library kannst du das eh vergessen, es sei denn du willst alles selbst programmieren.
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

LeonBr

Das mit der Betriebsspannung hab ich schon Probiert, die Hintergrundbeleuchtung läuft auf fünf Volt. Allerdings hat sie keine Verbindung zu irgendeinen der Anschlusspins. Aber das mit den Chips hab ich mir gedacht, hab nur gehofft dir nutzen zu können.Da sie für lau waren wären ein oder zwei verliste auch noch zuverkraften :).

Tommy56

Du brauchst auch die Bezeichnung der verbauten Treiber-Controller.
Nur mit denen hast du eine kleine Chance an evtl. vorhandene Libraries zu kommen.
Ohne Library kannst du das eh vergessen, es sei denn du willst alles selbst programmieren.
Ohne den IC und ein Datenblatt dazu kannst Du nicht mal die Lib selbst programmieren.

Gruß Tommy
"Wer den schnellen Erfolg sucht, sollte nicht programmieren, sondern Holz hacken." (Quelle unbekannt)

HotSystems

Ohne den IC und ein Datenblatt dazu kannst Du nicht mal die Lib selbst programmieren.

Gruß Tommy
Ich wil es auch nicht. ;)
I2C = weniger ist mehr: weniger Kabel, mehr Probleme. 8)

LeonBr

Ich habe ein anderes LCD des herstellers gefunden und würd einfach mal hoffen das er so faul ist die selben Controller zu nutzen. Mir geht es grundsätzlich drum das Display brauchbar anzuschliessen, alles andere sehe ich später.
Falls die Displays tatsächlich komplett für die Tonne sind wäre das dann halt so, wie bereits erwähnt haben sie mich nichts gekostet weshalb ich auch alle Möglichkeiten ausprobieren möchte. Falls doch noch einer dieses Display kennt wäre ich froh über jede Info.

Mfg. Leon

Go Up