Go Down

Topic: Sinnhaftigkeit DS1307 in Verbindung mit DCF77 (Read 787 times) previous topic - next topic

ht81

Hi,

ich lese mich grade in den DS1307 und DCF77 durch. Es ist mir nicht ersichtlich warum man eigentlich einen DS1307 nutzen sollte? Klar, nach einem Stromausfall wäre die Zeit gleich da aber sonst???? Wenn ich einen DCF77 verwende und auf eine sofortige Uhrzeit verzichten kann und es mir reicht das die Uhrzeit binnen (je nach Empfangssituation) 5 Min. angezeigt wird, wozu dann der DS1307? Der ist eh ungenau und müsste ja per DCF jeden Tag 1 mal nachgestellt werden. Dann kann man doch gleich ganz drauf verzichten, oder?

Welche Vorteile hätte der DS1307 sonst? Die gespeicherte Zeit mal abgesehen. Die evtl. Empfangsschwierigkeiten bezüglich dem DCF77 sind mir bewusst und spielen hier keine Rolle.   

Freue mich auf eure Antworten

jurs


Wenn ich einen DCF77 verwende und auf eine sofortige Uhrzeit verzichten kann und es mir reicht das die Uhrzeit binnen (je nach Empfangssituation) 5 Min. angezeigt wird, wozu dann der DS1307? Der ist eh ungenau und müsste ja per DCF jeden Tag 1 mal nachgestellt werden. Dann kann man doch gleich ganz drauf verzichten, oder?


Dass Du nach einem technischen Ausfall des Senders in Mainflingen mitnichten "binnen 5 Minuten" garantiert eine Uhrzeit bekommen wirst, ist Dir dabei aber schon klar, oder?

Wenn der Sender tatsächlich mal für längere Zeit ausfällt, hast Du selbst mit einer DS1307 batteriegepufferten Echtzeit immer noch nach z.B. 4 Wochen eine auf 4 Minuten genaue Zeit. Die Du dann notfalls von Hand einmal pro Tag oder pro Woche nachstellen könntest, wenn die Abweichung geringer sein soll. Beim längerfristigen Senderausfall oder einer Senderabschaltung mit kurzer Vorankündigung (wie in der Schweiz geschehen) stündest Du erstmal ohne Zeit da und hättest als Genauigkeit nur die Genauigkeit der Arduino-Taktfrequenz, die bei manchen Board-Designs ganz schön ungenau sein kann (Stichwort "Resonator" statt "Schwingquarz").

ht81

Ok, das wäre ein Argument dennoch einen DS1307 zu verwenden. Danke schön  :)

michael_x

DCF77 sehe ich auch eher als Zusatz-Komfort-Funktion zur eigentlichen Echtzeituhr.

Die kann mit DCF eben eine einfachere DS1307 sein, ist aber auf jeden Fall die Zeitbasis für alles was mit Tageszeit und Datum zu tun hat.

-Micky

Also heutzutage ein DCF77 Signal zu empfangen ist beim heutigen Elektrosmog nicht ganz so einfach. Deshalb auch die DS1307 RTC. zusätzlich.


Micky

dlca

Es gibt eig. keinen Grund mehr ein Ds1307 einzusetzen. Aus China bekommt man für 5€ einen batteriegepufferten Ds3231. Der ist so präzise, dass man sich den Dcf77 eig. auch sparen kann, wenn die Zeit nicht auf ein Sekundenbruchteil genau sein muss.

Serenifly

Muss gar nicht China sein, wenn man nicht unbedingt Geld sparen will und man nicht warten kann:

http://www.exp-tech.de/Shields/ChronoDot-Ultra-precise-Real-Time-Clock-v2-1.html

Klar ist es 3 mal so teuer, aber das muss dann jeder selbst wissen ob er sich das leisten will.

uwefed

Der DCF77 Empfang ist nicht einfach. Verschiedene Elektrogeräte verhindern effektiv den DCF77 Empfang. Den Ausfall des Senders halte ich für sehr unwahrscheinlich. Da sehe ich wahrscheinlicher, daß bei Dir Zuhause mal die Stromversorgung für mehrere Stunden / Tage ausfällt.
Mein Hama- Funkwecker synchronisiert auch nur 1x in der Stunde.

Ich sehe eine RTC in verbindung mit einer wie auch immer gearteten Synchronisation sinnvoll. Die Synchronisation kann über DCF77, erfolgen, aber je nach bereits eingesetzte Hardware aber auch über GPS, NTP (Network Time Protocol) -Server, RDS eines UKW Senders.

Grüße Uwe

Go Up