Go Down

Topic: Arduino Uno verhindert hochfahren (Mac Mini) (Read 738 times) previous topic - next topic

Bub4

Hallo Miteinander,

ich habe leider schon einen Englischen Beitrag dazu verfasst, weil ich Deutsche Abteilung hier nicht gesehen hatte. Hoffe mir reißt niemand den Kopf ab, wenn ich hier nun einen zweiten erstelle.

Habe kürzlich mein Arduino Uno erhalten und für Boblight (Ambilight) eingerichtet. Funktionierte super unter MacOS 10.7.5. Das schmucke stück wird (nur) über USB mit Strom versorgt. Wenn ich den Mac nun ausschalte und bei angeschlossenem Board wieder hochfahren möchte, bleibt der Mac hängen und bootet nicht. Wenn ich ohne Board hochfahre ist alles wunderbar.
Hat jemand eine Idee an was das liegen könnte und weiß Abhilfe?

Konfiguriert habe ich das Arduino unter /dev/tty.usbmodem*

Danke für Eure Hilfe

jurs


Das schmucke stück wird (nur) über USB mit Strom versorgt.


Wieviele Milliampere lutscht das Teil denn aus dem USB?
Ob das vielleicht mehr ist als die USB-Spezifikation Deines USB-Anschlusses eigentlich hergibt?

Bub4

Hi Jurs,

Gute Punkt - kann das leider nicht messen, habe dahingehend keine Messgeräte...
Daran hatte ich noch gar nicht gedacht :/
Aber maximal die Leistung vom Board. Die LEDs habe ich separat an einem Netzteil.
Ein externes BluRay Laufwerk habe ich noch angeschlossen. Ich werde das abschließen und es nochmal versuchen.
Die Konfiguration hat zumindest ohne externes Netzteil funktioniert, aber da lief das BR auch nicht.
Beim Hochfahren blinkt die TX LED am Board. Aber nur, wenn ich hochfahre - beim Neustart nicht.
In OSX wird das arduino als USB Modem angezeigt. Kann das damit zusammenhängen?

Danke und Grüße

sschultewolter

Mhh, dann fällt der Punkt mit der Versorgung eigentlich heraus. Einen nackten Arduino scheint der USB Port des Mac Mini ja zu versorgen können.
Keinen technischen Support über PN!

jurs


Gute Punkt - kann das leider nicht messen, habe dahingehend keine Messgeräte...
Daran hatte ich noch gar nicht gedacht :/
Aber maximal die Leistung vom Board. Die LEDs habe ich separat an einem Netzteil.


Jeder USB-Anschluss sollte mindestens 100 mA hergeben auch bei Lapttop- und Mini-PCs, während ein beispielsweise UNO oder MEGA Board nur 50 mA im Normalbetrieb zieht. Das sollte passen.

Kritisch werden kann es natürlich, wenn Du Dich irgendwo verschaltet oder verprogrammiert hast, und z.B. ein OUTPUT/HIGH mit einem OUTPUT/LOW auf Kurzschluss zusammengeschlossen sind. Kritisch für das Arduino-Board und kritisch für besonders schwache USB-Schnittstellen.

Bub4

Das Arduino scheint auf jeden Fall normal zu funktionieren...
Der iMac fährt ganz normal hoch.
PRAM reset am Mini leider auch ohne Erfolg...
Hm...


SkobyMobil

Hallo,
am MacMini fährt das Ding nicht hoch?
am iMac gibt es keine Probleme?
Was hast Du denn für Systeme auf den Mac´s installiert?
Schaue mal mit Konsole/Konsolemeldungen nach den Arduino, das sollte bei beiden Mac´s etwas auftauchen.
Wenn mich nicht alles täuscht, greift die Arduino IDE ziemlich tief in die "JavaKiste"
Java wird aber von Apple nicht mehr unterstützt.
Gruß und Glück
Andreas
die zweite Maus bekommt den Speck...

skorpi08

Wie java wird vom Mac nicht unterstützt??
Und wieso will dann Dreamweaver Java haben?hab ich letztens installiert....
Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

SkobyMobil

Hallo,
ohne Kommentar, aber mit freundlichen Grüßen…
Andreas

"Java wird aber von Apple nicht mehr unterstützt"

"Wie java wird vom Mac nicht unterstützt??"

die zweite Maus bekommt den Speck...

skorpi08

Nicht Mensch, nicht Tier: Programmierer halt...

Chris72622

Nudel das System neu drüber und repariere im Anschluss die Rechte (Festplattendienstprogramm).

Evtl. guckst Du mal mit einer Lampe tief in den USB-Anschluss und biegst dann die verbogenen Kupferleitungen wieder richtig hin (Tipp: mit einer an der Spitze verbogenen Sicherheitsnadel geht das am Besten). Rechner sollte hierfür natürlich ausgeschaltet sein.

Gruß Chris
https://github.com/jeffThompson/DarkArduinoTheme

Bub4

Danke für die Tips.
Neu aufsetzten wollte ich eig. vermeiden, aber so wie es aussieht bleibt nichts anderes übrig :/

Java wird schon unterstützt - habe ja schließlich auch das Board programmiert....
Apple hatte das bei nem update nur mal eben komplett deaktiviert wg. Sicherheitslücken. Wenn ich mich richtig erinnere.... Beim booten spielt Java ja hoffentlich noch keine Rolle. :D ^^

Der iMac hat übrigens Maverick installiert - aber ohne arduino Treiber.
Vielleicht hau ich die auch mal weg und schaue was dann passiert...
Wir Mac-Spinner haben ja den TM-Luxus...

Chris72622

"neu aufsetzen" habe ich nicht geschrieben.
Es bleibt somit anderes übrig.
Was ist ein arduino Treiber?

Gruß Chris
https://github.com/jeffThompson/DarkArduinoTheme

Bub4

klar - war quatsch. Das Arduino Tool ist ja auch nur ne dmg. Ich hatte so einen FTblabla irgendwas treiber installiert, aber das Problem bestand schon davor - war ein kläglicher Versuch das Prob zu beheben. :/

Du meinst also das Arduino nochmal neu programmieren, oder...?

Danke Dir

ach und.... habe es an alles 4 USBs ausprobiert. An den pins sollte es also nicht liegen...

sschultewolter

Nein, nicht den Arduino neuprogrammieren. Das wird weniger die Ursache sein. Denke beim Booten kann er das USB Device nicht zuordnen und versucht es als Massenspeicher zu öffnen.
Das kann man bis dahin stehen lassen "Ihr (Wir) Mac-Spinner haben ..." nix am laufen :P
Keinen technischen Support über PN!

Go Up