Go Down

Topic: Nur Pech mit China Klonen... (Read 2720 times) previous topic - next topic

MaxHats

Aug 02, 2013, 12:43 am Last Edit: Aug 02, 2013, 02:51 am by MaxHats Reason: 1
Hallo allerseits!
Ich wollte mal meinen Frust loswerden.
Zu mir: Ich habe vor ca. 10 Jahren zuletzt mit ATMegas gearbeitet. War eigentlich schon ganz raus, aber habe jetzt eine Mini-Mini Projekt das man eigentlich per TTL erschlagen würde.
Aber da mich das Thema Arduino interessierte , dachte ich mir:" Schön, so kannst dir das Ganze mal anschauen und die Hardware wird vom Auftraggeber gesponsort"

Also kurz eingelesen, immer wieder zu sehen bekommen "Wie einfach die Arduinos doch zu beherrschen sind", muss ja auch so sein denn "das haben ja Künstler sich ausgedacht, die nicht so komplizierte Hardware zur Verfügung haben wollten". Na , dann krieg ich das ja wohl auch noch hin.
Also kurz reingelesen, für ein NANO V3 Board für knapp 12€  entschieden und ab ging die Bestellung Richtung Berlin. Hier ist die ebay Auktion:
http://www.ebay.de/itm/310701798057?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649

Nach drei Tagen das Teil erhalten. Schnell die Arduino Software installiert. Das Teil angestöpselt ( blinkt munter rot vor sich hin). Dann die Odysse mit den FTDI Treibern nachvollzogen und alles entsprechend manuel umgefrickelt - der NANO zuckt immer noch nicht. Nach dem Upload kommen Fehlermeldungen, aus denen sich schließen lässt das die Kommunikation fehlschlägt. Manchmal werden auch die Ports wild gewechselt. Booten, Reset, alles bringt nichts. Letzten Endes finde ich in irgendeinem Forum  eine Diskussion, die damit endet, dass es sich bei solchen China Kopien von diesem Board schlicht und ergreifen um funktionsunfähige Boards handelt, da vermutlich der falsche Chip anstelle des FTDI aufgelötet wurde. Ich habe also einen Tag Zeit verloren um heraus zu finden, dass diese Teile nicht nur Schrott sind, sondern sogar nicht laufen können. Andere User haben tagelang nach der Ursache gesucht und so steht es jetzt im netz, in Stein gemeißelt und ich kann das nur bestätigen. Diese China Klone mit den gefälschten FTDI Chips  laufen nicht. Sie sind Schrott. Nicht kaufen. Oder eines bestellen, zurück geben und dem Laden einen saftigen Kommentar reinschreiben.
Also öffne ich - stinksauer - einen Fall, und darf dann Päckchen packen und die beiden NANOS die eher NONAs sind zurück schicken - vermutlich über Berlin nach HonKong.
Eigentlich wollte ich mich ja nicht groß mit Hardware beschäftigen, ich wollte einen kleinen Mikrocontroller, den ich an den USB anstöpsel, schnell mit meinem Programm (3 7-Segmentanzeigen per Nummernblock ansteuern) flashe und fertig.

Also bin ich diesmal etwas vorsichtiger und google VOR dem Kau schon mal die Bezeichnung ("Leonardo") + "Probleme". Bei Leonardo sieht es da sehr gut aus. Der Chip ist neu und endlich hat man es geschafft von der seriellen Schnittstelle wegzukommen - ungefähr 20 Jahre nachdem der USB Port Einzug beim PC gehalten hat und vermutlich ungefähr 5 Jahre nachdem die letzte serielle Schnittstelle an einem PC ausgeliefert wurde: Bravo!
Jetzt also mit dem Leonardo ist man, was die Schnittstelle angeht im Jahr 2013 angekommen. Bei mir kommt 2 Tage nach Bezahlung ein Päckchen an, ich freue mich wie an Weihnachten packe aus und sehe das, was man heute auch in der Auktion sieht:
http://www.ebay.de/itm/290948271012?ssPageName=STRK:MEWNX:IT&_trksid=p3984.m1439.l2649
und lautet auf die poetische Bezeichnung
Leonardo R3 ATmega32U4 mit Vorstand + USB-Kabel für Arduino Kompatibel
Mit Vorstand? Soso.
Für rund 14€ / Stück erhalte ich 2 Boards bei denen irgend etwas anders ist als auf der Arduino Seite... Der Aufdruck richtig! Auf den Boards steht dick und fett UNO . Hmmm..
Ich steige wieder neu ein wie gesagt und da wundert man sich über nichts.
Ist der Leonardo evtl. nur eine Variante des UNO?
Wieder muss ich recherchieren, während nebenher der Treiber installiert und Blink compiliert wird. Kurzzeitig sehe ich mal LEONARDO im Gerätemanger stehen. Nach dem ersten Test mit Blink und einem Reset geht garnix mehr. Ausschalten , runterfahren, manuell am Treiber rumfrickeln.... Nö Leute so nicht.
Ich suche weiter und stelle fest, dass UNO ungleich LEONARDO ist, defintiv und wenn ich mir das Board so anschauen, dann kann es nur ein UNO sein.
Ich habe also wieder kein Plug & Play.
Einen LEONARDO V3 gibt es (bis jetzt) noch gar nicht.
Warum verkauft jemand einen UNO als Leonardo?
Vielleicht weil dies ein alter UNO ist, der noch in Massen in seinem Lager herum liegt, während der LEONARDO brandneu und gefragt ist?
Schon wieder auf diesen Chinesen Klon Schrott herein gefallen. Schon wieder einen Tag verloren. Unwiederbringlich. Schon wieder geärgert. NICHTS gelernt außer dass hier Abzocker den gesamten Open Source/Hardware Gedanken demolieren. Sicher, wer seit längerem mit dem Ardunio bastelt, der kriegt so ziemlich alles zum Laufen. Aber wer, wie ich als Stink-Normalo, mal eine kleine Schaltung basteln will der und sich nicht erst mal ein komplettes Seminar reinzieht, der  fällt auf diesen inkompatiblen China Totalschrott rein und lässt die nächsten Jahrzehnte die Finger vom Arduino.
Was ich wollte ist ein MC System, das ohne Umweg den USB nutzt, da alles andere Flickschusterei ist und bei mir nicht funktioniert und wie man bei anderen sieht (laut Google) funzt das dort auch oftmals nicht stabil.
Also brauche ich jetzt keine Tipps wie man hie und da was zurecht fummelt- meine z.B. Maus läuft auch ohne Eingriffe in den Bootloader usw.
Bekommen habe ich einen oder besser 2 alte UNOs, damit kann ich aber nichts anfangen, da die instabile Schnittstellenproblematik wieder auftritt.
Ich möchte auch jeden bitten, der bei ebay ähnliche Erfahrungen gemacht hat und Fälschungen oder veraltete buggy Versionen gekauft hat, das in den Bewertungen deutlich und mit negativ zum Ausdruck zu bringen. Sonst ändert sich da nie was.
Und die Zeit, die diese Typen einem klauen können Sie niemals wieder zurück geben.

Eisebaer

hi,

ich versteh' Deinen frust, und natürlich ist das ärgerlich, aber:

Dir ist schon klar, daß Du hier im forum der firma bist, die die arduinos "erfunden" hat und auch die originale vertreibt, und regst Dich darüber auf, daß billige klone, die eben dieser firma geld stehlen, nicht funktionieren?

gruß stefan
nimm abblockkondensatoren!  100nF.  glaub mir, nimm abblockkondensatoren!

Manawyrm

Rate mal warum die China-Klone so billig sind.
Die haben keine Ahnung und machen komplett haarsträubende Fehler.

Kauf mal bei watterott.com nen echten Arduino und du bist die Probleme los.
Du möchtest übr. ein UNO-Board kaufen. Die anderen sind eher für die fortgeschrittenen ;)

Auch die Leonardo und ähnliche melden sich am Rechner noch als COM-Port bzw. als ACM-Gerät via USB.

Ich hab übr. noch nen Verwendungszweck für deine Arduino Nona's:


Viele Grüße,
Tobias

MaxHats

#3
Aug 02, 2013, 02:43 am Last Edit: Aug 02, 2013, 02:54 am by MaxHats Reason: 1
Hi Stefan,

ja ist schon klar. Ich wollte ja auch nur mal schildern was so passieren kann, wenn man so ganz nebenbei mal ein kleines Projekt umsetzen will und davon ausgeht, dass die Teile auf denen Arduino dick und fett steht, mitsamt Logo usw. halbwegs original sind. Aber die Chinesen verkaufen irgendeinen funktionsunfähigen Mist, verwenden aber Logos usw. vom Original. Woher soll ich als Käufer wissen ob die Teile 100% kompatibel sind oder nicht, wenn die 1:1 die Eaglefiles runterladen und in China "kreativ" bestücken. Da steht ja sogar "Made in Italy" drauf. Noch nicht einmal das haben die geändert.
Ich habe lange Zeit in Asien  gearbeitet. Die lachen sich doch tot über das was hier läuft. Das ist für die so als wenn Gucci und Rolex ihre Baupläne ins Internet stellen und die dann das Ganze mit Schrottteilen nachbauen und unter dem selben Logo verkaufen dürfen.
Dass man einen Leonardo bestellt und einen UNO bekommt, toppt das Ganze ja dann auch noch mal. Wie ich von einem anderen Käufer erfahren habe, bekam der auch den UNO. Also keine einmalige Verwechslung, sondern System.
Ich kann doch nicht einen Tag Nachforschungen anstellen, bevor ich mir so ein Board für 15€ kaufe ob das jetzt kompatibel ist oder nicht. Da sollte sich der Eigentümer der Rechte mal was überlegen, denn die fälschen alles und irgendwann kauft keiner mehr irgend etwas, weil man einfach keine Serie planen kann etc. Ich denke mal das hier das Image der Baureihe ganz heftig leidet und wer ein paar Mal mit solchen Sachen auf die Schnauze gefallen ist, der kehrt nie mehr zurück. Ich habe  jetzt halt mal Dampf abgelassen, weil ich die Hoffnung noch immer nicht ganz aufgegeben habe, aber sie schwindet. Andere vor mir haben das Teil einfach in die Tonne getreten und sich was anderes gesucht. Von Atmel war ich da was anderes gewohnt. Wir hatten Serien mit 10k-20k ATMegas in unserer Firma aufgelegt. 2 Jahre Entwicklungszeit, da kann ich mit solchen Erscheinungen nicht kalkulieren. Es ist dann auch normal, dass man in einer globalisierten Welt, seien Komponenten bei verschiedenen Quellen sourced und da muss klar sein, dass wo A draufsteht auch A drin ist. Ich bin ehrlich gesagt schwer enttäuscht, dass sowas möglich ist.
Das hat mit Open Source/copyleft usw auch nichts mehr zu tun. Das ist einfach nur Billig-Plagiat-China-Schrott als Original Ware verkauft. Ich würde jedem gewaltig auf die Finger hauen, der das Logo und die Bezeichner verwendet und unter meinem Namen irgend einen Mist verkauft.
Negative Bewertung und glasklare Aussagen im Bewertungstext sind imho der einzige Weg sich und andere als Kunde vor sowas wenigstens zu warnen.
 

Serenifly

Also bei dem Leonardo Link kann man es eigentlich sehen. Das Bild ist eindeutig von einem UNO. Daher hätte ich das schon mal nicht bestellt, da das Angebot schon unseriös ist.

Aber es gibt natürlich viele andere Angebote, die besser gemacht sind und man nicht erkennt dass etwas falsch ist.

mkl0815

@MaxHats: Tut mir leid, aber ich kann leider nicht verstehen, warum Du Dich so aufregst. Zum großen Teil sind die Probleme die Du da hast eigenes Verschulden. Das von asiatischen Händlern sehr viele Plagiate verkauft werden, ist allgemein bekannt und betrifft ja nicht nur Elektronik, sondern auch alle anderen Warengruppen. Statt also bei einem seriösen Händler zu kaufen, bei dem man Gewährleistungsansprüche auch sinnvoll einfordern kann, kaufst Du trotz Erfahrung ( Wir hatten Serien mit 10k-20k ATMegas in unserer Firma aufgelegt. 2 Jahre Entwicklungszeit, ...) bei einem Billighändler über Ebay der neben Mikroelektronik auch Bikinis verkauft. Hmm, Hauptsache billig, oder? Zumal ja Dein "Auftraggeber" die Hardware bezahlt. Hat Dich denn nicht stutzig gemacht, das ein "Echter" Arduino Uno R3 20,00 Euro kostet und ein Arduino Nano sogar 30 Euro und Du die Dinger für die Hälfte kaufen kannst?
Quote
Da sollte sich der Eigentümer der Rechte mal was überlegen, denn die fälschen alles und irgendwann kauft keiner mehr irgend etwas, weil man einfach keine Serie planen kann etc. Ich denke mal das hier das Image der Baureihe ganz heftig leidet und wer ein paar Mal mit solchen Sachen auf die Schnauze gefallen ist, der kehrt nie mehr zurück.

Das hat mit dem Eigentümer der Rechte nichts zu tun. Es ist toll, das man die Schaltpläne, das Layout und die Software frei verwenden und verändern / erweitern darf. Das ist der Sinn der Sache. Aber wenn man nicht weiß was man tut, weil man keine Erfahrung hat, dann greift man doch als erstes zu einem Original und nicht zu irgendwas, das "so ähnlich ist". Obwohl ich diesen Spruch nicht mag, weil er eigentlich dazu verleiten soll teure Markenartikel ohne zusätzlichen Mehrwert zu kaufen, passt er hier doch ganz gut. Wer billig kauft, kauft zwei Mal (oder wie in Deinem Fall sogar drei Mal).
Mein erster Arduino war ein "echter" Arduino Ethernet. Damit habe ich angefangen zu lernen. Danach habe ich mir auch diverse Klone gekauft, mit denen ich zum Glück auch keine Probleme hatte. Allerdings habe ich auch zusätzlich darauf geachtet, das es möglichst "legale" Klone sind. Sprich DFRobot Duinos, oder Micros die sich NICHT Arduino nennen. Geschützt ist soweit ich weiß der Name "Arduino" und das Logo.

Mario.

Eisebaer

hi, mario,

ist ja schon klar, daß man nach tagen des ärgers luft ablassen muß. aber seien wir mal ehrlich: sooo blauäugig warst Du sicher nicht, zu glauben, daß Du um's halbe geld originale bekommt. falls doch, geh' bitte hier in wien auf den mexikoplatz und kauf dort ein. ich verlang' dann von den "händlern" dort provision. das einzige, das Du dort original bekommst, sind kalaschnikows.  8)

mein rat: kauf' Dir erstmal ein original, damit hast Du eine referenz. danach kannst Du herumprobieren, entweder mit klonen oder Du baust Dir um 3€, 4€ eigene boards, genau wie Du sie brauchst (ohne FTDI, brennen mit programmer). aber eben diese referenz ist wichtig, um nicht tagelang fehler zu suchen, die nicht bei Dir liegen.

gib nicht auf, die dinger machen spaß...

gruß stefan

nimm abblockkondensatoren!  100nF.  glaub mir, nimm abblockkondensatoren!

sth77

#7
Aug 02, 2013, 11:24 am Last Edit: Aug 02, 2013, 11:28 am by sth77 Reason: 1

Ich denke mal das hier das Image der Baureihe ganz heftig leidet und wer ein paar Mal mit solchen Sachen auf die Schnauze gefallen ist, der kehrt nie mehr zurück.

Ich denke über mangelndem Zulauf kann sich die Arduino-Plattform nicht beklagen. ;) Ich denke eher, das wirft ein schlechtes Licht auf die Billiganbieter, nicht auf Arduino als solches. Oder erwägst du nun den Wechsel auf eine andere Plattform?

Trotzdem bedanke ich mich für deinen Erfahrungsbericht. Hier im Forum liest man häufig, dass man die Finger von den Billigclonen lassen sollte. Nun hat man mal einen direkten Bericht, was alles schief gehen kann.


Das hat mit Open Source/copyleft usw auch nichts mehr zu tun. Das ist einfach nur Billig-Plagiat-China-Schrott als Original Ware verkauft. Ich würde jedem gewaltig auf die Finger hauen, der das Logo und die Bezeichner verwendet und unter meinem Namen irgend einen Mist verkauft.

Damit sprichst du einen Handlungsbedarf seitens der Arduino-Entwickler an. Allerdings habe ich keine Kenntnis, ob und in welchem Maße auch juristisch gegen solche Fälschungen vorgegangen wird. Immerhin macht man es Fremdherstellern ja auch recht einfach, sie können ihre Produkte ja einfach Fakeduino nennen, da spricht as rechtlicher Sicht nichts dagegen. :) Nur der Name Arduino sollte nicht verwendet werden. Und sie tun es trotzdem immer wieder...

Zum Thema USB-Anschluss: Ich behaupte mal ganz dreist, dass der Großteil der Atmel-Mikrocontroller im Betrieb nicht an einem Rechner betrieben wird, von daher ist die USB-Schnittstelle des Leonardo eher als "nice-to-have" einzustufen. Klar, den Kostenvorteil sollte man auch nicht außer acht lassen, wenn man bei der Arduino-Plattorm bleibt und über den Bootloader den Sketch überträgt.

[edit] Kleiner Tipp: Als Berliner kann man auch schnell zu Segor fahren, da gibt es auch die Original-Arduinos.
Mein Arduino-Blog: http://www.sth77.de/ - letzte Einträge: Teensy 3.0 - Teensyduino unter Window 7 - Teensyduino unter Windows 8

kurti

Hallo,
um mal den Gegenpol darzustellen:

ich habe schon einige Clones der verschiedensten Bauformen gekauft und getestet.

Ich wurde bisher noch nie enttäuscht.
Alles lief zu meiner vollen Zufriedenheit, alles wurde korrekt abgewickelt.

Gruss
Kurti
Zitat Jurs: falsche Verkabelung ist sowieso immer wenig förderlich für das Funktionieren der Hardware



hier könnte Ihre Werbung stehen

volvodani

Ich kann mich kurti nur anschliessen.
Habe mittlerweile
5Nanos aus Shenzen (1 war defekt(auch FTDI der wird aber mit ISP genutzt) habe aber kostenlos nachlieferung bekommen)
1Mega aus Shenzen und MPU6050 und Ping Bausteine alles ohne Probleme
Gruß
Der Dani
So ist das Leben:
Manchmal bis du das Denkmal, manchmal die Taube!

malerlein

Hallo zusammen,  Ich muss auch gestehen, ich habe 2 Originale Mega in Betrieb und 3 Klons. Ich stelle keine Unterschiede fest. mag sein das man Pech haben kann mit denen aus China. Aber ich muss sagen der Originale läuft an einem Aquarium mit allen dazu gehörigen Funktionen nicht Besser und nicht schlechter als der Mega Klon aus China. und mit dem Wechsel der Com Schnittstelle , das Problem habe ich bei Beiden, aber das liegt nicht an dem Arduino oder Klon, sondern am USB des PC`s oder Treiber, den die Meldung das eine Com bereits benutzt oder verwendet wird sendet der PC und nicht der Arduino, da der dann noch nichts senden kann wenn er nicht richtig verbunden ist. Ich betreibe mittlerweile an meinen Aquarien über den Original Mega und dem Klon ein für mich recht Aufwendiges Programm, was Ausliest, steuert, dimmt u.s.w. und mir das alles auf meinem PC ausgibt als Monitor und das in Farbe  :) und kann nicht bestätigen das der China Klon schlechter abschneidet.

l.G.Jürgen
l.G.Jürgen

Verzeihe Deinen Feinden, aber vergesse nie Ihren Namen.

currymuetze

Hi,
habe 4 Megas und 3 Nanos bereits bestellt...
3 davon sind allerdings durch eigenes verschulden durchgeknallt. Das wäre mir mit den Originalen auch passiert geh ich von aus.
Bisher habe ich noch nie Probleme mit asienware gehabt - die kopieren mittlerweile doch recht gut, zumal ja auch die Originalschaltpläne zur Verfügung stehen.
Ich bestell aber mittlerweile wieder häufiger in DE, da mir die langen Lieferzeiten echt auf den Keks gehen. Da zahl ich dann auch mal gerne 10€ mehr.

-Micky

Habe einen R2 und zwei R3 UNO's. Alle aus China. Keine Probleme damit. Die arbeiten so wie sie sollen. Vom Layout und der Verarbeitung her sind die beiden R3's viel besser.


Micky

uwefed

Erinige Antworten:
Wenn Du das 1. Angebot genau durchliest wird die Platine nicht als Arduino bezeichnet sondern als "NANO V3 für Arduin Robot" und ist somit keine Fälschung sondern ein legaler Nachbau.
Das 2. Angebot soll ein Leonardo sein ist aber laut Bild ein gefälschter Arduino UNO R3. Die Version R3 ist an den Pin IOREF neben dem Spannungsversorgungspin zu erkennen. Die Fälschung erkennt man an dem verschiedenen Font der Beschriftung der Pins. Den Leonardo gibt es nur in der R3 Pin Variante.  Referenzfotos unter http://arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardUno bzw http://arduino.cc/en/Main/ArduinoBoardLeonardo .
Fälschungen kannst Du melden indem Du ein Email in englischer Sprache an trademark (at) arduino.cc schreibst.
Über die Qualität kann ich mangels Erfahrung nichts sagen aber ein Fälscher ist prinzipbedingt wenig an der korrekten Funktion  und Qualität seines gefälschten Produkts interessiert. Seien Fälschung soll ja "nur" wie ein Orginalprodukt aussehen.
Generell kann man sagen ein Arduino UNO kostet mit Mehrwertsteuer ca 26€. Wenn er significant weniger kostet dann ist es entweder ein legaler Nachbau oder eine Fälschung.

Die offiziellen Arduino-Verkäufer findest Du unter http://arduino.cc/en/Main/Buy .

Das Arduino-Projekt ist erst Duch die CC-Lizenz und damit quelloffene SW und HW so groß geworden ansonsten wäre das Arduino Projekt beim Sponsor in einer Schublade verschwunden. Arduino UNO und Leonardo werden in Italien produziert.

Quote
Also kurz eingelesen, immer wieder zu sehen bekommen "Wie einfach die Arduinos doch zu beherrschen sind", muss ja auch so sein denn "das haben ja Künstler sich ausgedacht, die nicht so komplizierte Hardware zur Verfügung haben wollten". Na , dann krieg ich das ja wohl auch noch hin.

Stimmt nicht ganz. Die "Erfinder" waren schon Elektronikingeniere aber wie Du sagst war die Zielgruppe zu Bengin Künstler und Designer. Der Boom kam später.

Grüße Uwe

Udo Klein

Was ich überhaupt nicht verstehe:

Quote
" Schön, so kannst dir das Ganze mal anschauen und die Hardware wird vom Auftraggeber gesponsort"


Wenn das ein echtes Projekt ist, dann kostet Deine Arbeitszeit auch Geld. Wenn Du dann an der Hardware irgendwie 10-20 Euro sparst und dafür mehr als eine hable Stunde Zeit zusätzlich verbrauchst geht die ganze Rechnung nicht mehr auf. Deinen Frust hast Du dann genau genommen selber zu verantworten.
Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Go Up