Pages: 1 2 3 [4] 5   Go Down
Author Topic: Vorschläge/Tipps gesucht: rechner/hardware für processing  (Read 4056 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Cloppenburg
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1186
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich versteh nicht was damit gemeint ist, drauf schreibt?!
"tut" es nur windows oder wie?
Ich wollte ubuntu aufsetzen, wird da nicht draufgeschrieben? Es wird doch immer wieder was geschrieben wenn ich Einstellungen ändere etc.

Dachte bei einer CF Karte ist es egal wie of die beschrieben wird, wie usb stick und SD Karte?!
« Last Edit: June 28, 2013, 05:59:40 am by skorpi08 » Logged

Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

Cloppenburg
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1186
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Dieses 1GB RAM sollte passen
Logged

Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1879
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hi,

das ram vom vorherigen post sieht gut aus. ich häng' ein bild von meinem an, das in meinem t5700 ist.
windows knallt immer daten auf die platte, lagert da immer irgendwelche daten aus. und eine CF-karte ist eben nicht unbegrenzt beschreibbar, nur lesbar. was unbuntu macht, weiß ich nicht.

gruß stefan


* 20130630_192743.jpg (62.2 KB, 800x600 - viewed 25 times.)
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 712
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi,
endlich komme ich doch auch mal dazu, mich mit dem GErät zu beschäftigen.
Ausgetauscht oder erweitert habe ich noch nichts bisher. Habe mir lediglich diese Version von Linux auf einen USB Stick gezogen und möchte damit mal starten.
http://webconverger.org/usb/

Allerdings möchte ich zunächst mal ins BIOS gelangen um entsprechende Einstellungen zu checken.
Kann mir jemand sagen, welches Passwort bei diesen Geräten voreingestellt ist?

Gruß
Thorsten
Logged

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1879
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

kann ich nicht versprechen, aber vielleicht weiß es ja noch ein kollege...
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 712
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hab mal beim Verkäufer nachgehakt, kennt er leider nicht.
Kann man aber wohl per Jumper zurücksetzen/umgehen, das muss ich später mal ausprobieren.

Momentanes Problem:
Wenn ich meinen USB Stick mit der Linux Distrib. einstecke, stürzt der Rechner beim BIOS Startscreen ab (dort wo ich per F10 ins BIOS komme).
Ohne den Stick kann ich mit F10 auswählen (Dann hakt es leider am fehlenden Passowrt).

Jemand eine Idee, woran es liegen könnte?
Ich kann leider nicht erkennen, ob Booten von USB immer noch definiert ist oder geändert wurde.

Gruß
Logged

Germany, Dresden
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 15
Posts: 425
30 Jahre Elektronikbastelei, Programmieren null Ahnung!
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo currymuetze,

wenn ein BIOS-Passwort gesetzt ist, mußt du das erstmal entfernen. In den allermeisten Fällen reicht es aus, einen Jumper kurz umzusetzen, oder die Lithiumknopfzelle kurz zu entfernen, die Kontakte kurzzuschließen (um Puffer-C's zu entladen) und danach die Batterie wieder einzusetzen. Danach ist das PW weg, allerdings auch alle BIOS Einstellungen. In extrem seltenen Fällen recht das nicht aus. Dann wirds richtig haarig. Meist muß ein Servicejumper (der selten dokumentiert ist) temprorär gesetzt werden. Solche Mätzchen hast du bei hochpreisigen Laptops als Klauschutz.
Ganz selten gibt es auch Probleme mit USB Sticks. das ist aber in den letzten Jahren besser geworden. Ansonsten, anderen Stick probieren, manche BIOSe kannst du noch umstellen zwischen USB-hdd, USB-Floppy und USB-Zip. Auch dort mal unterschiedliche Einstellungen testen. Wieder andere BIOSe unterscheiden Boot-HDD und dann in einem separaten Menü mußt du die Bootdisk (Stick) auf Pos.1 verschieben. In seltenen Fällen mag das BIOS keine Sticks, dann kannst du nur per Usb-Adapter eine HDD oder ein CD/DVD-ROM anschließen. Ich hatte so einen Fall! Ein Industrie-PC im Display integriert, kein Platz drin, intern nur eine 2m5" HDD u. ein CF-Slot, extern nur USB und Netzwerk. Einen bootfähigen Stick als Installationsmedium für XP hat er gefressen - den gleichen Stick mit linux blieb er hängen! Habe dann die ISO auf CD gebrannt und per USB Adapter ein CD-ROM angeschlossen. Das war ihm dann genehm!   smiley-roll-blue
Logged

rot ist blau und Plus ist Minus

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1879
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hi,

also mein t5700 hat eine bios-batterie. einfach mal rausnehmen, rechner vom strom und einschaltknopf ein paar sekunden drücken, dann sollte das PW weg sein.

ich habe ein externes cd-laufwerk mit winXP-cd angeschlossen, von dort gebootet und XP installiert. hat dann aber nicht von festplatte gebootet, ging nur, wenn man das cd-lw mit der xp-cd dran hatte, und bei "drücken sie eine taste, um von CD zu booten" einfach abwartete, dann startete er von festplatte.

mit einem usb-stick mit "HP USB Disk Storage Format Tool" dran ging es dann auch ohne cd-lw. such nach genau diesem namen bei google, gibt's zb bei chip.de.

seltsamerweise ging es nach ein paar wochen auch ohne stick, ein paar wochen später wieder nur mit...
ich hab' mir nie die mühe gemacht, nach dem grund zu suchen, einfach einen uralten winz-stick drangelassen.

wie es mit der linux-installation aussieht, weiß ich nicht, wüßte nicht mal, wie ich das auf einen pc bekomme. linux ist mir zu mühsam (obwohl, muß ich schon sagen, seit meinem letzten versuch mit suse linux 5.0 im jahre 1997 hat sich einiges getan. hab' ich bei meinem pi gemerkt).

gruß stefan
Logged

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1879
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

achja, vergessen:

soweit ich weiß, fragt er bei dem "HP USB Disk Storage Format Tool", woher er das boot-zeugens nehmen soll. da hab ich die xp-installations-cd angegeben.

was er dann auf der platte zum booten hat, ist ja egal, es geht nur darum, daß auf der xp-cd diese abwartezeit ist, nach der er dann doch von festplatte startet.

gruß stefan
Logged

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 712
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi,

also das mit USB Stick ist seltsam.
Das Bios scheint doch richtig eingestellt zu sein, allerdings bleibt der BIOS Startscreen recht lange stehen. Nach einiger Zeit versucht er dann vom USB Stick zu booten.
Es öffnet sich ein BOot Menü, mit der Info in 1 Sekunde wird automatisch geladen.
Leider bleibt er da hängen.
Kann es wirklich am USB Stick liegen? Oder vielleicht doch an der Distribution?

Gruß
Logged

Germany, Dresden
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 15
Posts: 425
30 Jahre Elektronikbastelei, Programmieren null Ahnung!
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Mal ne ganz blöde Frage: hast du den Stick auf einem Rechner mit dem BIOS Nachfolger UEFI erstellt? Bei UEFI gibt es keinen Bootblock in dem Sinne mehr! Das ging mir gerade durch den Kopf. Könnte eine Ursache sein...

Ich weiß aus diversen Foren (u.a. von Nickles) das es durchaus Fälle gibt, wo sich Boards als Linux Legasteniker entpuppten und von Linux CD's nicht booten wollten. Frag mich nicht, was da intern anders läuft, aber sowas gibts.
Versuche mal einen anderen Stick, vielleicht gehts dann.
Guck dir mal WinSetupFromUSB an. Das zimmert dir so ziemlich alles auf nen Stick. Wenn du dir die Advanced Options Liste (Häkchen aktivieren) anschaust, dann bekommst du eine Vorstellung davon, was alles schief laufen kann  smiley-grin

Gruß Gerald
Logged

rot ist blau und Plus ist Minus

Cloppenburg
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1186
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Also ich hatte ubuntu die aktuelle Server version versucht, da hat der was wegen CPU gemeckert. Auf den Stick habe ichs mit unetbootin gepackt.
Werd wohl noch paar Nächte suchen müssen wie man ubuntu draufknallen kann.
Logged

Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

Offline Offline
God Member
*****
Karma: 6
Posts: 712
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

HI Skorpi,
vermutlich habe ich das selbe Problem: Habe Ubuntu Desktop 12.10 installiert, beim starten krieg ich da auch immer ne Fehlermeldung bzgl. i86 oder sowas.
Wenn du da weiter kommst - würd mich freuen wenn Du Bescheid gibst
Werd auch noch mal ein wenig googlen
Gruß
Logged

Wien
Offline Offline
Edison Member
*
Karma: 28
Posts: 1879
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

hi,

daß da kein 86er-prozessor drin ist, muß Euch schon klar sein. bei meinem t5700 ist es ein transmeta crusoe. daß da ein kernel, der nur für x86er  prozessoren kompiliert wurde, einpfeift, ist ja klar.

gruß stefan
Logged

Germany, Dresden
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 15
Posts: 425
30 Jahre Elektronikbastelei, Programmieren null Ahnung!
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Jain... wenn es kein ARM oder sonstwas ist, dann läuft ein für x86 kompiliertes Linux oder Windoof auch auf dem Prozzi. Aaaaber: gerade sollche alten, schwachbrüstigen frei nach x86 interpretierten Prozzis, die von VIA und Konsorten verbrochen wurden, können dann Zicken machen. Dann gibts einen PAE-Error. Wahrscheinlich können die Runken einige Befehle oder Befehlssätze nicht ausführen, die vom BS halt erwartet werden. Hatte ich bei dem alten IPC mit VIA-CPU ebenfalls. Muß man sich halt ein Minilinux oder eine alte Distri mit altem Kernel suchen.

Gruß Gerald
Logged

rot ist blau und Plus ist Minus

Pages: 1 2 3 [4] 5   Go Up
Jump to: