Pages: [1]   Go Down
Author Topic: Berechnung richtig und die Wahl des SSR ebenfalls???  (Read 357 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 34
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

ich möchte mit meinem Arduino eine Pumpe schalten.

Die Pumpe benötigt eine Spannung von 230V (wird ans Netz angeschlossen) und hat eine Leistung von 23W.

Leistung/Spannung=Strom. In dem Fall also 0,1A

Jetzt möchte ich die Einschaltdauer und den Einschaltzeitpunkt mit meinem Arduino bestimmen und habe mir folgendes SSR ausgesucht:

http://www.conrad.de/ce/de/product/162566/Elektronische-Lastrelais-Sharp-S-202-T01-Last-Strom-2-A-Schaltspannung-250-VAC

Auf der Schaltseite verträgt das Relais 250V Wechselspannung und 2A. Ist also ausreichend dimensioniert.

Aus den Angaben wird mir nicht ganz klar, ob das Relais nun 8 oder 20mA benötigt zum schalten bei einer Spannung von 1,2V. Daher kann ich meinen Vorwiderstand nicht bestimmen, der sich ja aus V/A berechnet.

Wenn ich den Vorwiderstand bestimmt habe, kann ich dann die Schaltung realisieren oder muss ich noch was bedenken?

Logged

Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 31
Posts: 1040
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

180 Ohm.


Die dafür nötigen Werte kann man sich aus dem Datenblatt zusammensuchen:
Aus "Absolute Maximum Ratings":
Forward current  IF 50mA:   Der Eingang verkraftet 50mA darüber geht er kaputt.

Aus "Electro-optical Characteristics":
Forward voltage (Condition IF=20mA)  VF = max 1.4V
Wenn ich 20mA fliesen lasse, fallen da maximal 1,4V ab. Nun kenne ich ungefähr die Spannung, die am Eingang anliegen wird.
Doch wie hoch ist der Strom, den ich brauche?

Hier hilft "Fig.6 Minimum Trigger Current vs. Ambient Temperature (Typical Value)"
da kann ich  sehen, dass ich bei Zimmertemperatur immer mindestens 5mA brauche, damit das SSR schaltet.

Damit habe ich die Eckdaten: mindestens 5mA maximal 50mA.
Ich denke 20mA sind ein sinnvoller Wert:
5V (arduino) - 1,4V = 3,6V  ;
3,6V / 20mA = 180 Ohm.

Es gehen auch andere Werte, aber ich würde nicht unter 10mA gehen (330R, da der Arduino oft keine 5V hat) und nicht weit nach oben, um den Ausgang des Arduino zu schonen.

Grüße

Gunther

Logged

Grüße
Gunther

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 34
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo Günther,

vielen Dank für die ausführliche und nachvollziehbare Antwort.

Viele Grüße
Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: