Pages: [1]   Go Down
Author Topic: exakte Temperaturmessung  (Read 842 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 135
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo!

Ich möchte im Bereich zwischen 18 und 30°C eine exakte Temperaturmessung durchführen.
Eine Genauigkeit auf 1/10 °C würde genügen.

Zur Zeit verwende ich einen Spannungsteiler aus 10k Festwiderstand und 10k NTC.
Wenn ich jedoch 2 dieser Spannungsteiler direkt neben einander aufbaue, sind die Temperaturen trotzdem teilweise unterschiedlich!

Um Messfehler etwas zu kompensieren, bilde ich zur Zeit den Durchschnitt auf 100 Einzelmessungen.

Welche Alternativen gibt es?

Gruß
Morris
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 269
Posts: 21834
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hast Du Kondensatoren zwischen Analog-Eingang und Masse geschaltet? (0,1µF - 1µF)
Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 135
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

nein - nichts
ganz normal den spannungsteiler aufgebaut

kann das an den bauteiltoleranzen liegen?
Logged

Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 126
Posts: 4092
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Möglich. Dafür gibt es aber Präzisionswiderstände mit 0.1% Toleranz.

Wenn du mehr Auflösung brauchst könntest du vielleicht einen externen ADC mit 12 Bit nehmen. Die gibt es mit SPI oder I2C Interface.
« Last Edit: August 10, 2013, 10:38:59 am by Serenifly » Logged

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 135
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Die Analogeingänge vom Arduino sollten doch so genau sein, oder täusche ich mich da?

Der Widerstand ändert sich bei 0,1°C ja nicht soooo wenig. Immerhin hat der Arduino ja eine Auflösung von 5/100 V - das sollte ja reichen (5V entsprechen 1023, 5/1023=0,0048..). Sind ja schon immerhin 10bit (2^10).

Da frage ich mich eher, ob die Spannung aus dem 5V Ausgang auch so genau passt.

Die Idee mit den Kondensatoren hatte ich auch schon. Nur glätten die doch eigentlich die Messung (also machen quasi das, was ich mit meinen 100Messungen + Durchschnitt bilden mache) und machen sie nicht genauer, oder?
« Last Edit: August 10, 2013, 10:46:19 am by maeckes » Logged

Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 126
Posts: 4092
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ja, kann sein dass es auch so reicht. Genau überlegt habe ich mir das nicht.

Du kannst auch die interne 1.1V Referenz nehmen. Dann musst du aber den Spannungsteiler so dimensionieren, dass die Spannung diesen Wert nicht übersteigt. Oder eine externe Referenzspannungsquelle und diese an AREF anschließen.
Logged

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 24
Posts: 3495
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Schau mal hier: http://www.mikrocontroller.net/articles/Temperatursensor.
Weil Du nach Alternativen fragst: Aaus welchem Grund musst Du so eine exakte Messung durchführen und wieso nimmst Du dazu nicht einfach ein fertiges Thermometer?
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 135
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

2 NTC's kommen in einen Kühlkreislauf.
Einer vor und einer hinten den Kühler.

Durch die Temperaturdifferenz und den Volumenstrom kann somit die abgegebene Wärme berechnet werden.

Wenn aber schon im Ruhezustand (Pumpe aus) eine Differenz erfasst wird, kann ja irgendwas nicht stimmen.
Die Temperaturwerte springen halt beide um einen Wert mit einer Abweichung von 0,1 grad.

Die Genauigkeit benötige ich für eine exakte Berechnung der abgegebenen Wärme.

Ist es vielleicht sinnvoller, andere NTC's zu verwenden? Oder andere Festwiderstände?
Um so eine höhere Genauigkeit zu erhalten -> eine höhere Spannungsänderung bei geringerer Temperaturdifferenz.

Logged

0
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 6
Arduino rocks
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hallo,

wenn Du GENAUIGKEIT 0.1° anstrebst, wirst Du um PT100/1000 nicht herumkommen.
Die NTC sind Schätzeisen.

MfG
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 269
Posts: 21834
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Die Idee mit den Kondensatoren hatte ich auch schon. Nur glätten die doch eigentlich die Messung (also machen quasi das, was ich mit meinen 100Messungen + Durchschnitt bilden mache) und machen sie nicht genauer, oder?
Der Kondensator ist nicht zur Glättung sondern als Buffer für den internen Sample&hold Kondensator gedacht da das R/NTC Spannungteiler ca den gleichen Widerstand haben wie der Ersatzwiderstand des ADC- Eingangs (Ladezeit * Sample&hold-Kondensatorwert)
Grüße Uwe
Logged

D-49565 Bramsche
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 477
Geht nich ? Gipp's nich !
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Du hast nicht schon vielleicht ganz zufällig hier mal geguckt ?
http://forum.arduino.cc/index.php?topic=181573.msg1345754#msg1345754
« Last Edit: August 10, 2013, 01:46:38 pm by TERWI » Logged

To young to die - never to old for rock'n roll

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 269
Posts: 21834
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

@TERWI Wo?
Logged

Offline Offline
Full Member
***
Karma: 1
Posts: 161
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Wieso nimmst Du NTC wenn Du eine exakte Temperaturmessung haben willst? Die messen zwar relativ genau, aber nicht exakt.

Hier mal eine Übersicht:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Temperatursensor


Micky
« Last Edit: August 10, 2013, 03:54:28 pm by -Micky » Logged

Pages: [1]   Go Up
Jump to: