Go Down

Topic: Preisgünstige WLAN Alternative (Read 786 times) previous topic - next topic

beeble2

Hallo,
da die WiFi-Shields für die Arduinos ja relativ teuer sind hier mal ein Tipp:

Ethernet Shield und das http://www.amazon.de/TP-Link-TL-WR702N-150Mbps-Wireless-802-11b/dp/B006PYGWG6/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1370598918&sr=8-1&keywords=TP-Link+TL-WR702N hier.

Kriegt man eventuell noch billier über E..y.

Einfach den USB-Stecker abschneiden und an die geregelten 5V anschließen. Ethernetkabel anschliessen
und sich freuen.
Es ist zwar nicht dokumentiert, aber die Box arbeitet auch im Repeaterbetrieb als zugriffspunkt, kann
also gleichzeitig eine Arduino bedienen und das WLAN verlängern.
Theoretisch kommt man mit einer IP-Adresse aus (also die Box die selbe wie der Arduino) aber damit hatte
ich ab und zu Probleme, gerade wenn man die Box mal umkonfigurieren will. Schaltet sie die IP auf den
Client kommt man natürlich nicht mehr ran. Daher nehme ich immer Box -> IP Client (Arduino) -> IP +  1.

Ulli

Manawyrm

Quote
Theoretisch kommt man mit einer IP-Adresse aus (also die Box die selbe wie der Arduino) aber damit hatte
ich ab und zu Probleme, gerade wenn man die Box mal umkonfigurieren will. Schaltet sie die IP auf den
Client kommt man natürlich nicht mehr ran. Daher nehme ich immer Box -> IP Client (Arduino) -> IP +  1.


*urg* Der Netzwerktechniker in mir ist gerade gestorben.
IP-Adressen sind und müssen einmalig sein. Ein Wunder, dass da nicht direkt das ganze ARP auseinandergebröselt ist..

Eisebaer

eine trauerminute für den netzwerktechniker.

(hättst was gscheites glernt, hättst net sterben müssen...)

gruß stefan
nimm abblockkondensatoren!  100nF.  glaub mir, nimm abblockkondensatoren!

beeble2


Quote
Theoretisch kommt man mit einer IP-Adresse aus (also die Box die selbe wie der Arduino) aber damit hatte
ich ab und zu Probleme, gerade wenn man die Box mal umkonfigurieren will. Schaltet sie die IP auf den
Client kommt man natürlich nicht mehr ran. Daher nehme ich immer Box -> IP Client (Arduino) -> IP +  1.


*urg* Der Netzwerktechniker in mir ist gerade gestorben.
IP-Adressen sind und müssen einmalig sein. Ein Wunder, dass da nicht direkt das ganze ARP auseinandergebröselt ist..

Die IP-Adressen sind doch in diesem Sinne eindeutig. Wenn Box und Client die selbe bekommen so sieht das Netz nur
ein Gerät. Ist der Client weg so wird halt ein anderer Service auf Port 80 ausgeführt, nämlich die Konfig der BOX

Ulli

skorpi08

einmalig + dieselben = nicht dasselbe
Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

Go Up