Go Down

Topic: Suche eine Halbleiter Relaiskarte für 12V Gleichstrom (Read 838 times) previous topic - next topic

Kalle01

Hallo,

der Titel sagt es eigentlich schon: Ich suche eine Halbleiter Relaiskarte für 12V Gleichstrom 10-15 A. Ich muss 8 Relais anschließen. ==> optimal wäre eine fertige Karte mit 8 Kanälen.

Kennt einer eine Bezugsquelle oder kann aus "eigener Produktion" weiterhelfen?

Vielen Dank für Hilfe!

Gruß Kalle

sschultewolter

Hallo Kalle,

was genau hast du damit vor?
Ist deine Angabe bzgl. des Stromes die Summe bei allen geschalteten Verbrauchern?

Halbleiterrelais (SolidStateRelays) sind zum schalten von Wechselspannung gedacht (Schalten im Nullpunkt). Somit sind diese SSD, wenn einmal eingeschaltet, nicht mehr auszuschalten.

Es gibt entsprechende "Relais" auch für Gleichspannung, sind aber nicht billig. Was du hier evtl. suchst, sind Leistungsmosfets. Bitte etwas näher beschreiben was du vorhast.
Keinen technischen Support über PN!

Kalle01

Ich bin dabei eine RFID gesteuerte Pferdefütterung auf Basis eines Mega 2650 zu bauen.

Dort gibt es 4 12V Getriebemotoren für die Futterausgabe - ähnlich Scheibenwischermotor beim Auto - die geschaltet werden müssen. Dazu kommen noch zwei Motoren, die rechts /links geschaltet werden müssen (also zwei Relais).
Ich veranschlage jeden der Motoren mit 10 A, aus Sicherheitsgründen (Anlaufstrom) wären mir 15 A lieber. Die Stromversorgung wird mit einer Autobatterie "gepuffert". Von der  Versorgungsseite bin ich daher sauber.

Das SSD für mich nicht gehen habe ich bereits herausgefunden weshalb die meisten gängigen Karten z.B. sainsmart für mein Projekt nicht zu gebrauchen sind.

Gruß Kalle

mgcss

Für diesen Anwendungsfall sollten MOSFET's das Mittel der Wahl sein. Für Die Ansteuerung per Controller brauchst Du pro MOSFET nur noch zwei Widerstände und fertig ... das kannst auch schnell selber zusammenlöten :-)

Kalle01

Ich bin leider kein "Löter" daher die Frage nach einem Fertigprodukt.

Für mich selber würde ich das vielleicht noch hinbekommen, ich möchte aber auch, wenn das Projekt fertig ist, dieses zum Nachbau anbieten. Spätestens dann brauche ich ein "plug & play" Produkt.

uwefed

Du bist aber risikobereit, alle Achtung; Keine Ahnung von Elektronik und löten und dann ein Produkt auf eigene Verantwortung zum Nachbau anbieten wollen.
Glaubst Du nicht Du übernmmst zuviel Verantwortung?
Grüße Uwe

Serenifly


Für diesen Anwendungsfall sollten MOSFET's das Mittel der Wahl sein. Für Die Ansteuerung per Controller brauchst Du pro MOSFET nur noch zwei Widerstände und fertig ... das kannst auch schnell selber zusammenlöten :-)

Bei der Leistung ist aber ein kleiner Kühlkörper angebracht.

Ein IRLZ44 mag nur 28mOhm RDS(on) haben, aber P = I2 * R. 15 * 15 * 0.028 = 6,3W!

Kalle01

So ganz ahnungslos bin ich nicht -immerhin habe ich die richtige Plattform gewählt ;)

Aber ernsthaft: Wenn es sein muss, kann ich löten, aber es fehlt mir die Zeit für jede Komponente so tief einzusteigen.
Neben den Elektronikkosten kostet die ganze  notwendige Technik in Komponenten  in Summe bestimmt 5000 Euro. Dazu kommt Stahl schweißen, Holz sägen, Blech biegen, Programmieren,...
Wenn dann alles fertig ist, habe ich aber einen Gegenwert von ca. 30.000 Euro geschaffen, die ich in Geld nie aufbringen könnte.  
Ich finde unter diesen Umständen ist mein Projekt zwar immer noch mutig, aber es lohnt sich es zu versuchen!

Gruß Kalle

 

guntherb

#8
Nov 08, 2013, 06:04 pm Last Edit: Nov 08, 2013, 06:07 pm by guntherb Reason: 1
Warum muß es ein Halbleiter Relaismodul sein?
tut es Modul mit mechanischen Relais eventuell auch?
Vielleicht sowas: 8 Kanal Channel 5V Relais Modul für Arduino
oder warum müssen es Halbleiter sein?


EDIT: du könntest höchsten solche Module nehmen. Ist dann allerdings viel Verdrahtung:
K018 FET strip MOSFET kit
Grüße
Gunther

sschultewolter



Für diesen Anwendungsfall sollten MOSFET's das Mittel der Wahl sein. Für Die Ansteuerung per Controller brauchst Du pro MOSFET nur noch zwei Widerstände und fertig ... das kannst auch schnell selber zusammenlöten :-)

Bei der Leistung ist aber ein kleiner Kühlkörper angebracht.

Ein IRLZ44 mag nur 28mOhm RDS(on) haben, aber P = I2 * R. 15 * 15 * 0.028 = 6,3W!

Nicht die dicken Kupferschienen auf der Platine vergessen ;) Wenn nur die Getriebemotoren gleichzeitig laufen, kommste mit deinen normalen Lochrasterplatinen nicht mehr aus. Man ohne weiteres 0,5A auf einer einzelnen Schiene lauflassen, aber keine 40A. Das würde bedeuten, das man Platinen mit > 1cm Leiterbahndurchmesser nehmen sollte !! pro Getriebemotor.
Keinen technischen Support über PN!

sschultewolter


Warum muß es ein Halbleiter Relaismodul sein?
tut es Modul mit mechanischen Relais eventuell auch?
Vielleicht sowas: 8 Kanal Channel 5V Relais Modul für Arduino
oder warum müssen es Halbleiter sein?


Das wollte ich als aller erstes Schreiben. Hatte aber ohne an die Betriebsspannung zu denken, an die Diskussion bzgl. der Sicherheit dieser Geräte bei Betrieb mit 230V gedacht.
Keinen technischen Support über PN!

Kalle01

Eine mechanische Relaiskarte ist mein Fallback wenn ich kein passendes Halbleitermodul finde. Grundsätzlich halte ich aber Halbleiter für zuverlässiger und damit besser geeignet. Wenn die Maschine steht muss sie sehr zuverlässig laufen - schließlich sollen die Pferde nicht unbemerkt verhungern ;)

guntherb

Bei der Leistung ist aber ein kleiner Kühlkörper angebracht.
Ein IRLZ44 mag nur 28mOhm RDS(on) haben, aber P = I2 * R. 15 * 15 * 0.028 = 6,3W!


Hierfür würde ich auch eine anderen FET vorschlagen: IRLB3034PBF   1,6mOhm RDS(on) @VGS =4,5V
macht dann nur noch 0,36W :)
Grüße
Gunther

Kalle01

@guntherb

Danke für den Link. Genau so etwas wie Du verlinkt hast suche ich - idealerweise gleich 8 Kanäle und (Luxus) sofort noch mit einer Kontroll LED.


guntherb


Eine mechanische Relaiskarte ist mein Fallback wenn ich kein passendes Halbleitermodul finde. Grundsätzlich halte ich aber Halbleiter für zuverlässiger und damit besser geeignet. Wenn die Maschine steht muss sie sehr zuverlässig laufen - schließlich sollen die Pferde nicht unbemerkt verhungern ;)


Da wirst du, unabhängig von der verwendeten Technologie sowieso ein unabhängiges Überwachungssystem bauen müssen, das z.b. Prüft, ob sich Futterklappen öffnen, oder der Pegel im Tank sinkt, oder...  
Kein Gerät ist so eigensicher, dass es ohne Überwachung auskommt.

Bezüglich der Zuverlässigkeit von Relais würde ich mir keine Gedanken machen. Das ist bewährte Technik seit weit über 100 Jahren.
(die Amis sind damit sogar zum Mond geflogen, sagt man  :D)
Grüße
Gunther

Go Up