Go Down

Topic: [SOLVED] Verbesserung der Stromversorgung (Read 700 times) previous topic - next topic

Megaionstorm

May 30, 2013, 12:48 am Last Edit: May 30, 2013, 03:33 am by Megaionstorm Reason: 1
Ich habe folgende Stromversorgung konstruiert:


Wie kann ich die Zuverlässigkeit dieser Stromversorgung verbessern ?
Etwas mehr in Richtung high precision Vcc !
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

uwefed

Welche Ströme brauchst Duan den verschiedenen Ausgängen? Was schleißt Du an?
Was verstehst Du unter "Etwas mehr in Richtung high precision Vcc !" Wieso glaubst Du, daß sowas notwendig ist?

C11, C12 und C13 finde ich überdimensioniert.

Grüße Uwe

Megaionstorm

#2
May 30, 2013, 01:06 am Last Edit: May 30, 2013, 01:24 am by Megaionstorm Reason: 1
Es geht darum 3 MCU, 3 24LC256, 1 DS1307, 1 SD-Card Reader, 1 SDRAM und einen ADV7123 mit Strom zu versorgen.

In erster Linie geht es um die Vermeidung von Stromschwankungen.
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Megaionstorm

Ich werde statt 2 LF33CV und einem L7805 je einen LTC1147CS8-3.3 und LTC1147CS8-5 benutzen.
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Manawyrm

Die Kombination aus SD-Karte und dem DAC klingt wie etwas mit Audio!
Bist du dir sicher, dass Schaltregler hier die richtige Wahl sind? Das könnte ganz böse schiefgehen...

Megaionstorm

Audio und Video.

Warum könnte das mit den Schaltregler ganz böse schiefgehen ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

nix_mehr_frei


Warum könnte das mit den Schaltregler ganz böse schiefgehen ?


Weil ein Schaltregler zu hör- oder sichtbaren Störungen durch Einkopplungen führen kann. Es kann gut gehen, muß aber nicht. Egal für welches Konzept du dich entscheidest, ich würde die 9V am Eingang gemeinsam für alle Regler noch mit einem Elko abpuffern. Da wäre ein 1000µ angebracht. Ansonsten werden Spannungseinbrüche einer Schiene über den Eingang auf die anderen Schienen weitergereicht. Außerdem steigt der Innenwiderstand, je weiter entladen der 9V Block ist. Regelschwingungen eines oder mehrerer Regler wären dann theoretisch auch möglich.

Gruß Gerald
rot ist blau und Plus ist Minus

Megaionstorm

Hallo Manawyrm und nix_mehr_frei.

Was währe den eine bessere Lösung als Lineare Spannungregler wie der L7805 oder Schaltreglern ?
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

nix_mehr_frei

Versuche es einfach mit Schaltregler. Nimm Spulen mit Topfkernen o.ä. - keine Ferritstäbe, o.ä.  die wie Antennen wirken können. Arbeite mit Sternförmigen Masseflächen. An Siebkondensatoren soll sich + & - am Elko treffen - nicht das der Elko mit langen Drähten irgendwo dranhängt, oder Masseschleifen. Wenn es Probleme gibt, mußt du halt schauen, welcher Regler Ärger macht und den ggf. durch einen Linearregler ersetzen. Die Teile kosten ja zum Glück nur ein paar Cent.
Manchmal reicht eben nicht zusammenbauen, einschalten und freuen, das es geht  :D

Gruß Gerald
rot ist blau und Plus ist Minus

Megaionstorm

#9
May 31, 2013, 10:03 pm Last Edit: May 31, 2013, 10:12 pm by Megaionstorm Reason: 1
Werde die Stromversorgung auch auf einem separaten PCB aufbauen !

Habe mir im Moment folgendes gedacht (Attachment), der 3,3V Bereich ist noch nicht fertig.

http://www.farnell.com/datasheets/43053.pdf
Mein Arduino Projekte Blog:
http://ardu-megatank.blogspot.de/

Go Up