Go Down

Topic: Uno + WIZ810mj / mehrere IP Adressen - virtuelle Adressen (Read 563 times) previous topic - next topic

LarsEmm

Hallo zusammen,

ich sitze gerade vor einem Problem, doch jetzt sind mir die Ideen ausgegangen.

Folgendes Ziel:
Eine Art "Art-Net Node" (Lichtsteuerungs Protokoll) mit mindestens zwei IP-Adressen über eine NIC.

Problem:
Das Problem ist, das das Art-Net Protokoll maximal 4 DMX Universen (4x512x8bit) pro IP Adresse zulässt - ich brauche aber 8 Universen.

Ein Node mit 4 Universen und einer IP funktioniert bereits mit diesem Code. ( http://www.deskontrol.net/blog/arduino-based-dmx-artnet-node/ )
Es kommt nachher noch ein anderes Bord zu Einsatz, damit es keine RAM Probleme gibt - anderes Thema.

Jetzt müsste die Hardware auch noch auf eine zweite IP reagieren - das so etwas irgendwie möglich ist, zeigt diese "Kauf-Lösung" ( http://www.shop.dmx4all.de/DMX4ALL-Produkte/Interfaces/Multi-Pixx-Interfaces/ArtNet-Multi-PixxControl.html ) - sogar mit bis zu 4 IP-Adressen.

Hardware technisch ist ein Uno und ein Wiznet WIZ810mj vorhanden.

Ich habe bereits Google und die Forums-suche zu diesem Thema bemüht, doch leider nix brauchbares gefunden. Und mir gehen langsam die Suchbegriffe aus.

Gibt es eine Art Virtuelle IP Adresse oder andere Möglichkeiten ?
Hat jemand so etwas schon mal realisiert ?

Über einen Tipp oder eine Lösung wäre ich sehr dankbar.

Grüße und gute Nacht




pylon

Quote
Jetzt müsste die Hardware auch noch auf eine zweite IP reagieren - das so etwas irgendwie möglich ist, zeigt diese "Kauf-Lösung" ( http://www.shop.dmx4all.de/DMX4ALL-Produkte/Interfaces/Multi-Pixx-Interfaces/ArtNet-Multi-PixxControl.html ) - sogar mit bis zu 4 IP-Adressen.


Sicher ist es grundsätzlich möglich, jeder PC kann mehrere IP-Adressen haben, das heisst aber noch lange nicht, dass es Deine Hardware auch kann. Das WIZ810mj-Modul baut auf einem normalen WizNet5100-Chip auf, wie das Arduino Ethernet Shield. Der ganze IP-Stack wird von diesem Chip selbst verarbeitet und dort ist nur eine IP-Adresse vorgesehen.
Wenn Du also eine zweite IP-Adresse willst, müsstest Du ein zweites Modul anschliessen (evtl. bräuchtest Du auch einen Hub/Switch, damit beide Module anschliessen kannst).
Oder aber Du wechselst von Arduino auf eine mächtigere Hardware-Plattform, z.B. eine embedded Linux-Lösung (Raspberry Pi, OLinuXino, Cubieboard, pcDuino, etc.).

LarsEmm

Okay danke,

schade, aber so etwas habe ich mir fast gedacht. Ich wollte es schön kompackt haben ;-)

Dann wird es doch ein Pi, der dann die Daten verteilt.

Go Up
 


Please enter a valid email to subscribe

Confirm your email address

We need to confirm your email address.
To complete the subscription, please click the link in the email we just sent you.

Thank you for subscribing!

Arduino
via Egeo 16
Torino, 10131
Italy