Pages: [1] 2   Go Down
Author Topic: wind datenspeicher/logger  (Read 1262 times)
0 Members and 1 Guest are viewing this topic.
Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi und guten abend liebe arduino gemeinde.
bin neu hier.

ich habe ein etwas größeres Projekt vor, dazu benötige ich einen Wind-Datenspeicher. Der Logger soll an einem kleinem Windmesser angeschlossen werden.
ähnlich wie der hier :
http://www.e-motore.com/wbc.php?sid=404ba7a9a&pid=2011&tpl=detailsmitlink.html

der logger soll alle 30 sekunden eine messroutine starten , die routine soll dann 10 sek lang andauern und dann soll der logger die daten auf eine sd Karte speichern.

Meine idee ist es jetz es mir jetz so einfach wie möglich zu machen um das zu realisieren da ich keine Programmierkenntnisse besitze.
Ich würde mir das Arduino Uno R3 kaufen+Datalogging shild. es so

http://learn.adafruit.com/adafruit-data-logger-shield/light-and-temperature-logger-use-it

zusammenbauen. Mir mit hilfe aus diesem Forum die passenden Librarys und Code zeilen aus den Netz ziehen und sie zusammensetzen. Das ganze auf das Board laden und ab geht die wilde Messfahrt.

so einfach gesagt.... zuersteinmal... würde die einfache windmessung mit dem oben genannten aufbau funktionieren? weil im ersten link ist es ein licht und temperaturmessungs speicher.

2tens
kann ich mithilfe von diesen sketchen (sketch 1 - Windmessung) und professioneler hilfe von euch

http://www.macherzin.net/Arduino++Sensoren++Wind+und+Regen#Software

mir einfach die nötigen codeszeilen zusammenschustern sodass es laufen würde? (zur erinnerung!, programmieren ist nichts für mich, hab das buuch c++ 11 von dirk louis mir gekauft und für mich ist das nur bahnhof und es gibt leute die das ja profi haft können)

es wäre toll wenn man mir helfen könnte smiley
gruß andi
ps es soll ja niemanden schaden sein der mir ein wenig  hilft das schnell über die bühne zu bringen... ich würd deshalb  auch 2 kästen pilsbier oder kölsch bzw das kleingeld nach vollendung dafür sponsorn smiley
Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21647
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Bei den von Dir beschiebenen Vorkenntnissen bzw Willenserklährungen kann ich Dir nur von Deinem Vorhaben abraten.
Hier wird Dir niemend fertige Lösungen für Dein Problem liefern allenfalls Erhlährungen, Hilfe un gute Ratschläge.
Das heißt Du mußt schon selbst programmieren.
Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

ich sage ja das ich keine programmierkenntnisse habe...

die ganzen sketche sind ja schon im netz fertig... wie der eine link schon zeigt, kann auch noch mehrere fertige sketche hier reinposten
nur die sachen entsprechen halt noch nicht so ganz den vorstellungen von mir, müssen quasi formatiert werden, angepasst und dann muss mir erklärt werden wie ich in welcher reihenfolge die sketche auf das board lade...fertig

die frage für mich stellt sich jetz.... muss ich mir jetz einen monat lang programmieren selber beibringen oder kann mir dabei jemand mit kenntnissen innerhalb von 1-2 tagen helfen?!
 smiley-wink

dann stellt sich auch noch die frage ob das mit dem arduino aufbau im oben genannten link geht ?
« Last Edit: October 21, 2013, 12:43:54 pm by golddigger » Logged

Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 120
Posts: 3979
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Du kannst nicht einfach so Code von verschiedenen Quellen kopieren und erwarten, dass das sofort läuft. Du musst schon grob verstehen was gemacht wird (nicht zwangsläufig im Detail) und hier und da müssen Dinge angepasst und auch mal Teile selbst geschrieben werden.

Tipps kann man geben und auch Code Schippsel, aber fertige Programme für andere Leute übers Internet programmieren ist problematisch. Vor allem wenn man die Hardware nicht hat und nichts testen kann. Das geht nur bei überschaubaren Unterfunktionen gut.
Logged

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

ok gecheckt, ohne fleiß kein preis, dachte es würd mal anders laufen aber naja... smiley-grin

gut wie geh ich jetz vor... ich häng mich dann mal paar tage ins programmieren rein... hab dann die basics drauf...
wenn ich dann angefangen habe , poste ich dann immer meine codes hier rein ,die ja wahrscheinlich falsch bzw bugs beinhalten  und dann hilft mir irgendwer die zu korigiieren oder wie is das? :/

und kann mir den jemand was zu dem aufbau sagen , ob das mit dem datalogging shield so passt oder nicht? dann würde ich mir die sachen mal bestellen und zusammenlöten oder muss ich mir dann die microcontroller technik und aufbau auch noch von vornerherein aneignen? smiley-sad



Logged

Forum Moderator
BZ (I)
Offline Offline
Brattain Member
*****
Karma: 266
Posts: 21647
+39 349 2158303
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Man kann nicht ehrere Sketche auf dem Arduino laden. immer nur einen

Du teilst das Problem in Teilprobleme auf:
Temperatur messen.
Timer für gesteuerte Temperaturmessung
Daten auf SD schreiben
dann alles zusammen.

Grüße Uwe
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 11
Posts: 493
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi golddigger,
Das Loggershield brauchst du nicht zwingend , es genügt auch ein I2C EEprom.
Und dann noch eine RTC Uhr oder ähnliches.
Damit berechnest du dann die Adresse im EEprom in dem die Daten stehen. (so habe ich es gemacht)
Du willst die Daten irgendwann Sinngemäß auslesen und  anzeigen können.

Ich weiß schon von was ich rede, weil ich erst so ein Projekt gebaut habe, mit Webinterface.
Ist noch nicht ganz fertig, aber das meiste funktioniert schon.  Schaut so aus, siehe Anhang     

Ich bin auch weit entfernt ein Profi zu sein, must dich einarbeiten - und evtl, auch hier ein Fragen stellen wenn es nicht weiter geht.
Wenn du noch gar nichts programmiert hast, auch nicht in anderen Sprachen wird es schon schwierig.

Mach es halt so wie uwe schon sagt.(Schritt für Schritt)
Schließe den Anemo  an den Arduino an, und überlege wie du die Impulse zählen kannst um plausible Werte anzuzeigen.
Beispiel Code findest du im Forum, wurde schon öfter gefragt.     


* Wind_Druck.jpg (166.6 KB, 1079x740 - viewed 75 times.)
Logged

Arduino UNO,MEGA  Fremdgänger mit dem  Nucleo L152RE   
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

D-49565 Bramsche
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 477
Geht nich ? Gipp's nich !
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Wie schon mehrfach gesagt sehe ich hier auch erst mal das Problem, mit dem Arduino selbst umzugehen.
D.h., lerne erst mal verstehen, wie so ein Teil arbeitet und wie die Grundstruktur aufgebaut ist.
Was sind Variablen, Konstanten, defines, etc.
Was passiert in der Funktion SetUp, was macht die Loop, wie binde ich meine eigenen Routinen ein.
Übe dich in Abfragen wie IF und SWITCH CASE, Schleifen mit WHILE u.v.m.  Lass mal ne LED blinken und versuche mal Interrupts und Timer zu verstehen.
Dazu allerdings bitte auch selbst mal im WeltWeitenWahnsinn recherchieren und nicht jeden Kleinigkeit hier anfragen.
Es gibt zum Teil sehr gute Tutorials für Anfänger.

Wenn du das so halbwegs drauf hast und mehrfach ein AHA-Erlebnis hattest, kannst du dir mal div Sketche vornehmen und sie zu verstehen lernen, bzw. für deine Belange umbauen oder auch Auszüge daraus in deinen Programmen verwenden.
Zunächst würde ich dann mal damit beginnen, mit der SD-Karte zu "spielen". Schreiben, lesen, löschen, usw. Dazu kan man auch erst mal einen konstanten String schreiben, ohne gleich mit Messwerten zu beginnen.

Klappt das alles irgendwann mal Fehlerfrei, kommt die Hardware ins Spiel - das Anemometer.
Um das Teil richtig einsetzen zu können und vor allem tauglich, richtuge Werte zu lesen, benötigst du erst einmal wichtige Informationen darüber:
- Wie wird der angeschlossen, d.h. welche Strippe ist was ?
- Liefert der einfach nur x Impulse pro Umdrehung oder gibt er fertige Werte an SPI, I2C, OneWire ?

Eine Sache fehlt m.M.n. noch:
Wie willst du wissen, wann welche Windstärke vorlag ? Ein Zeitbezug fehlt noch.
D.h., es müsste noch eine Echtzeit-Uhr mit verbaut und im Sketch eingearbeitet werden, die dir für jede Messung einen "Time-Stamp" gibt.

Du siehst: Es gibt reichlich zu tun, dann fang mal (langsam) an !
Logged

To young to die - never to old for rock'n roll

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 11
Posts: 493
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Ich kann mich auch irren...
Aber irgendwie kommt es mir so vor, das ein Studie ein Projekt bekommen hat  smiley-mr-green

Warum:
Er sagt er hat keine Ahnung vom Programmieren, weiß aber vorher welches Timeing einzuhalten ist.
Klingt nach Pflichtenheft   smiley-eek
 
Wenn ich falsch vermute - sorry dafür.
 
Logged

Arduino UNO,MEGA  Fremdgänger mit dem  Nucleo L152RE   
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

D-49565 Bramsche
Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 7
Posts: 477
Geht nich ? Gipp's nich !
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Warum ein Sorry dafür ?
Selbst wenn dem so sei und der gut'ste golddigger hat weder Plan von Elektronik noch Proggerei ..... dann muss er sich das halt eben in div. Tag- und Nachschichten entsprechend extremst reinziehen, um vor dem Prof. am Schluss (halbwegs) zu glänzen.
Und wenn golddigger das nur als private Spässeken-Aufgabe sieht ...dann weiß er jetzt wo der Hammer hängt und was man sich selbst "antun" muss.  smiley-cool
Logged

To young to die - never to old for rock'n roll

0
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 24
Posts: 3486
20 LEDs are enough
View Profile
WWW
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Er hat doch von professioneller Hilfe und Kleingeld nach Vollendung gesprochen. Allerdings glaube ich, daß er keinen Schimmer hat was professionelle Hilfe wirklich kostet smiley-wink
Logged

Check out my experiments http://blog.blinkenlight.net

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

ok ok ... wir hatten nen schlechten start smiley nochmal von vorn bitte

also hi, ich bin neu hier smiley und hab nen kleines Projekt.
ich hab mich jetzt mal nen paar nachtschichten + viel koffein in die ganze Arduino geschichte , inkl schaltungsaufbau, aufbau ansich und viel trockene programmierungsarbeit reingelesen bzw gearbeitet.

zu meinem projekt ,der logger soll alle 30 sekunden eine 10 sekündige messroutine starten , die daten dann in nem csv dateiformat auf eine sd karte speicher.gespeist wird das ganze durch ne 9v batterie.

so. ich hab mir das arduino uno r3 + sd datalogging shield gekauft. den ganzen kram fertig gelötet und die ersten kleinen led blinkspielchen ink selbstprogrammierten zeitintervallen laufen soweit ... sprich mit dem codieren is es zwar absolut trocken aber es klappt einigermaßen, zumindest die einfachen sachen smiley

so nun hab ich mir nen anemometer mit reedkontakt bestellt. is leider noch nicht da , da hab ich vorab aber schon eine frage , ist der schaltungsaufbau wirklich so einfach wie ich ihn mir grad hier zurechtbastel? (anhang)

ich hab nen condensator und nen 10 kohm widerstand reingezeichnet ,dadruch hab ich halt immer ein definiertes signal(high/low) . der kondensator soll die eventuell anfallenden zwischenschaltungen abfangen.
den rest , rtc und die sd karten ansteuerung ist ja quasi schon auf dem shield implementiert.

achso muss ich eig auf dem shieldboard die 3,3 v ansteuern oder 5v? die sd läuuft ja mit 3,3 v , dann muss ich da noch was zwischenhängen?!

danke an alle smiley-wink
gruß an alle

ps sorry für das bild, isn eckchen zu groß smiley-sad
ps ps da muss natürlich noch das amperemeter hingezeichnet werden...


* 20131025_131649.jpg (2166.09 KB, 3264x2448 - viewed 66 times.)
« Last Edit: October 25, 2013, 08:58:38 am by golddigger » Logged

Germany S-H
Offline Offline
Faraday Member
**
Karma: 146
Posts: 3036
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

gespeist wird das ganze durch ne 9v batterie.

Möchtest Du alle 5 bis 10 Stunden eine neue Batterie einsetzen?
Wird das nicht auf Dauer zu teuer? Oder möchtest Du nur Kurzzeitmessungen über wenige Stunden machen?

so nun hab ich mir nen anemometer mit reedkontakt bestellt. is leider noch nicht da , da hab ich vorab aber schon eine frage , ist der schaltungsaufbau wirklich so einfach wie ich ihn mir grad hier zurechtbastel? (anhang)

Den Kondensator würde ich erstmal weglassen und es ohne probieren. Reedkontakte prellen praktisch überhaupt nicht, aber Reedkontakte sind Verschleißteile und Dein Kondensator verhundertfacht oder vertausendfacht den Kontaktverschleiß der Reedkontakte. Dafür würde ich den PullDown-Widerstand allerdings etwas kräftiger vorsehen, z.B. Standardgröße 4.7K, denn es sind ja vermutlich doch einige Meter Kabel zwischen Sensor und Arduino zu überbrücken.

achso muss ich eig auf dem shieldboard die 3,3 v ansteuern oder 5v?

Ein UNO Board läuft mit 5V und seine Digitaleingänge sind auf die Ansteuerung mit 5V ausgelegt. Den Reedkontakt schaltest Du also so, dass er ein 5V Signal am Arduino-Eingang liefert.

die sd läuuft ja mit 3,3 v , dann muss ich da noch was zwischenhängen?!

Ja, die SD läuft auf 3.3V. Wenn das ein "Shield mit SD-Kartenschacht" ist, sollte die komplette notwendige Beschaltung der SD-Karte auf dem Shield enthalten sein, also insbesondere ein 3.3V Spannungswandler zur Spannungsversorgung der SD-Karte sowie die notwendigen Pegelwandler, so dass keine zusätzliche Beschaltung mehr notwendig sein sollte.

ps sorry für das bild, isn eckchen zu groß smiley-sad

A fault confessed is half redressed.
Logged

Offline Offline
Sr. Member
****
Karma: 11
Posts: 493
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

Hi, golddigger
Wenn du einen auf Reedkontakt basierenden Anemometer hast wird du später vermutlich meinen das der prellt, weil zwei Impulse pro Umdrehung kommen.
Ist aber reine Physik:  http://www.meder.com/technik_magnete_de10.html
Ich glaube das jurs dies auch in einem seiner zahlreichen hilfreichen Antworten erwähnt hatte  ;-)

Die einfachste Messmethode ist das Zählen der Impulse.
Und das kann der Arduino sehr gut, wenn du den Anemometer an einem Pin des Arduino anschließt der externe Interrupts kann.
Denn bei einem Pegelwechsel  (die Flanke kannst du defiinieren)  dort, wird eine Funktion angesprungen.

file:///D:/Arduino-1.0.5/Arduino/reference/AttachInterrupt.html   
In dieser Funktion zählst du eine Variable hoch,  hier wäre  z.b  void blink()  die Funktion die beim Pegelwechsel  angesprungen wird.  (Wenn du diese jede Sekunde ausliest und wieder auf 0 setzt, wäre das schon die halbe Miete) 

Ein kleiner Ansatz  für das  "Aha" Erlebnis wäre  eine Led anschließen  -  um zu sehen das der Interrupt ausgelöst wird wenn man an (Wind)Rad dreht.     
 


   


 
Logged

Arduino UNO,MEGA  Fremdgänger mit dem  Nucleo L152RE   
Dunkel die andere Seite ist. - Klappe, Yoda, und iss deinen Toast :-)

Offline Offline
Newbie
*
Karma: 0
Posts: 5
View Profile
 Bigger Bigger  Smaller Smaller  Reset Reset

danke für die antworten
 smiley-eek  smiley-eek  smiley-eek
Möchtest Du alle 5 bis 10 Stunden eine neue Batterie einsetzen?
Wird das nicht auf Dauer zu teuer? Oder möchtest Du nur Kurzzeitmessungen über wenige Stunden machen?


eig sollten die mehrere monate laufen smiley-grin mindestens 6 bevor ich die auslesen möchte ... dachte das arduino wäre so verbrauchsarm ....blauäugigkeit? hm smiley-grin hm was nehm ich den dann als quelle?vorschläge ? erfahrungen?  habe vorort nicht immer strom...vielleicht muss ich auch den messintervall und routinen zeittechnisch verändern ...

an rabbit, das mit der led werd ich mal machen smiley-wink

aso jurs , im bilde is nen 10kohm eingezeichnet? der reicht doch oder seh ich da was falsch? kann man natürlich schlecht erkenn bei der bildgröße aber wie gesagt... smiley-grin
« Last Edit: October 25, 2013, 04:48:22 pm by golddigger » Logged

Pages: [1] 2   Go Up
Jump to: